Kategorien

Baby Beauty Haushalt Tierwelt DIY Gesundheit
Gewinnspiel Produkttest Tutorial Männer Sponsored

Externe Seiten

BIPA Online Shop Karriere MAXIMA Presse

Schnelle Pediküre-Tipps für zuhause

Schöne Sommer-Füße

Endlich Sommer! Höchste Zeit, die neuen Sandalen auszuführen. Wir verraten eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für die perfekte Pediküre zuhause.

Gepflegte Füße sind gerade im Sommer ein Muss. Schließlich will man sie nicht in geschlossenen Schuhen verstecken, wenn es draußen über 30 Grad hat. Wer für einen Pediküre-Termin nicht jeden Monat Zeit und Geld aufbringen möchte, kann zuhause selbst Hand anlegen. Mit diesen Pediküre-Tipps bringt man seine Füße in kürzester Zeit wieder in Topform!


Schritt 1: Pflegendes Fußbad

Das Fußbad weicht Hornhaut und Nägel auf und bereitet optimal auf die nachfolgende Pediküre vor. Weichen Sie Ihre Füße fünf bis zehn Minuten in lauwarmem Wasser ein (die Temperatur sollte maximal 37 Grad betragen) und verwenden Sie dafür ein spezielles Badesalz.

Schritt 2: Hornhaut entfernen

Ist die Hornhaut noch nicht zu dick, können Sie im Anschluss ein Fußpeeling verwenden, um abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen. Die Füße damit einmassieren und mit warmem Wasser abbrausen. Anschließend mit einem Frottiertuch trocken rubbeln. Bei hartnäckiger Hornhaut hilft nur der Griff zu Hornhautraspel, Bimsstein oder elektrischem Hornhautroller. Raue Stellen werden damit wieder glatt und geschmeidig.

Schritt 3: Nagelhaut zurückschieben und Nägel feilen

Tragen Sie danach Nagelhautentferner auf, massieren Sie diesen rund um den Nagel ein und lassen Sie ihn etwa eine Minute einwirken. Die Nagelhaut anschließend mit einem Rosenholzstäbchen sanft zurückschieben und die Füße danach noch einmal warm abwaschen. Kürzen Sie Ihre Nägel mit einem Fußnagelknipser und feilen Sie die Ecken, je nach Vorliebe, mit einer Feile aus Sandpapier rund bzw. eckig nach. Runde Nägel lassen die Zehen schmaler wirken, während eckige sie etwas breiter aussehen lassen. 

Schritt 4: Lackieren

Rot- und Korallen-Töne gehen immer und kommen bei gebräunten Füßen besonders toll zur Geltung. Nude- und Rosé-Töne sorgen für mehr Understatement und wirken eleganter, wenn es z. B. festliche Anlässe gibt. Tragen Sie vor dem Farblack immer einen Unterlack auf und lassen Sie diesen vollständig trocknen. Lackieren Sie die Nägel anschließend – je nach Deckkraft – mit einer oder zwei Farbschichten. Auch diese sollten immer gut aushärten, bevor man die nächste aufpinselt. Ein Überlack sorgt für bessere Haltbarkeit und mehr Glanz! Podolog:innen empfehlen, den Lack nach drei Tagen wieder zu entfernen und die Nägel mindestens einen Tag lang unlackiert zu lassen. So kann sich der Nagel wieder erholen. 


Schritt 5: Füße massieren und eincremen

Einer der wichtigsten Tipps für die Pediküre: regelmäßig Füße eincremen! Bei besonders trockenen, beanspruchten Füßen sollte man auf einen hohen Urea-Anteil achten, während Inhaltsstoffe wie Teebaumöl desodorierend wirken. Ein zusätzliches Plus – gerade an heißen Tagen. Gönnen Sie Ihren Füßen beim Eincremen eine kleine Massage. Beginnen Sie an den Fußsohlen und arbeiten Sie sich mit den Daumen in kreisenden Bewegungen nach oben vor. Streichen Sie die Creme Richtung Fersen und Knöchel sanft aus.

Zusatztipp: Wir empfehlen, gerade im Sommer, Blasenpflaster und ein kühlendes Fuß-Deo dabeizuhaben. Damit sind auch die Füße gegen die Hitze gewappnet. 

Jetzt im BIPA Online Shop einkaufen