Kategorien

Baby Beauty Haushalt Tierwelt DIY Gesundheit
Über BIPA Presse Gewinnspiel Produkttest Tutorial Mädchen Männer Blogger Sponsored

Externe Seiten

BIPA Online Shop Karriere MAXIMA Presse

Alles zum Thema Schnuller

Vor- und Nachteile

Das Thema Schnuller ist sehr kontrovers. Die wichtigsten Punkte zusammengefasst. 

Säuglinge haben, wie es der Name bereits vorwegnimmt, ein natürliches Saugbedürfnis, das durch Stillen oder das Trinken aus der Flasche befriedigt wird. Wenn Babys besonders unruhig sind oder viel weinen, hilft oft ein Schnuller, um sie wieder zu beruhigen. Doch bevor man sich für einen Nuckel oder Duddu entscheidet, gibt es einige Dinge zu berücksichtigen. 


Dauernuckeln vermeiden

Viele Kinderärzte raten dazu, den Schnuller nicht reflexmäßig zu geben, sondern nur, wenn das Baby ihn wirklich zum Einschlafen benötigt. Denken Sie auch daran: Es ist viel leichter, dem Kleinen den Schnuller wieder abzugewöhnen als das Nuckeln am Daumen. Manchmal bevorzugen Babys von vornherein eher Schmusetücher oder Stofftiere.

Wahl des Schnullers

Schnuller haben heutzutage einen Mundteil aus Silikon oder Latex und einen Schild, der ein versehentliches Verschlucken verhindern soll. Es gibt sie in vielen verschiedenen Formen, wobei die meisten kirschförmig, rund oder abgeschrägt sind. Die abgeschrägte Form wurde von Zahnärzten entwickelt und dem kindlichen Kiefer ergonomisch angepasst. Generell gilt, dass die Schnullergröße dem tatsächlichen Alter des Kindes entsprechen und der Sauger Platz für die Zunge lassen sowie keinen zu starken Druck auf Zähne und Kiefer ausüben soll. Nur dadurch kann Zahnfehlstellungen vorgebeugt werden. Außerdem muss man den Schnuller (wie Flaschensauger) alle vier bis sechs Wochen durch einen neuen ersetzen.

Nachteile

Auch wenn man seinem Baby einen kiefergerechten Schnuller gibt, sollte es im Alter von zwei Jahren davon entwöhnt sein. Ein zu langes „Schnullern“ kann zu einem offenen Biss führen, bei dem die oberen und unteren Schneidezähne keinen Kontakt mehr haben. Beliebt ist der Trick mit der „Schnullerfee“, die nachts den Schnuller holt und stattdessen ein kleines Geschenk zurücklässt.


Schnuller-Must-haves

Wenn Ihr Baby einen Schnuller verwendet, sollten Sie immer ein bis zwei Schnullerketten parat haben. Diese werden an die Kleidung des Kindes angeklipst und verhindern, dass der Schnuller unterwegs verlorengeht oder man den Schnuller in Krisensituationen erst suchen muss. Achten Sie jedoch darauf, die Kette niemals um den Hals zu hängen, und entfernen Sie sie, bevor Sie das Kind abends ins Bettchen legen. Schnuller, die nachts leuchten, können die Kleinen zusätzlich beruhigen und sind ein Must-have für alle Eltern, die zu wenig Schlaf kriegen. Zusatztipp: Ein Ersatzschnuller in einer Schnullerbox ist Gold wert, wenn man mit dem Kind am Spielplatz ist.

Jetzt im BIPA Online Shop einkaufen