Fleckenteufel zugeschlagen?

So retten Sie Ihre Kleidung!

Es ist wie verhext: Ausgerechnet die rote Soße auf der weißen Bluse, der Grasfleck auf der hellen Hose oder ein Fettfleck auf dem Lieblingsshirt. Wenn der Fleckenteufel zuschlägt ist die Verzweiflung groß! Doch wie bekommt man die Flecken wieder los? Wir verraten es Ihnen. Eines vorweg: Wir raten dazu Fleckentferner unbedingt an einer verdeckten Stelle zu testen. Es besteht immer die Gefahr, dass Farben ausbleichen oder sich verändern können. Aber nun geht es ans Eingemachte:

Blut

Frische Blutflecken müssen zuerst mit kaltem Wasser, oder noch besser Salzwasser, entfernt werden. Wäscht man einen Blutfleck mit heißem Wasser bleicht das enthaltene Eiweiß den Stoff!
​​​​​​​Oft hilft es das Kleidungsstück länger in Wasser eingeweicht zu haben. Dann waschen Sie den Fleck mit Flüssigwaschmittel und kaltem Wasser vor, bevor Sie das Kleidungsstück bei Niedrigtemperatur in der Waschmaschine waschen.

Unser Tipp: BIO-Waschmittel sind schonend zur Umwelt und sanfter zur Haut! Übrigens: Dieser Vorgang ist auch die Lösung für alle Milchprodukte und jeder anderen Art von eiweißhaltigen Flecken.

Deo & Schweiß

Shirts mit gelben Rändern unter den Armen ereilt meist ein trauriges Schicksal - sie wandern in den Müll. Woher diese unansehnlichen Flecken kommen?

Die Aluminium-Zirkoniumverbindungen aus dem Deodorant vermischen sich mit Hautfett und Schweiß zu einer hartnäckigen Schmiere, die fest im Gewebe sitzt. Ein haushaltsübliches Waschmittel vermag es nicht, diese zu entfernen.

Die Lösung? Greifen Sie zu einem speziellen Deo-Entferner, zum Beispiel von Dr. Beckman. Sprühen Sie die Flecken sorgfältig ein und lassen Sie den Fleckenentferner mindestens 10 Minuten gut einwirken, bevor Sie das Shirt im Normalprogramm waschen.

 Fett

Tupfen Sie vorsichtig den Fleck mit einem Papiertuch trocken. Nicht rubbeln, damit arbeiten Sie den Fleck nur tiefer ins Gewebe ein. Nun nehmen Sie etwas Puder, entweder transparentes (!) Make-up-Powder oder Babypuder und geben es als Absorptionsmittel auf den Fleck. Lassen Sie das Ganze gut 10 Minuten einwirken. Danach entfernen Sie das Babypuder vorsichtig mit dem Staubsauger. Dann waschen Sie den Fleck mit etwas Geschirrspülmittel (besonders fettlösend!) aus, bevor das Kleidungsstück in die Waschmaschine wandert.

Achtung: Niemals den Fettfleck erwärmen! So kann das Öl nämlich noch tiefer ins Gewebe dringen. Geben Sie Ihr Kleidungsstück daher erst dann in den Trockner, wenn Sie sich sicher sind, dass der Fleck weg ist.

Gras

Unvermeidbar bei vielen Freizeitaktivitäten im Freien? Grasflecken. Wandert die helle Hose dann einfach in die Waschmaschine bleiben oft grün- und gelbschimmernde Flecken zurück. Doch das muss nicht sein. Um Grasflecken zu entfernen sollten Sie kein Wasser verwenden. Nehmen Sie als Fleckentferner Essigessenz oder Essigreiniger. Die Säure zersetzt biologisch abbaubare Stoffe. Deshalb wird auch der Salat matschig, wenn er zulange im Dressing liegt.
Anschließend wird das Kleidungsstück so heiß wie möglich in der Waschmaschine gewaschen. Achten Sie auf das Etikett! Sonst könnte das Kleidungsstück eingehen.

Unser Held: Der BIO-Essigreiniger von bi good, hergestellt aus österreichischen Rohstoffen.

Make-Up

Ist die Foundation erst mal auf der Kleidung gelandet, muss ein Notfallplan her. Denn bei vielen Make-up-Flecken hilft nur noch die Fleckenschere.
Bei Puder gilt es folgendes zu beachten: Pusten Sie das Puder vorsichtig weg und bürsten Sie es dann mit einer Zahnbürste sorgfältig aus. Erst dann sollte das Kleidungsstück in die Waschmaschine wandern.
Bei flüssiger Foundation oder Lippenstift wird es tricky: Sie bestehen aus starken Farbpigmente und sind mit Wachsen sowie Fett in einer sehr hartnäckigen ­­Paste vereint. So entfernen sie Flüssigfoundation: Nehmen Sie einen ölfreien Make-up-Entferner und ein Wattepad - bearbeiten Sie den Fleck sorgfältig damit. Danach waschen Sie Ihr Kleidungsstück bei 30 Grad mit einem Waschmittel für Fettflecken.
Damit geht es Lippenstiftflecken an den Kragen: Sprühen Sie die Stelle gut mit Haarspray ein - er enthält Alkohol. Nach 10 Minuten Trocknungszeit wird der Lippenstift so gut wie möglich ausgebürstet. Auch dieser Fleck wird bei 30 Grad in der Maschine schließlich weggewaschen.

Unser Tipp

Fürs Büro oder unterwegs - kleine Fleckenentfernerstifte können bei Soßen, Säften und sogar Make-up Wunder bewirken. Fleck gut mit dem Stift bearbeiten und anschließend mit Wasser sowohl den Stift, als auch das Kleidungsstück sauber spülen.


Diesen spannenden Beitrag gibt’s nur bei unserem Partner auf www.hell.com

Möchten Sie BIPAme jetzt verlassen und zum Beitrag wechseln?*

*Diese Seite enthält Inhalt Dritter, auf die wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seite ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.