Kalorien verputzen

Wie im Haushalt die Kalorien schmelzen

Wir alle kennen sie und wir alle haben sie jederzeit parat – Ausreden. Doch jeder weiß, dass Bewegung gesund ist und regelmäßig gemacht werden sollte. Für alle Sportmuffel haben wir gute Nachrichten: Wer regelmäßig den Staubwedel schwingt, verbrennt im Alltag teilweise genauso viele Kalorien wie bei manchen sportlichen Aktivitäten. Oder wussten Sie, dass man mit Bügeln die Kalorien eines Glas Weißwein verputzen kann?

Anhand sechs Saubermach-Activities zeigen wir, wie viele Kalorien Sie auch ohne Radfahren, Laufen und Schwimmen verbrennen können. Klar gilt hier: auf Rad fahren, laufen und schwimmen sollte man trotzdem nicht komplett verzichten. Aber mal zurück zum Anfang – was ist eigentlich die „berühmte“ (Kilo)Kalorie genau? Eine (k)cal ist die Energiemenge, die notwendig ist, um ein (k)g Wasser um 1° Celsius zu erhöhen. Und wenn wir schon beim Thema Wasser sind, starten wir gleich mit einer sehr meditativen Hausarbeit – dem Bügeln.

1. Bügeln als entspannender Kalorien-Burner

Gewusst, dass bei der Durchschnittsfrau (ca. 167cm groß & 67 kg leicht) in einer 30-minütigen Bügel-Session ca. 80 kcal purzeln? Das entspricht ungefähr der gleichen Menge kcal, die man bei einer lockeren Partie Volleyball oder beim Segeln verbraucht oder die in 100 Gramm Weißwein enthalten ist. Also Ladies, Cheers!
Anmerkung zum Kalorienverbrauch, wenn man nicht der Durchschnittsfrau entspricht: Je niedriger das Gewicht bzw. BMI, desto länger muss man am Bügelbrett stehen, um 80 Kilokalorien zu verbrennen.

2. Staubsaugen ist nicht jederMANNs Sache

Wussten Sie, dass das Geräusch des Staubsaugers auf Männer nervtötender wirkt, als auf ihre weiblichen Artgenossen? Schade eigentlich! Und wussten Sie, dass Männer lieber nackt oder in Unterwäsche staubsaugen, als wir Frauen? Doppelt schade, dass uns dieses Spektakel nur selten unter die Augen kommt. Aber nun zurück zu den kalorienreichen Erkenntnissen und wie wir Kalorien verbrauchen ohne Sport. Beim Staubsaugen verbrennt man in einer halben Stunde um die 120 kcal. Das entspricht dem Verbrauch von Nordic Walking oder Fallschirmspringen in derselben Zeit. Oder in Essen gerechnet, „verstaubsaugt“ man in 30 Minuten die Kalorien einer ganzen Banane.

3. Boden schrubben bis die Kilos purzeln

Nach dem Saugen kommt das Wischen! 30 Minuten Küchenfliesen reinigen, bringen etwas mehr als Staubsaugen und schlagen sich auf der kcal-Skala mit bis zu 150 kcal nieder. Das entspricht ca. der Kalorien einer halben Avocado. Das heißt für alle Golferinnen und Aquagymnastikfans – sollte mal wenig Zeit für den Golfplatz oder das Schwimmbad sein, schenken Sie doch Ihrem Boden etwas Aufmerksamkeit und fördern Sie Ihren Kalorienverbrauch durch Hausarbeit. Das gilt übrigens auch für alle Männer da draußen!

4. Schnee schaufeln als die Extremsportart unter den Hausarbeiten

Kräftigung und Ausdauer sind beim Schnee schaufeln garantiert und mit einem halbstündlichen Verbrauch von ca. 240 kcal ist sie Königsdisziplin unter den Haushaltsaktivitäten. Schnee schaufeln ist vergleichbar mit Handball, Klettern, intensives Kraultraining, Tennis oder Laufen (8km/h). Freuen Sie sich auf den Winter, denn wer aufgrund des Schneegestöbers nicht mit dem Auto aus der Garage kommt, kann sich nach dem Freischaufeln auch schon wieder auf die Couch legen.

5. Bett beziehen als Warm-Up

Man sollte ohnehin sein Bett aus Hygienegründen mindestens alle zwei Wochen neu beziehen. Der Fakt, dass man dabei bis zu 90 kcal verbrennt, kann sogar ein Anreiz sein. Um die Bett-Session und den Kalorienverbrauch noch etwas in die Länge zu ziehen, sollte man das frisch gemachte Bett am besten mit einer Runde Sex einweihen. Bei 30-minütigem passiven Sex verbrennt man ca. die gleiche Menge wie beim Beziehen des Bettes und bei aktivem Sex sogar bis zu 190 kcal. Wer aktiv Sex hat und davor auch noch das Bett neu bezogen hat, verbrennt etwas mehr als die Menge einer Pizza, jedoch nur 100 Gramm davon.

6. Schwitzen für einen klaren (Aus)Blick

Wir alle kennen es – der Winter ist vorbei und durch unsere Fenster kommt gefühlt nur die Hälfte des Tageslichts durch. Dann wissen wir, es ist wieder an der Zeit unsere Fenster zu putzen. Aber auch wie alle anderen genannten Tätigkeiten im Haushalt, geht auch das Fensterputzen nicht spurlos an uns vorbei. Wir verbrauchen dabei – ebenfalls bei einer Dauer von einer halben Stunde – an die 100 kcal. Dreißig Minuten Yoga, Bogenschießen oder 300 Gramm Erdbeeren entsprechen der gleichen Menge.

Daher gilt: zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und den Kalorienverbrauch beim Putzen ankurbeln. So fällt die Entscheidung das nächste Mal leicht, wenn Sie wieder einmal zwischen sauberer Wohnung und schwitzen im Fitnessstudio wählen müssen. Denn nun wissen Sie, wie sehr Sie sich beim Wohnungsputz ins Zeug legen müssen, damit Sie einen ähnlichen Erfolg wie beim Sport erzielen.

Diesen spannenden Beitrag gibt’s nur bei unserem Partner auf www.hell.com

Möchten Sie BIPAme jetzt verlassen und zum Beitrag wechseln?*

*Diese Seite enthält Inhalt Dritter, auf die wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seite ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.