Themen

Beauty Baby Haushalt Tierwelt DIY Gesundheit
Männer

Gewinnspiel Produkttest

BIPA Online Shop Karriere MAXIMA Presse

Themen

Beauty Baby Haushalt Tierwelt DIY Gesundheit Männer

Gewinnspiel Produkttest

BIPA Online Shop Karriere MAXIMA Presse

Beauty-Tipps für ein besseres Sexleben

Für mehr Knistern in der Beziehung

Die letzten Monate haben viele Paare an ihre Grenzen gebracht. Mit diesen Beauty-Tipps für ein besseres Sexleben bringt man wieder Schwung in den Beziehungsalltag.

Wer glaubt, jetzt sofort einen Termin beim Beauty-Doc buchen zu müssen, irrt. Es reichen bereits kleine Beauty-Rituale, von denen das Sexualleben deutlich profitieren kann. Diese Schönheitstipps sind in erster Linie für Sie bestimmt, um sich wieder sexy und wohl in Ihrer Haut zu fühlen. Das ist schließlich die optimale Ausgangssituation für ein besseres Sexleben. Wie viele der Tipps Sie umsetzen möchten, bleibt Ihnen überlassen.


Intimhygiene

Eine gründliche Intimhygiene ist das Um und Auf in jeder erotischen Beziehung und ein Zeichen von Respekt dem Partner bzw. der Partnerin gegenüber. Das gilt sowohl für Männer als auch für Frauen. Gemeint ist damit, dass man sich jeden Tag duschen oder baden sollte und dabei natürlich auch den Intimbereich wäscht. Die meisten Mediziner:innen sagen, dass es vollkommen ausreichend ist, seinen Intimbereich täglich mit warmem Wasser zu reinigen. Eine übertriebene Hygiene kann die Haut im Genitalbereich reizen und im schlimmsten Fall Kontaktallergien auslösen oder andere Erkrankungen verursachen. Die meisten Intimwaschgels sind heutzutage jedoch schon so mild, dass sie problemlos einmal täglich verwendet werden können. Intimpflegetücher sollten jedoch nur im Ausnahmefall benutzt werden. 

Mundhygiene

Wer ein besseres Sexleben haben möchte, sollte außerdem auf seine Mundhygiene achten. Sich zweimal täglich die Zähne zu putzen sowie Zahnseide zu verwenden, ist selbstverständlich. Eine gute Mundhygiene ist aber auch aus anderen Gründen wichtig. Bakterien können sich weniger schnell vermehren und einer Parodontitis (einer Entzündung des Zahnfleischs, die zu Zahnfleischschwunden führen kann) oder starkem Mundgeruch kann so vorgebeugt werden. Gerade beim Küssen kommt man sich besonders nahe, daher sollte man sich zweimal überlegen, ob man seine:n Partner:in mit schlecht oder nicht geputzten Zähnen in die Flucht schlagen möchte. Die neuesten elektrischen Zahnbürsten und Water Flosser sind sehr wirkungsvolle Geräte, dennoch sollte man weiterhin zweimal jährlich auf eine professionelle Mundhygiene setzen, für unterwegs immer zuckerfreien Kaugummi eingesteckt haben und auf eine gründliche Mundhygiene zuhause achten. Zusätzlich kann man einen Zungenschaber benutzen und Ölziehen ausprobieren. So werden schädliche Bakterien in der Mundhöhle abgetötet und angeblich sogar Zahnbeläge reduziert.

Parfum-Applikation

Dass man mit Düften bestimme Gefühle und Stimmungen hervorrufen kann, ist allgemein bekannt. Das gezielte und bewusste Auftragen von Parfum kann sich demnach auch positiv auf unser Sexleben auswirken und sogar den Pheromon-Austauschbeeinflussen. Was Menschen zueinander bringt – oder voneinander fernhält –, ist im Grunde nichts anderes als ein biochemischer Prozess: wie man riecht, wie es um das Immunsystem bestellt ist und welcher Hormoncocktail im „entscheidenden Moment“ im Spiel ist. Vanille enthält z. B. Wirkstoffe, die den Pheromonen angeblich sehr ähnlich sind, und auch Jasmin wird nachgesagt, einem speziellen Duftstoff zu ähneln, den man während des Geschlechtsverkehrs verströmt. Die meisten Männer bevorzugen laut einer Studie des amerikanischen Geruchsforschers Dr. Alan Hirsch Parfums, die an Essen erinnern, wie Zimt-, Basilikum- und Pfeffernoten. Was immer gutankommt – sowohl bei Männern als auch bei Frauen –, ist der Geruch frischer Wäsche oder der Duft wie frisch nach dem Duschen. Tragen Sie Parfum nie direkt im Intimbereich auf, sondern an Stellen wie dem Handgelenk, dem Hals, dem Ohrläppchen oder den Haaren. Ein Geheimtipp von Parfümeuren ist, Parfum in die Kniekehlen zu sprühen, weil es von dort subtil hochsteigen kann. Ansonsten können Sie natürlich auch immer eine Body Lotion oder ein Body Spray Ihres Lieblingsdufts verwenden!

Körperpflege

Einer der wichtigsten Beauty-Tipps für ein besseres Sexleben ist eine gute Körperpflege-Routine. Lassen Sie sich zum Beispiel von einem der vielen orientalischen Schönheitstipps inspirieren. Wer sich enthaaren möchte, kann zur Zuckerpaste statt zum Rasierer greifen. Diese Methode der Haarentfernung ist besonders schonend und hinterlässt mehrere Wochen lang ein seidig glattes Gefühl an Armen, Beinen und kann auch im Intimbereich angewendet werden. Ungeübte sollten allerdings lieber Profis ranlassen und einen Termin in einem Waxing-Studio vereinbaren. Fragen Sie dort nach der Sugaring-Methode. Außerdem schwören orientalische Frauen auf ein Körperpeeling vor dem Baden oder Duschen und der anschließenden Pflege mit einem luxuriösen Körperöl. Einige Paare bauen diesen Punkt des Schönheitsrituals sogar in ihr Liebesspiel ein und überlassen dem Partner bzw. der Partnerin das Eincremen. Sie könnten z. B. gemeinsam in die Badewanne steigen und sich danach gegenseitig einölen. Wenn da keine erotische Stimmung aufkommt, liegt das Problem mit großer Wahrscheinlichkeit tiefer und sollte in einer Paar-Therapie besprochen werden. Übrigens: Zur Körperpflege gehört selbstverständlich auch eine gründlichen Nagelpflege. Egal ob Sie lackierte oder unlackierte Nägel bevorzugen – perfekt manikürte Hände und gepflegte Füße sind extrem wichtig und zu lange bzw. schmutzige Fingernägel ein absolutes No-Go. Vergessen Sie außerdem nicht, jeden Tag Ihre Hände und Füße gründlich einzucremen und ihnen hin und wieder eine pflegende Maske zu gönnen. 

Jetzt im BIPA Online Shop einkaufen