Geschirrspüler reinigen mit 5 einfachen Tipps

Für Sauberkeit und Strahlkraft

Ganz schön ärgerlich, wenn das Geschirr schmutzig aus der Maschine kommt und noch dazu schlecht riecht! So einfach kann man den Geschirrspüler reinigen.

Wahrscheinlich ist es schon jedem einmal passiert, dass einem beim Öffnen des Geschirrspülers ein übler Geruch entgegenschlägt. Häufig kleben sogar noch Essensreste auf Tellern und Gläser. Das muss nicht sein! Wer sein Gerät regelmäßig wartet bzw. es sauber hält, muss sich über diese Unannehmlichkeiten in Zukunft keine Sorgen mehr machen.

1. Tipp: Essensreste aus Sieb und Filter entfernen

Im Siebeinsatz am Boden des Geschirrspülers sammeln sich besonders häufig Essensreste oder Papierfetzen (z. B. von Marmeladegläsern). Wenn Sie also das nächste Mal bemerken, dass das Geschirr nicht komplett sauber ist, sollten Sie Filter und Siebeinsatz herausnehmen und reinigen. Verwenden Sie dafür am besten eine Spülbürste und ein mildes Reinigungsmittel.


2. Tipp: Dichtungsgummis reinigen

Auch in den Dichtungsgummis können sich Schmutz und Fettreste absetzen, die das Entstehen von Kalk, Bakterien und Schimmel begünstigen. Die Dichtungen lassen sich am schnellsten und einfachsten mit antibakteriellen Tüchern wie den „WC Reinigungstüchern Zitrone“ von BI HOME säubern. Vor allem die Türdichtungen bleiben so länger elastisch.

3. Tipp: Waschprogramm für die Maschine

Wer seinen Geschirrspüler reinigen und gleichzeitig schlechten Gerüchen vorbeugen möchte, sollte einmal im Monat einen speziellen Maschinenreiniger benutzen. Lassen Sie dafür ein Spülprogramm bei mindestens 60 Grad ohne Beladung durchlaufen. Das wirkt wahre Wunder und die Maschine wirkt wieder wie neu.

4. Tipp: Wirksame Hausmittel

Schon mal Zitronenschale im Geschirrspüler mitgewaschen? Nein? Dann sollten Sie das schleunigst ändern. Die Schale sorgt nicht nur für ein angenehmes Duftaroma, Zitrone wirkt auch gegen Kalk. Mit einer Kombination aus Natron und Zitronensäure bzw. Essigessenz lassen sich Bakterien und Pilze ebenfalls wirksam bekämpfen. Geben Sie dafür drei Esslöffel Zitronensäure (bzw. 20 ml Essig) ins Pulverfach und vier Esslöffel Natron direkt in die leere Maschine. Lassen Sie danach ein kurzes Spülprogramm bei hoher Temperatur durchlaufen.

5. Tipp: Maschine kontrollieren

Manchmal liegen die Verschmutzungen nicht an einer dreckigen Maschine, sondern an zu hartem Wasser, einem schlecht eingeräumten Geschirrspüler oder blockierten Sprüharmen. Achten Sie deshalb immer darauf, großes Geschirr im unteren und kleineres Geschirr im oberen Korb einzuräumen. Kontrollieren Sie, ob sich die Sprüharme gut drehen lassen und nicht etwa durch einen Teller blockiert werden. Außerdem sollte man auch spezielle Klarspüler und Geschirrspül-Tabs verwenden, um Kalkflecken zu vermeiden.

field_hide_on_home: 

Diesen spannenden Beitrag gibt’s nur bei unserem Partner auf www.hell.com

Möchten Sie BIPAme jetzt verlassen und zum Beitrag wechseln?*

*Diese Seite enthält Inhalt Dritter, auf die wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seite ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.