Der Haarbürsten-Guide für die Traummähne

Haargenau das Richtige

Haare benötigen ebenso individuelle Pflege wie das Gesicht. Dieser Haarbürsten-Guide soll dabei helfen, das richtige Produkt für das jeweilige Haarpflegebedürfnis zu finden. 

Mehr Glanz, weniger Spliss, eine gesunde Kopfhaut – es gibt unzählige Wünsche und Anforderungen, wenn es um die Haare geht. Mit dem passenden Produkt lassen sich nicht nur Styling-Hacks leichter umsetzen, auch die Gesundheit der Haarpracht profitiert davon, wenn man zum richtigen Werkzeug greift. Dieser Haarbürsten-Guide verrät, welche Tools für welchen Haartyp in welcher Situation geeignet sind. 

Nasses Haar

Eigentlich sollte man nasse Haare am besten mit den Fingern entwirren, um Schäden zu vermeiden. Für besonders verfilzte Haare eignet sich allerdings auch ein „Tangle Teezer“. Seine breiten Zacken sind perfekt, um Knoten auszukämmen. Außerdem kann man damit auch Masken gleichmäßig im Haar verteilen. 

Dickes Haar

Eine der Regeln lautet: Je kräftiger das Haar, desto größer die Bürste. Mit einer Paddle-Brush lassen sich dicke Haare perfekt durchbürsten, ohne dass man dafür viel Zeit aufbringen muss. Diese Bürste ist auch für die Pflege von langen Haaren perfekt geeignet. 

Lockiges Haar

Viele schwören darauf, Locken mit den Fingern in Form zu bringen und zu entwirren. Wer dennoch nicht auf ein Styling-Tool verzichten möchte, sollte zu einem grobzackigen Kamm greifen. Er entwirrt, ähnlich wie die Finger, ohne die Locken durcheinanderzubringen oder zu sehr auszuleiern. 

Feines Haar

Eine Rundbürste ist perfekt, um feinem Haar mehr Volumen zu verleihen. Allerdings sollte man dafür auch beim Föhnen geübt sein. Elektrische Rundbürsten mit Keramikbeschichtung erledigen diese Aufgabe, ohne dass man dafür erst einen Friseurkurs besucht haben muss. 

Statisch aufgeladenes Haar

Auch wer zu Frizz neigt, sollte in eine elektrische Bürste mit Keramikbeschichtung investieren. Dadurch wird krauses Haar rasch wieder glänzend und sieht gleichzeitig jedes Mal perfekt gestylt aus. Bei einer normalen Bürste sollte man auf Wildschwein- oder Nylonborsten achten, denn diese verteilen das natürliche Öl der Kopfhaut gleichmäßig im Haar. 

Kurzes Haar

Kurzhaarfrisuren lassen sich am besten mit einer Skelettbürste stylen. Auch für Männer ist diese Bürste perfekt geeignet. Außerdem lassen sich damit auch Stirnfransen perfekt in Form bringen. 

Pflegebedürftiges Haar

Glanzloses und pflegebedürftiges Haar verlangt nach einer besonderen Bürste. Die mit Keratin angereicherte Bürste mit Wildschweinborsten verleiht seidigen Glanz. Abgerundete Kunststoffspitzen massieren die Kopfhaut.
 

field_hide_on_home: 

Diesen spannenden Beitrag gibt’s nur bei unserem Partner auf www.hell.com

Möchten Sie BIPAme jetzt verlassen und zum Beitrag wechseln?*

*Diese Seite enthält Inhalt Dritter, auf die wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seite ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.