Ausmisten nach der KonMari-Methode

Aufräumen mit Glücksgefühl

Die Japanerin Marie Kondo zeigt mit ihrer weltweit erfolgreichen KonMari-Methode, dass Aufräumen auch Spaß machen kann. Man muss sich dafür nur an ein paar einfache Regeln halten. 

Bestsellerautorin Marie Kondo hat mit ihrer Netflix-Serie „Aufräumen mit Marie Kondo“ bewiesen, dass sogar die unordentlichsten Personen Lust aufs Ausmisten bekommen. Es verwundert nicht, dass ihre KonMari-Methode immer mehr Anhänger findet. Ihr Buch „Magic Cleaning – Wie richtiges Aufräumen Ihr Leben verändert“ wurde millionenfach verkauft.. Wir haben die wichtigsten Regeln der KonMari-Methode für Sie zusammengefasst.

1. Alles auf einmal aufräumen

Jeden Tag ein bisschen aufzuräumen funktioniert nicht. Viel sinnvoller ist es, sich ein Ziel zu setzen und alles auf einmal zu erledigen. Setzen Sie sich Deadlines. Sie wollen Ihren Kleiderschrank ausmisten? Dann nehmen Sie sich z. B. am Wochenende einen Tag Zeit dafür und gehen Sie nach dieser Methode auch bei allen anderen Kategorien vor. Verstauen Sie Kleidungsstücke, die Sie spenden, verkaufen oder verschenken wollen, in Müllsäcke, damit Sie es sich nicht doch noch einmal anders überlegen

2. Sortieren Sie nicht nach Ort, sondern nach Kategorie

Heute die Küche, morgen das Bad und übermorgen das Schlafzimmer? Laut Marie Kondo keine gute Idee, denn auf diese Weise nimmt das Aufräumen kein Ende.

Die Organisationsberaterin empfiehlt, beim Ausmisten folgende Reihenfolge zu beachten: erst Kleidung, dann Bücher, Schriftstücke, Kleinkram und ganz zuletzt Erinnerungsstücke. Sich von Kleidung zu trennen fällt vielen am leichtesten, bei Erinnerungsstücken tut man sich am schwersten. Verschaffen Sie sich einen Überblick über alle Dinge, die Sie pro Kategorie besitzen, indem Sie sie auf einen Haufen legen. Durch dieses „Schockerlebnis“ wird einem oft erst bewusst, wie viele unnötige Dinge man besitzt.

3. Hören Sie auf Ihr Glücksgefühl

Nach welchen Kriterien soll man sich nun entscheiden, Dinge wegzuwerfen bzw. zu behalten? Auch dafür bietet die KonMari-Methode eine Lösung. Behalten Sie nur die Dinge, die ein Glücksgefühl in Ihnen auslösen. Nehmen Sie dafür jeden Gegenstand in die Hand und achten Sie darauf, was er in Ihnen auslöst. Zieht er sie runter? Dann ab in den Mülleimer oder in den Karton für Sachspenden! Fühlen Sie sich damit glücklich und schenkt er Ihnen Freude? Dann behalten Sie ihn. Umgeben Sie sich nur mit Dingen, mit denen Sie in Zukunft auch „zusammenleben“ wollen. 

4. Jedes Ding hat seinen Platz

Bei der KonMari-Methode ist die Aufbewahrung mindestens genauso wichtig wie das Ausmisten. Egal ob Küchenutensilien, Pflegeprodukte oder Stifte, achten Sie darauf, dass alle Ihre Dinge einen festen Platz haben. Marie Kondo verwendet dafür gerne Schubladen, Schuhkartons oder Boxen. Damit lässt sich Chaos auch in Zukunft vermeiden. 

Diesen spannenden Beitrag gibt’s nur bei unserem Partner auf www.hell.com

Möchten Sie BIPAme jetzt verlassen und zum Beitrag wechseln?*

*Diese Seite enthält Inhalt Dritter, auf die wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seite ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.