fbpx Badezimmer richtig putzen: So geht’s | Bipa.me

Badezimmer richtig putzen: So geht’s

Endlich wieder strahlend sauber

Das Badezimmer wird jeden Tag genutzt und kann sich ganz schnell von einem Glanzstück in einen Schandfleck verwandeln. Damit das nicht passiert, verraten wir ein paar einfache Putz-Hacks.

Dusche und Badewanne

Essigreiniger ist ideal, um das Badezimmer zu putzen. Er wirkt nicht nur effektiv gegen unangenehme Gerüche, sondern beseitigt auch Kalkflecken. Bei hartnäckigen Kalkablagerungen kann man auch mit etwas Zitronensäure oder reinem Essig nachhelfen. Einfach direkt auf die betroffenen Stellen sprühen und ein paar Minuten einwirken lassen. Wirkt die Duschwand oder Wanne danach noch immer stumpf, kann man auch etwas Klarspüler ins Putzwasser geben. Um die Armaturen länger vor Wasserflecken zu schützen, sollte man sie zuerst desinfizieren und danach mit einem Tropfen Babyöl und einem Küchentuch abwischen. Zum Schluss mit Wachspapier nachpolieren. Auch dem Verdrecken von Fliesenfugen lässt sich vorbeugen, indem man sie unmittelbar nach dem Duschen mit einem speziellen Badreiniger einsprüht, nach ein paar Minuten abwäscht und mit einem Mikrofasertuch abtrocknet. 

Toilette

Um Schmutz und Keimen vorzubeugen, sollte man die Toilette am besten jeden zweiten Tag putzen. Beginnen Sie mit dem äußeren Teil des Toilettensitzes (oben und unten), dann den Klodeckel (oben und unten), den Teil, auf dem die Klobrille aufliegt, und den Sockel. Sprühen Sie diese gründlich mit einem Desinfektionsspray ein. Lassen Sie ihn ein paar Minuten einwirken und verwenden Sie in der Zwischenzeit einen speziellen Toilettenreiniger, um den Innenbereich zu putzen. Geben Sie das Mittel in das WC-Becken und lassen Sie es einwirken. Benutzen Sie Papiertücher, um das Desinfektionsmittel zu entfernen, und wischen Sie diese Oberflächen noch einmal mit einem sauberen feuchten Tuch nach. Dieses Tuch sollte nur für die Toilette verwendet werden! Schrubben Sie zum Schluss den Innenbereich mit einer Toilettenbürste sauber. 

Verstopfter Abfluss

Wer sein Badezimmer richtig putzen möchte, sollte immer etwas Backpulver und Essig zuhause haben. Diese Kombination hilft nicht nur gegen Kalkablagerungen, sondern auch bei einem verstopften Abfluss. Einfach hin und wieder etwas Backpulver in den Abfluss schütten, Essig nachleeren, ein paar Minuten einwirken lassen, sodass es schäumt, und mit heißem Wasser nachspülen. Das effektivste Mittel gegen Haare im Abfluss ist jedoch ein Abflusssieb. Und zwar nicht nur im Waschbecken, sondern auch in der Dusche bzw. Badewanne und in der Küche. In ganz hartnäckigen Fällen kann man auch mit einem speziellen Abflussreiniger nachhelfen. 

Spiegel

Zahnpasta- oder Rasierschaumflecken am Badezimmerspiegel sind leider keine Seltenheit. Ist kein Glasreiniger zur Hand, kann man zum Putzen auch etwas Spülmittel ins Wasser geben. Reinigen Sie Ihre Spiegel immer in waagrechten Bahnen von oben nach unten und achten Sie darauf, dass keine Streifen zu sehen sind. Am besten gelingt das mit dem alten Zeitungspapier-Trick: einfach den Spiegel mit Glasreiniger einsprühen und mit zerknülltem Zeitungspapier oder auch einer Küchenrolle nachwischen. 

Diesen spannenden Beitrag gibt’s nur bei unserem Partner auf www.hell.com

Möchten Sie BIPAme jetzt verlassen und zum Beitrag wechseln?*

*Diese Seite enthält Inhalt Dritter, auf die wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seite ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.