Teil 2: Regelschmerzen

10 Tipps gegen Regelschmerzen

Was hilft gegen Regelschmerzen? Wir haben 10 Hausmittel (Tees, Öle & Co.) zusammengefasst, mit denen Frau unbeschwert(er) durch die Monatsblutung kommt.

1. Bananen für gute Laune

Viele von uns sind mit dem Thema wahrscheinlich vertraut – Heißhungerattacken zum Warm-Up der Periode – wohler fühlen wir uns danach aber auch nicht. Die richtigen Snacks können genau hier Gutes tun, denn eine gesunde Ernährung spielt dabei eine große Rolle. Während der Periode ist es besonders wichtig ausreichend Vitamin B6 zu sich zu nehmen. Bananen haben einen ungewöhnlich hohen Vitamin B6 Gehalt und regulieren somit den Blutzuckerspiegel und tragen zu einer positiven Stimmung bei. Also, essen Sie so viel wie Sie wollen oder zumindest eine täglich. Ungesalzene Walnusskerne und Erdnüsse können mit den Bananen locker mithalten und bieten sich als kleinen Snack wunderbar an.

2. Auch wenn Sie verliebt sind – achten sie besonders vor der Periode auf die Salzmenge

Versalzen Sie sich nicht Ihre Laune. Vor und während der Periode sollte man möglichst wenig Salz zu sich nehmen, da Salz – genauso wie Alkohol – dem Körper Wasser entzieht und dadurch Krämpfe im Unterleib verschlimmert werden. Gewürze wie Kurkuma sollen sich hingegen positiv auf Stimmung und Lust auswirken.

3. Einfach mal den Wecker muten!

Genauso wie Stress kann Schlafmangel die Beschwerden bzw. das Schmerzempfinden erhöhen. Da Stress und Schlafmangel ja oft Hand-in-Hand gehen, ist es besonders wichtig aktiv etwas dagegen zu unternehmen. Besonders für die Nachteulen unter uns ist es besonders wichtig, während der Periode die Nachtruhe zu verlängern.

4. Saunieren statt flanieren

Ein Gang in die Sauna tut nicht nur im Winter richtig gut. Auch während der Menstruation kann ein Aufguss in der Schwitzkammer eine positive und wohltuende Wirkung haben. Er wirkt durchblutend, entspannend und wärmend und läuft unter dem Motto: Sich selber Gutes tun!

5. Bridget Jones hat es uns vorgemacht – Schokolade zum Frühstück

ABER: freuen Sie sich nicht zu früh! Vollmilchschokolade, Cookies & Co. dürfen Sie gleich wieder aus Ihrer Fantasie streichen. Nur Schokolade mit einem Kakaoanteil von mindestens 70% kann dazu beitragen, dass Unterleibsschmerzen verringert werden und die allgemeine Stimmung gehoben wird.

6. Magnesium und Kalzium zum Essen

Neben Schokolade und Lebensmittel mit hohem Vitamin B6 Gehalt, sollte man auf magnesium- und kalziumreiche Nahrungsmittel nicht verzichten, da ein Mangel der beiden Stoffe Krämpfe verursachen und verschlechtern kann. Integrieren Sie Nüsse, Weizenkeime, Hülsenfrüchte, weiße Bohnen, Brokkoli, Spinat und Vollkornreis in Ihre Ernährung, um Krämpfen vorzubeugen und zu lindern. Mehr Informationen zum Thema Ernährung und weiblicher Zyklus können Sie gerne im Artikel Essen mit dem Zyklus nachlesen.

7. Sonne anbeten

Stimmungsschwankungen, Unsicherheit, Müdigkeit, Reizbarkeit oder alles auf einmal? Was kann man dagegen tun? Ganz einfach – raus in die Natur, die Sonne anlächeln und einen langen Spaziergang machen. Sonne und Tageslicht heben die Stimmung und lassen uns Frauen wieder etwas mehr strahlen. Wer im Winter das Gefühl hat zu wenig Tageslicht oder Sonne zu bekommen, kann ganz einfach den gleichen Effekt mit einer Tageslichtlampe erzielen. 

