So gelingt das perfekte Hochzeits-Make-up

Nützliche Tipps für den großen Tag

Man heiratet im besten Fall nur einmal im Leben. Damit der große Tag unvergesslich bleibt, ein paar Tipps und Tricks für das perfekte Hochzeits-Make-up.

Vorbereitung

Damit die Haut am Hochzeitstag strahlt, sollte man sich bereits drei Monate vorher je einmal im Monat eine Gesichtsbehandlung gönnen. Achten Sie darauf, dass der letzte Besuch bei der Kosmetikerin ein paar Tage vor der Hochzeit stattfindet, damit eventuelle Hautreizungen und Rötungen abklingen können. Lassen Sie sich dort auch gleich die Augenbrauen in Form zupfen und buchen Sie zusätzlich eine Maniküre und Pediküre. Mit einem langhaltenden Gel-Lack muss man sich über ein Absplittern der Farbe keine Sorgen machen. Nude-, Beige- und Pink-Töne sind besonders schick und lenken nicht vom Hochzeitskleid ab.

Probedurchlauf

Wenn Sie normalerweise nicht viel Make-up tragen, sollten Sie drei bis fünf Wochen vor der Hochzeit einen Probedurchlauf vereinbaren. Tragen Sie ein weißes Shirt, das ungefähr dem Farbton Ihres Hochzeitskleides entspricht, und zeigen Sie der Visagistin Fotos von Make-up-Looks, die Ihnen gefallen und mit denen Sie sich auch wirklich wohlfühlen würden. Lassen Sie sich auf keinen Fall den letzten Laufsteg-Trend für Ihr Hochzeits-Make-up einreden, sondern entscheiden Sie sich für einen klassischen, zeitlosen Look. Machen Sie viele Fotos bei Tageslicht, um später überprüfen zu können, ob Sie noch Änderungen vornehmen möchten. Gleichzeitig sollten Sie auch einen Termin beim Friseur oder Haarstylisten vereinbaren.

Hochzeits-Make-up

Ein natürlicher strahlender Teint, definierte Augenbrauen und volle Wimpern sind die Grundvoraussetzung für das perfekte Hochzeits-Make-up. Egal ob Sie sich selber schminken oder einen Profi ranlassen. Verwenden Sie eine feuchtigkeitsspendende Tagescreme ohne LSF, denn dieser kann auf Fotos reflektieren. Tragen Sie Primer für Haut und Lider auf, damit das Make-up wirklich den ganzen Tag hält. Foundation und Concealer sollten Ihrem natürlichen Hautton entsprechen und eher sparsam verwendet werden. Highlighter auf Wangenknochen und Nasenrücken sorgt für einen zarten Glow. Damit das Make-up gut zur Geltung kommt, können Sie ruhig etwas mehr Creme-Rouge als üblich verwenden und die warmen Smokey-Eyes zusätzlich mit einem dezenten Lidstrich hervorheben. Eine wasserfeste Mascara und einzeln aufgeklebte Wimpern runden den Look ab. Transparentes Puder in der T-Zone ist vor allem bei einer Sommerhochzeit ein Muss. Am allerwichtigsten sind jedoch die Lippen. Ein schöner Nude- oder Pink-Ton ist optimal. Malen Sie die Lippen zuerst mit einem Lipliner aus, bevor Sie den Lippenstift auftragen. Fertig ist das perfekte Hochzeits-Make-up!

Beauty-Kit

Für ein schnelles Touch-up zwischendurch sollte Ihre Trauzeugin (oder Sie selbst) unbedingt ein paar Produkte in ihrer Tasche verstauen. Concealer, Kompaktpuder, Lippenstift und Make-up-Schwämmchen oder ein Pinsel zum Verblenden sind unverzichtbare Begleiter für den großen Tag. Eine Duftprobe Ihres Lieblingsparfums, das Sie auch auf der Hochzeit tragen werden, sowie Blasenpflaster sollten auch noch Platz finden. 

field_hide_on_home: 

Diesen spannenden Beitrag gibt’s nur bei unserem Partner auf www.hell.com

Möchten Sie BIPAme jetzt verlassen und zum Beitrag wechseln?*

*Diese Seite enthält Inhalt Dritter, auf die wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seite ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.