Aloe Vera

Der Allrounder unter den Pflanzen

Egal, ob auf der Haut, in den Haaren oder zum Trinken – die Aloe Vera Pflanze ist ein echter Alleskönner, wenn es um die Körperpflege geht. Schon Kleopatra hat bei ihrer Körperpflege nicht auf die wunderbare Wirkung der Aloe Vera verzichtet. Aufgrund des hohen Feuchtigkeitsgehaltes und der reizlindernden Wirkung ist das Gel der Aloe Vera perfekt für die Körperpflege geeignet. Wir haben die 10 besten Aloe Vera Tipps für die tägliche Beauty-Routine.

1. Aloe Vera nach dem Sonnenbad

Hot, hot summer! Unsere Haut wird beim Sonnen sehr strapaziert und trocknet leichter aus, daher ist es vor allem für die Sonnenanbeter unter uns wichtig, der Haut nach einem ausgiebigen Sonnenbad genügend Feuchtigkeit zuzuführen. Aloe Vera spendet der Haut als After Sun Gel nicht nur wieder ausreichend Feuchtigkeit, sondern beruhigt sie auch.

2. Aloe Vera bei Sonnenbrand

Wenn wir wieder einmal nicht auf unsere Mama gehört haben und uns der Mittagssonne ausgesetzt oder einen zu niedrigen Sonnenschutzfaktor benutzt haben, kann es schon mal schnell zu einem Sonnenbrand kommen. Wer etwas zu viel Sonne erwischt hat, sollte ebenfalls zur „Wunderwaffe“ Aloe Vera greifen. Die natürlichen Inhaltsstoffe der Pflanze beruhigen die Haut und führen zu einer schnelleren Regeneration. Auch hier wird die Anwendung einer After Sun Lotion empfohlen.

3. Aloe Vera für den perfekten Teint

Noble Blässe oder doch etwas Farbe im Gesicht? Egal welcher Typ Sie sind, für die optimale Gesichtspflege, sollte auch das Auftragen einer Maske nicht fehlen – besonders nach heißen Sommertagen oder auch in der strapazierenden Winterzeit versorgt man die Haut am besten mit einer feuchtigkeitsspendenden Aloe Vera Gesichtsmaske. Die vielen Vitamine und Mineralstoffe der Aloe Vera erfrischen Ihre Haut und lassen sie wieder strahlen.

Die vielen Vitamine und Mineralstoffe der Aloe Vera erfrischen Ihre Haut und lassen sie wieder strahlen.

4. Aloe Vera gegen Juckreiz

Welche Frau kennt es nicht? Juckende Beine nach der Rasur oder noch schlimmer – rote und gereizte Haut. Mit einem Rasierer, der ein Aloe Vera Rasiergelband hat, beugt man dem Juckreiz und mögliche Hautirritationen schon während der Rasur vor. Fühlen sich Ihre Beine auch nach der Rasur noch trocken an, schafft auch hier eine Aloe Vera Pflegelotion Abhilfe.

5. Aloe Vera für ein straffes Gewebe

Auch gegen die weit verbreitete Orangenhaut wirkt die die „Wunderpflanze“ effektiv. Der hohe Vitamin A Gehalt der Pflanze strafft die Haut und regt die Zellerneuerung und -regeneration an. Also nichts wie los und ran ans Eincremen!

Die feuchtigkeitsspendende Wirkung der Aloe Vera versorgt nicht nur die Haare mit genügend Feuchtigkeit, sondern fördert zudem die Durchblutung der Kopfhaut und regt somit einen gesunden und kräftigen Haarwuchs an.

6. Aloe Vera bei Spliss

Trockene Kopfhaut und sprödes Haar sind bei diesen Temperaturen keine Seltenheit. Bei der Kopfwäsche sollte man auf jeden Fall Haare und Kopfhaut intensiv pflegen – auch das funktioniert mit Aloe Vera Shampoo und Spülung sehr gut. Die feuchtigkeitsspendende Wirkung der Aloe Vera versorgt nicht nur die Haare mit genügend Feuchtigkeit, sondern fördert zudem die Durchblutung der Kopfhaut und regt somit einen gesunden und kräftigen Haarwuchs an.

7. Aloe Vera für die perfekte Welle

Ein Sommer ohne Beach-Waves ist kein richtiger Sommer! Mit Aloe Vera „leave-in“ Haarpflegeprodukten sorgt man für geschmeidige Haare und locker fallenden Wellen. Für den Sommer empfehlen sich Produkte, die ins nasse Haar einmassiert werden und dadurch den luftgetrockneten Haaren besondere Geschmeidigkeit und Form verleihen.

8. Aloe Vera gegen trockenes Nagelbett

Versorgen Sie Ihre Nägel schon während des Nagellackentfernens mit genügend Feuchtigkeit und greifen Sie dafür auf Nagellackentferner mit Aloe Vera zurück. Er entfernt nicht nur schonend den Lack, sondern sorgt auch für eine nachhaltige und sanfte Pflege der Nägel.

9. Aloe Vera zum Wohlfühlen

Aloe Vera versorgt den Körper auch von innen mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen und trägt zum allgemeinen Wohlbefinden des Körpers bei. Das Aloe Vera Gel kann man nämlich nicht nur zur äußeren, sondern auch zur inneren Anwendung verwenden – und zwar als Aloe Vera Drink. Achten Sie jedoch beim Kauf eines Aloe Vera Getränkes auf einen Pflanzensaftanteil von mindestens 90%.

10. Aloe Vera Intensivkur

Noch immer nicht genug? Haben Sie besonders strapazierte Haut oder haben Sie das Gefühl Ihrer Haut noch immer nicht genug Feuchtigkeit gespendet zu haben? Dann sollten Sie auf eine Aloe Vera Intensivkur zurückgreifen und Ihren Körper vor dem Schlafengehen ausreichend mit einer Aloe Vera Pflege eincremen. So wird Ihre Haut tiefenwirksam mit Feuchtigkeit versorgt und bringt sie zugleich zum Strahlen.

Die Echte Aloe – wo kommt sie denn eigentlich her?

Dass die Aloe Vera – auch Echte Aloe, Wüstenlilie oder Aloe Barbadensis Miller genannt – eine lange Geschichte hinter sich hat, ist bekannt. Aber wo kommt sie überhaupt her und für was wurde und wird sie gerne und am häufigsten verwendet? Ihr Ursprung ist schwer zu definieren, da sich die Pflanze über Jahrtausende hinweg auf der ganzen Welt verbreitet hat. Jedoch vermutet man ihre Herkunft im afrikanischen Sudan.

Kleopatra & Co! Alle lieben die Pflanze und ihre vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten

Die Pflanze wurde schon 3.000 Jahre vor Christus in Indien als Räuchermittel und auch in der Heilkunde verwendet. Bevor es das Pfefferminz-Bonbon gab, wurde in der Antike das dunkelbraune Holz der Aloe Vera von Griechen und Römern zur Atempflege gekaut. Heutzutage ist die äußere Anwendung von Aloe Vera Produkten wohl eine der beliebtesten Anwendungsarten – vor allem Haut und Haar kommen oft in den Genuss der „Wunderpflanze“.

Diesen spannenden Beitrag gibt’s nur bei unserem Partner auf www.hell.com

Möchten Sie BIPAme jetzt verlassen und zum Beitrag wechseln?*

*Diese Seite enthält Inhalt Dritter, auf die wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seite ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.