Foodtrend: Smoothie Bowls!

Schönheit zum Löffeln.

Mehr Energie passt in keine Schüssel: Die leckeren Smoothie Bowls sind der ideale Start in den Tag. Vitamin- und Nährstoffreich sorgen sie für einen energiegeladenen Start in den Tag. Ausgelöffelt. Restlos aufgeputzt. So schnell konnten wir gar nicht schauen und unsere selbstgemachten Smoothie Bowls waren verkostet. Das Fazit? Lecker!

Man kann kaum glauben, dass diese entzückenden Kunstwerke sogar gesund sind. Die cremig pürierten Früchte schmecken fast wie ein Dessert. Eines, das man sogar zum Frühstück schnabulieren kann. Die Smoothie Bowls sind nämlich pure (Lebens-)Energie zum Löffeln. Sie bestehen aus pürierten Früchten und Superfoods, die unseren Körper von Kopf bis Fuß mit wichtigen Vitaminen, Nährstoffen und Eiweiß versorgen. Ein perfekter Start in den Tag. Statt nährstofflosen Kalorienbrummern, wie Marmeladebrot, kommt bei uns nun öfter eine Smoothie Bowl auf den Tisch. Denn nicht nur Gesundheit, sondern auch Schönheit kommt von innen. Gusto bekommen? Wir kennen eine einfache, aber köstliches Grundrezept, dass Sie nach Lust und Laune kombinieren können. Auf die Plätze! Smoothie? Los

Base & Mixen

Das Grundrezept ist sehr einfach und minutenschnell zubereitet. Man nehme eine Schüssel Bananenscheiben, eine Schüssel gefrorene Früchte und eine halbe Schüssel Flüssigkeit. Die Banane sorgt für die Cremigkeit der Smoothie Bowl und versorgt den Körper gleichzeitig mit gesunden Kohlenhydraten, Eiweiß sowie Kalium und Magnesium. Damit ist die Banane ein wertvoller Energielieferant aus der Natur. Die gefrorenen Früchte sind wichtig, damit die Bowl nicht zu flüssig wird. Außerdem hilft es sehr bei der Vorbereitung: Sie können das Obst zum Beispiel am Sonntag für die gesamte Woche vorschneiden und abpacken. So haben Sie im Handumdrehen täglich eine frische Smoothie Bowl. Fehlt nur noch die Flüssigkeit. Also ab zum nächsten Punkt!

Damit sich die Früchte schön verbinden ist ein wenig Flüssigkeit notwendig. Je nach Geschmack kann man verschiedene Produkte verwenden. Gesund und eiweißreich ist beispielsweise griechischer Joghurt. Wer auf eine fettärmere, laktosefreie Variante setzen möchte, greift zu Haferdrink. Unser Favorit? Kalorienwarmes Kokoswasser, das Fruchtwasser aus der jungen, grünen Kokosnuss. Kleiner Tipp: Nicht zu verwechseln mit der fettreichen Kokosmilch. Sie wird aus den reifen Kokosnüssen gewonnen uns ist eine Kalorienbombe. Sind alle Zutaten vereint werden Sie in einem Mixgerät oder mit einem Pürierstab zerkleinert, bis eine sämige, dickflüssige Masse entsteht.

Sweetener

Wer auf die richtigen Früchte setzt, braucht definitiv keinen Zucker. Reife Bananen sollten für genügend Süße sorgen. Wer auf die Figur achten möchte, sollte daher bei der zweiten Portion Früchte auf zuckerärmere Sorten setzen. Ware Helden sind Beeren. Heidelbeeren, Himbeeren, Erdbeeren und Brombeeren sind arm an Zucker, aber reich an "Schönmachern", wie dem Vitamin C. Es ist eines der wenig bewiesenen, hochwirksamen Anti-Aging-Wunder. Vor allem Brombeeren und Heidelbeeren sind hoch anti-oxidativ. Die dunklen Beeren enthalten außerdem das Anthocyan, das den Fettabbau unterstützt.

Wer trotzdem nicht auf Süßungsmittel verzichten will, kann auf gesündere Varianten als Zucker setzen: Honig wirkt entzündungshemmend, Agavendicksaft ist kalorienärmer als Zucker und Kokosblütenzucker lässt den Blutzucker - dank geringem glykämischen Wert - nicht so schnell in die Höhe schnellen.

Toppings

Jetzt wird es erst richtig lecker. Um die Basis aufzuwerten streut man über die Smoothie Bowl allerhand Superfoods. Besonders köstlich sind knusprige Toppings! Dinkelflakes und Dinkelmüsli sorgen für den unverwechselbaren Crunch. Warum gerade Dinkel? Das Getreide enthält mehr und höherwertiges Eiweiß, sowie mehr Vitamine und Mineralstoffe, als zum Beispiel Weizen. Auch Nüsse sollten nicht fehlen: Sie versorgen unsere Haut mit hohem Vitamin E Gehalt und hält sie so geschmeidig und widerstandsfähig. Wir packen Sie am liebsten als Highlight auf den Boden der Schüssel. Das Beste kommt ja bekanntlich zum Schluss. Top: Cranberries schützen vor Kollagen- und Elastizitätsverlust. Chia-Samen halten lange satt, da sie viel Wasser binden können. Die kleinen Wundersamen helfen außerdem bei Entgiftung, Fettabbau und Regeneration. So ganz nebenbei enthalten sie auch noch fünfmal soviel Kalzium wie Milch. Toll, oder?

Also: Zutaten mixen, in eine Schüssel gießen, Toppings darüber streuen und schmecken lassen.

Unsere zwei Lieblingsrezepte?

Banana-Bowl: Heißhunger auf was Süßes? Wie wäre es damit: Zwei Schalen frische Bananen, eine Schale griechischer Joghurt, ein Spritzer Zitronensaft und wer mag, eine Messerspitze Vanillemark. Als Toppings passen hier ideal: Hafercrunch, Heidelbeeren und Chia-Samen. Diese Bowl schmeckt wie ein Dessert und hält länger satt.

Berry Bowl: Damit essen wir uns schön - Eine Schale Banane, eine Schale gefrorene Heidelbeeren, eine halbe Schale Kokoswasser. Zum Drüberstreuen: Dinkelflakes, Himbeeren und Chiasamen. Köstlich!


Diesen spannenden Beitrag gibt’s nur bei unserem Partner auf www.hell.com

Möchten Sie BIPAme jetzt verlassen und zum Beitrag wechseln?*

*Diese Seite enthält Inhalt Dritter, auf die wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seite ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.