8. Sorry, but NO coffee!

Was wäre das Leben ohne Dinge, die man nicht machen darf? Diese schlechte Nachricht trifft vor allem die Kaffeeliebhaber unter uns. Denn Schmerzen können bei Einnahme von Kaffee, grünem Tee oder Schwarztee als noch intensiver empfunden werden, da koffeinhaltige Getränke unsere Blutgefäße verengen und dadurch die Durchblutung gestört wird. Dies führt wiederum zu Kopfschmerzen und Krämpfe werden verschlimmert.

9. Blähungen ahoi!

Als ob Krämpfe nicht schon genug wären. Viele Frauen leiden während der Periode neben Unterleibs- und Rückenschmerzen auch unter Blähungen, was das Unwohlsein verstärkt und undankbar in die Länge zieht. Dagegen kann eine eintägige Reiskur sowie eine ballaststoffreiche Ernährung oder das Trinken von Zitronenwasser Wunder wirken.

10. Rauch-Stopp!

Ähnliche Nebenwirkungen wie eine schlechte Durchblutung, entstehen durch das Rauchen. Wer es nicht schafft dem Rauchen ganz zu widerstehen, sollte zumindest das Rauchen einige Tage vor und während der Periode vermeiden, da der Körper während der Menstruation durch die Giftstoffe noch stärker belastet wird.

Weitere Tipps finden Sie hier in unserem Teil 1.

BIO-Qualität – auch bei Tampons & Co.

Wenn wir bedenken, dass die Durchschnittsfrau in ihrem Leben 12.000 Damenhygieneprodukte (Tampons, Slipeinlagen und Binden) verwendet, ist es umso wichtiger darauf zu achten mit welcher Qualität diese Artikel hergestellt werden und ob sie unserem Intimbereich auch wirklich nicht schaden. 
Die neuen Damenhygieneprodukte von bi good aus 100% zertifizierter biologischer Baumwolle wollen genau das erreichen. Wir achten ja auch beim Kauf von Kosmetikartikel und Nahrungsmittel auf höchste Qualität und auf mögliche schädliche Inhaltsstoffe – warum also nicht auch bei Damenhygieneartikeln? Viele der herkömmlichen Produkte werden aus Synthetikfasern, wie z.B. Plastik, Zellulose, Viskose und Parfümen hergestellt. Laut Gynäkologen sind diese nicht-natürlichen Produkte Grund für viele Krankheiten der Vulva sowie Hautirritationen im Intimbereich. Produkte aus synthetischen Fasern sind kaum luftdurchlässig, was wiederum zur Folge hat, dass sich ein feuchtes, warmes Milieu bildet, welches die Entstehung von Pilzen, Bakterien und Infektionen begünstigt. Und, ganz wichtig für uns Damen: hängen Sie nicht zu lange an Tampons und Co. Ein regelmäßiges Wechseln von Tampons und Binden verringert das Risiko Hautirritationen zu bekommen noch mehr. Warum das auch für Ihre Unterwäsche gilt und wie Sie Ihren Intimbereich optimal pflegen, können sie im Artikel, 8 Tipps für die Intimpflege der Frau, nachlesen.

bi good – die Vorteile

Neben der Herstellung aus reiner Baumwolle gibt es weitere Pluspunkte für die neuen Damenhygieneartikel von bi good. Sie sind ‚chlorfrei gebleicht‘, ‚parfümfrei‘, haben biologisch abbaubare Schutzfolien und 100%ig recyclebares Verpackungsmaterial.
Die besondere Struktur der Tampons zeichnet sich durch eine kleine Berührungsfläche aus, was Ihnen ein sanftes Einführen ermöglicht sowie den Tragekomfort verbessert.
Die bi good Slipeinlagen und Binden, ebenfalls aus 100% zertifizierter BIO-Baumwolle hergestellt, sind besonders atmungsaktiv und besitzen einen leistungsstarken Saugkern. Hautirritationen werden durch speziell hypoallergene Materialien vorgebeugt.

Diesen spannenden Beitrag gibt’s nur bei unserem Partner auf www.hell.com

Möchten Sie BIPAme jetzt verlassen und zum Beitrag wechseln?*

*Diese Seite enthält Inhalt Dritter, auf die wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seite ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.