Beste Trauzeugin aller Zeiten: Das Notfalls-Bride-Kit

Was Sie als Trauzeugin dabeihaben müssen

Eine gute Trauzeugin hat die wichtigsten Utensilien immer mit dabei, um die Braut im Notfall ganz unaufgeregt unterstützen zu können. Mit diesem Kit haben Sie auf der Hochzeit alles griffbereit.

Sie wurden ganz sicher nicht zufällig zur Trauzeugin auserkoren: Wahrscheinlich gehören Sie nicht nur zum allerengsten Umfeld der Braut, sondern gelten auch als verlässlich und bewahren einen kühlen Kopf in Ausnahmesituationen. Genau diese Eigenschaften braucht es für eine richtig gute Trauzeugin auch. Denn es ist Ihre Aufgabe, den Hochzeitstag zu einem der schönsten für die Braut zu machen.

Die wichtigsten Dinge für die Braut sollten immer griffbereit sein

Ein Notfallset für den Tag der Tage sollte also immer mit dabei sein, um kleine und große Hochzeitshoppalas unaufgeregt ausgleichen zu können. Am besten, Sie haben immer einen kleinen Rucksack oder eine Tasche mit ausreichend Stauraum mit dabei, um alle Notfall-Utensilien auf einen Griff für die Braut parat zu haben. Hier geht’s zur Checkliste.

Alles für Kleidungs-Hoppalas auf der Hochzeit

Nicht nur beim Kleid kann etwas schiefgehen. Was, wenn die Strumpfhose reißt? Die perfekte Trauzeugin hat die folgenden Utensilien immer mit dabei:

  • Zur Sicherheit sollten Sie auch immer ein kleines Reisenähset oder Sicherheitsnadeln bei sich tragen, um kleinere Kleidnotfälle rasch lösen zu können.
  • Ganz in Weiß – so schön diese Tradition auch ist, so schnell hat man sich in so hellen Stoffen hässliche Flecken geholt. Fleckentücher für unterwegs passen in jede kleine Tasche und sollten auf Hochzeiten immer mit dabei sein. Übrigens: Manche schwören auf ein Stück Kreide in der Tasche, mit der sich Flecken auf weißen Stoffen zumindest kurzfristig übermalen lassen sollten.
  • Wer kleidungstechnisch auf Nummer sicher gehen will, sollte immer auch eine kleine Fusselrolle für die Braut oder auch den Bräutigam mit dabeihaben.
     

Beautynotfälle der Braut lösen

Ein fein säuberlich ausgestattetes Beautycase darf auf keinen Fall in der Trauzeuginnen-Ausstattung fehlen. Beinhalten sollte es:

  • Ein Deo – immerhin kann es durchaus sein, dass die Braut aufgeregt ist und sich gern frisch machen möchte.
  • Ein Nagel ist schnell eingerissen und kann den ganzen Tag über stören. Eine Nagelfeile für solcherlei Fälle ist daher unverzichtbar.
  • Eine Ansprache nach dem Essen mit lästigen Essensresten zwischen den Zähnen? Nicht so hübsch. Am besten Zahnseide und Kaugummis für die Braut mit dabeihaben.
  • Spätestens wenn gegen Abend hin wild getanzt wird, kann es für so manche Hochsteckfrisur zur Herausforderung werden. Am besten, Sie tragen immer hübsche Haarnadeln und einen kleinen Kamm bei sich, um der Braut rasch helfen zu können, die Frisur wieder zu richten.

     

Auf der Hochzeit für jeden Fall gerüstet

Um wirklich für alle Eventualitäten gut gerüstet zu sein, sollten Sie als Trauzeugin auch immer diese kleinen Helferlein mit dabeihaben:

  • Blasenpflaster – auch wenn am Abend die Schuhe getauscht werden, können untertags Blasenpflaster in den ungewohnten Hochzeitsschuhen notwendig werden.
  • Eine kleine Notfallapotheke sollte auch mit dabei sein: Auf jeden Fall enthalten sollte sie Schmerztabletten und Durchfallmedikamente.
  • Als Trauzeugin gilt es, auch auf Besonderheiten der Braut zu achten: Für Brillenträgerinnen sollten Sie Brillenputztücher dabeihaben oder im Fall des Falles an Ersatzkontaktlinsen denken.

field_hide_on_home: 

Diesen spannenden Beitrag gibt’s nur bei unserem Partner auf www.hell.com

Möchten Sie BIPAme jetzt verlassen und zum Beitrag wechseln?*

*Diese Seite enthält Inhalt Dritter, auf die wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seite ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.