Clean Beauty Trends

Schöne Aussichten

Natürliche und nachhaltige Kosmetik- und Pflege-Produkte sind auf dem Vormarsch. Fünf Clean Beauty Trends, die es wert sind, ausprobiert zu werden.

Der Begriff „Clean Beauty“ wird schon länger von Kosmetikfirmen verwendet. Doch die tatsächliche Definition variiert von Marke zu Marke. Grundsätzlich handelt es sich bei Clean Beauty (oft auch als „Natural Beauty“ oder „Green Beauty“ bezeichnet) um Produkte, die weder rein chemisch noch rein natürlich hergestellt werden. Bei der Herstellung wird auf Tierversuche und bestimmte, kontrovers diskutierte Inhaltsstoffe verzichtet. Dazu zählen u. a. Sulfate, Parabene, Phthalate (PVC-Weichmacher), Mineralöl, Silikone und Formaldehyd. Wer reine Naturkosmetik verwenden möchte, sollte auf Siegel wie Natrue oder Ecocert achten. Doch auch am Clean-Beauty-Markt tut sich einiges, wie diese Trends beweisen.

Sexual Wellbeing

Gerade „down under“ hat man wirklich keine Lust auf chemische Inhaltsstoffe. Immer mehr Firmen entwickeln deshalb Gleitgels auf natürlicher Basis. Das „Bio Gleitgel“ von Amorelie spendet Feuchtigkeit und pflegt die Haut mit Aloe vera. Auch das „Naturals Intimgel“ von Durex besteht zu 100 Prozent aus natürlichen Inhaltsstoffen, lässt sich gut verteilen und schont die Schleimhaut. Das „Bioglide Gleitgel“ von Joydivision wurde von „Öko-Test“ sogar mit der Note „Sehr gut“ bewertet.

Toxic-free Nagellack

Toxinfreie Nagellacke sind einer der meistgesuchten Clean Beauty Trends im Internet. Mittlerweile gibt es Nagellacke auf Wasserbasis, wie z. B. „Aqua Nail“ von Nailmatic. Der Lack ist geruchlos und frei von schädlichen Toxinen.

Natürliche Beauty-Produkte für Kinder

Dass Kinder sich gerne die Nägel lackieren und mit Make-up spielen, ist bekannt. Die französische Kosmetikmarke Nailmatic hat deshalb neben wasserbasierten Nagellacken auch ein Lipgloss für Kinder entwickelt. Es besteht zu 97 Prozent aus natürlichen Inhaltsstoffen und wurde dermatologisch getestet. Auch die Waschseifen und Badebomben der Marke können problemlos verwendet werden. Nailmatic setzt auch auf recycelbare Verpackung, die mit pflanzlicher Tinte bedruckt wird.

Wiederverwenden statt Wegwerfen

Täglich werden Unmengen an Kosmetiktüchern, Reinigungspads und Wattestäbchen weggeworfen. Clean Beauty Brands wie Pure Skin Food bieten deshalb waschbare Kosmetiktücher und Reinigungspads aus Bio-Baumwolle an. Beim Ohrenputzen kann man Wattestäbchen aus zertifiziert biologischer Baumwolle und mit umweltfreundlichem Papierschaft verwenden. Mit diesen Änderungen im täglichen Beauty-Ritual kann viel Müll vermieden werden. 

Neue Anwendungsformen

Bei Clean Beauty Trends darf die Zero-Waste-Initiative vieler Kosmetikunternehmen nicht unerwähnt bleiben. Immer mehr Marken setzen auf reduzierte Umverpackungen aus biologisch abbaubaren oder recycelbaren Materialien. Das wirkt sich auch auf die Anwendung und Herstellung der Produkte aus. Die festen Shampoos oder Duschseifen der Firma Puremetics werden z. B. zu 100 Prozent aus natürlichen Inhaltsstoffen hergestellt und sind in recycelbarem Papier statt Plastik verpackt. Pulver-Masken oder -Shampoos zum Anrühren machen konventionelle Produkte in Plastikverpackungen überflüssig.


field_hide_on_home: 

Diesen spannenden Beitrag gibt’s nur bei unserem Partner auf www.hell.com

Möchten Sie BIPAme jetzt verlassen und zum Beitrag wechseln?*

*Diese Seite enthält Inhalt Dritter, auf die wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seite ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.