Fit im Büro

Fitness, Ernährung, Stressabbau: Die besten Tipps für einen erfolgreichen Büroalltag

Wer den ganzen Tag im Büro ist, bewegt sich viel zu wenig. Das macht müde und ist schlecht für die Haltung und die Produktivität. Mit unseren Tricks heben Sie Ihren Energielevel und Ihre Laune.

Tipp 1: gegen Stress

Bewegung ist die einzige Möglichkeit, um das Stresshormon Kortisol im Körper abzubauen. Während unsere Urahnen auf der Flucht vor dem Säbelzahntieger auch ihrem Stress davon liefen, bleiben wir heute gestresst am Schreibtisch sitzen. Klar, dass für das große Workout erst nach Feierabend Zeit ist, aber schon kleine Bewegungseinheiten zwischendurch helfen.

Verlassen Sie Ihren Arbeitsplatz regelmäßig: Telefonieren Sie zum Beispiel im Gehen, besuchen Sie ihren Kollegen, statt ihm eine Mail schreiben, nehmen Sie die Treppe anstelle des Fahrstuhls und gönnen Sie sich einen flotten Spaziergang in der Mittagspause.

Tipp 2: Office Workout

Descervise nennen die Briten ihre Mini Workouts im Büro. Der Begriff setzt sich aus den Wörtern Desc (Schreibtisch) und Exercise (Training) zusammen. Die beliebtesten Übungen sind Schulterkreisen, Powergähnen (erhöht die Sauerstoffzufuhr) oder die Arme vor dem Körper fest zusammenpressen.

Auch progressive Muskelentspannung(einzelne Muskelgruppen werden bewusst angespannt und wieder lockergelassen) und Stretchingübungen lassen sich leicht in den Büroalltag integrieren.

Tipp 3: Augen zu

Um die Augen bei der Bildschirmarbeit zu entlasten, hält man sich am besten an die 20:20:20 Regel. Alle zwanzig Minuten sollte man seinen Blick für zwanzig Sekunden in die Ferne schweifen lassen und einen Gegenstand fixieren, der mindestens 20 Meter weit weg ist.

Das hilft den Augenmuskeln und beugt müde, irritierte und rote Augen vor.

Tipp 4: entspannt Telefonieren

Den Telefonhörer oder das Handy zwischen Schulter und Kopf zu halten führt zu muskulären Dysbalancen im Nacken und Hals. Greifen Sie bei Telefonaten, die länger als fünf Minuten dauern daher besser zum Headset oder zur Freisprecheinrichtung.

Tipp 5: gesunde Bürosnacks

Österreichische Jausenspezialitäten wie Leberkässemmel und Topfengolatschen liegen schwer im Magen. Besser sind leichte Bürosnacks wie Salate mit Vollkornnudeln, Cous Cous oder Hülsenfrüchten, leichte Wraps, die mit Gemüse, Huhn oder Frischkäse gefüllt sind, oder Gemüsesuppen.

Am Nachmittag überbrücken viele ihr Leistungstief mit Schokolade aus ihrer „Geheimen Snack Schublade“. Besser ist es den Hunger auf Süßes mit Obst zu stillen. Alternativ bietet BIPA gesunde, süße Snacks wie Müsliriegeln, Fruchtschnitten, Nussmischungen, und Vollkornkekse an.

Tipp 6: außer Atem

Manchmal vergisst man vor lauter Stress fast auf das Atmen. Bemühen Sie sich in so einem Fall um ganz bewusste, regelmäßige Atemzüge. Stellen Sie sich dabei vor, wie Sie den Bauchnabel in Richtung Wirbelsäule ziehen. Dadurch aktivieren Sie Ihre Core-Muskulatur und entspannen die Organe. Denn Körper und Seele sind ein Team.

Tipp 7: Motivation hilft

Wir alle kennen Tage, an denen die Arbeit nur stockend vorangeht oder besonders schwerfällt. Gut, wenn Sie dann einen kleinen Extra-Motivationsschub parat haben. Perfekt, wenn Sie die Möglichkeit haben, Ihren Arbeitsplatz harmonisch und auch ein bisschen persönlich zu gestalten. Anleitungen dafür gibt es im Netz z.B. auf Pinterest. Und auch ein Bildschirmschoner mit dem nächsten Wunschurlaubsziel macht das Warten aufs Wochenende leichter.


Diesen spannenden Beitrag gibt’s nur bei unserem Partner auf www.hell.com

Möchten Sie BIPAme jetzt verlassen und zum Beitrag wechseln?*

*Diese Seite enthält Inhalt Dritter, auf die wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seite ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.