Fliegen mit Kind

Fliegen mit Kind

Tipps, damit es für alle ein angenehmer Flug wird

War es früher vielen Eltern zu unsicher, so entscheiden sich heutzutage doch immer mehr dazu, mit ihren Kleinkindern oder Babys in den Urlaub zu fliegen. Ein gesundes Baby, welches genau zum Geburtstermin zur Welt gekommen ist, darf bereits ab dem 6. Lebenstag fliegen. 

Durch den stressigen Alltag mit Kind & Kegel sehnen sich viele Eltern nach Urlaub und Entspannung. Aber was passiert mit dem Kind? Es darf natürlich mit in den Urlaub! Trotzdem haben viele Eltern häufig Bedenken mit ihren Kindern in den Urlaub zu fliegen. Wie soll man sich auf den Flug vorbereiten? Wird auch alles gut gehen? Egal ob es der erste Flug mit Kind ist oder ob die Eltern mit ihrem Kind bereits geflogen sind - ein wenig Aufregung ist doch immer mit dabei. Wir geben einige Tipps, die das Fliegen mit Kindern angenehmer und entspannter für die ganze Familie gestalten können.

Die richtige Vorbereitung

Wie überall im Leben, so ist auch bei einer Flugreise die richtige Vorbereitung die halbe Miete. Am besten erstellt man bereits vorher eine Liste mit allen Dingen, die für einen Urlaub mit der Familie benötigt werden. Neben der richtigen Kleidung, den Hygieneartikeln und der richtigen Auswahl an Spielzeug für die Kleinen, sollten sich die Eltern auch Gedanken zum Transport des Kinderwagens machen. Denn dieser gilt in den meisten Fällen als Sperrgepäck und muss daher vor dem Abflug angemeldet werden. Wer am Reiseziel ein Auto mieten möchte, sollte sich vorab schon über über die Miete eines passenden Kindersitzes informieren. Wichtige Unterlagen, wie zum Beispiel Reisepass, evtl. benötigte Medikamente für die Kinder und Impfpässe dürfen auf keinen Fall vergessen werden. Wer vor seiner Abreise alles genau plant, kann sehr viel entspannter in den Urlaub fliegen.

Viele Fluglinien bieten extra Familiensitzplätze für Eltern mit Kindern an. Diese befinden sich oft ganz vorne im Flugzeug und bieten mehr Platz.

Online einchecken

Um die Wartezeit am Flughafen zu verkürzen, empfiehlt es sich online einzuchecken. Ist der Weg zum Flughafen nicht zu weit, kann das Gepäck bereits einen Tag vor Abflug am Flughafen abgegeben werden. So ist man am Tag der Abreise weniger gestresst und reduziert die Gefahr, dass es den Kindern schon vor dem Abflug am Flughafen langweilig wird. Beim Boarding werden Familien mit Kindern bevorzugt! Wer sich beim Aufruf des Bodenpersonals meldet, kann vor allen anderen Passagieren in das Flugzeug einsteigen.

Familiensitzplätze reservieren

Viele Fluglinien bieten extra Familiensitzplätze für Eltern mit Kindern an. Diese befinden sich oft ganz vorne im Flugzeug und bieten mehr Platz. Je nach Alter bekommen die Kinder entweder einen eigenen Sitz oder dürfen mit einem Extragurt auf dem Schoß eines Elternteils Platz nehmen. Wer wissen möchte, ob es spezielle Sitzplätze für Familien gibt, sollte direkt bei der Fluglinie anfragen.

Mittel gegen Ohrendruck

Eines der größten Probleme beim Fliegen mit Kindern ist das Starten und Landen. Dabei kommt es zu einem Druckverlust in der Kabine und dieser kann bei vielen Kindern Ohrenschmerzen verursachen. Neigen die Kinder schon vor dem Flug zu Problemen mit den Ohren, dann kann man ihnen schon vorab ein paar Nasentropfen geben. Ansonsten helfen bei akuten Ohrenschmerzen auch abschwellende Nasentropfen. Hat man diese trotz guter Planung zu Hause vergessen, dann kann auch Kauen, Gähnen oder Schlucken hilfreich sein. Auch ein Schluck Wasser beim Start und bei der Landung kann helfen.

Handgepäck

Bereits vor dem Urlaub sollten sich Eltern überlegen, was sie mit ins Handgepäck nehmen wollen. Das kann natürlich variieren und hängt vom Alter und Anzahl der Kinder und auch von der Reisezeit ab. Egal ob Kurzstreckenflug oder längere Flugzeiten - mit Kindern ist jede Fluglänge möglich, wenn man sich gut genug darauf vorbereitet. So ist es zum Beispiel gut zu wissen, dass Kinder- und Babynahrung nicht an eine Flüssigkeitsgrenze und an die Vorgaben für den Lebensmitteltransport gebunden sind. Auch Medikamente dürfen ohne Probleme mitgenommen werden, sofern sie beim Sicherheitscheck vorgelegt werden.

Beschäftigung für Kinder

Um das Handgepäck in einem vernünftigen Rahmen zu halten, ist es wichtig, eine Flugreise genau zu planen. Es sollte genau überlegt werden, welche Speisen und Getränke für das Kind benötigt werden und wie viel Platz für Spielzeug, Bücher und Co noch eingeplant werden muss. Ein paar Gedanken, wie das Kind während des Fluges sinnvoll beschäftigt werden kann, können sicher auch nicht schaden. Die meisten Fluglinien haben auch Spielsachen für Kinder an Bord. 

Nachtflüge bevorzugen

Auch wenn Nachtflüge nicht für jeden das Richtige sind, so können sie doch die Anreise mit dem Kind via Flugzeug enorm erleichtern. Denn das Kind verschläft im besten Fall den ganzen Flug oder zumindest einen großen Teil. So kommen alle munter und entspannt ans Reiseziel.

Ein letzter und wichtiger Tipp:

Eltern sollten immer versuchen, ruhig und entspannt zu bleiben. Denn jedes Kind reagiert anders auf einen Flug. Daher sollte man auch versuchen, das Beste daraus zu machen. Um den Urlaub voll und ganz zu genießen, sollte er mit Entspannung und Vorfreude gestartet werden. Bei ihrer Vorfreude sollten sich die Eltern nicht durch ein unruhiges Kind verunsichern lassen. Denn ist man selber ruhig, so wird sich auch das Kind nach einer gewissen Zeit beruhigen. 

Dann kann ein schöner Familienurlaub beginnen!

Diesen spannenden Beitrag gibt’s nur bei unserem Partner auf www.hell.com

Möchten Sie BIPAme jetzt verlassen und zum Beitrag wechseln?*

*Diese Seite enthält Inhalt Dritter, auf die wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seite ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.