Themen

Beauty Baby Haushalt Tierwelt DIY Gesundheit
Männer

Gewinnspiel Produkttest

BIPA Online Shop Karriere MAXIMA Presse

Themen

Beauty Baby Haushalt Tierwelt DIY Gesundheit Männer

Gewinnspiel Produkttest

BIPA Online Shop Karriere MAXIMA Presse

Öl ziehen

Ein gesundes Morgenritual

In letzter Zeit hört man immer öfters vom sogenannten Ölziehen. Dabei handelt es sich um ein Ritual, bei dem Giftstoffe aus dem Körper entzogen werden und alles was man dafür braucht ist ein Esslöffel Öl. Wir sind dem Ölziehen auf den Grund gegangen und zeigen, wie es geht.

Was ist Ölziehen?

Das Ölziehen wird schon seit Jahrhunderten praktiziert und spielt etwa im Aryuveda eine große Rolle. Es handelt sich dabei um ein ganz einfaches Ritual, das jeden Morgen nach dem Aufstehen angewendet wird. Dabei wird Öl im Mund bewegt, und dem Körper dadurch überflüssige Giftstoffe entzogen. Daher soll Ölziehen für gesündere Zähne und Zahnfleisch sorgen sowie vielen weiteren körperlichen Beschwerden vorbeugen. Bei einer regelmäßigen Anwendung können das Immunsystem und der Stoffwechsel angeregt werden.

Übrigens: Sie können auch mehrmals am Tag Ölziehen, wie zum Beispiel abends vor dem Schlafen gehen.

Anleitung zum Ölziehen

Der Vorgang des Ölziehens besteht aus vier Schritten, die jeden Morgen wiederholt werden.

Schritt 1:
Als erster Schritt steht dabei die Zungenreinigung am Programm. Mit einem Zungenschaber wird der Belag gründlich entfernt. Dafür kann auch ein Esslöffel verwendet werden.


Schritt 2:
Dann geht es bereits an das Ölziehen selbst. Dafür wird ein Esslöffel Öl in den Mund genommen. Wichtig dabei ist, dass dies gleich nach dem Aufstehen und auf nüchternen Magen passiert. Auch das Trinken sollten Sie auf später verschieben.


Schritt 3:
Schritt 3 besteht aus dem Spülen, Ziehen und Saugen. Das Öl sollte mit unterschiedlichen Methoden im Mund hin und her bewegt werden. Kleine Pausen zwischendurch entspannen die Gesichtsmuskulatur und geben dem Öl Zeit einzuwirken.

Schritt 4:
Im letzten Schritt wird das Öl ausgespuckt, welches nach dem Ölziehen milchig weiß ist. Wichtig ist es, dies in ein Taschentuch zu tun, welches in den Müll wandert. Das Öl kann im Abfluss von Waschbecken und Toilette Ablagerungen hinterlassen. Um die entzogenen Substanzen nicht wieder dem Körper zuzuführen, darf das Öl auch nicht geschluckt werden. Nun wird der Mund noch mit klarem Wasser gespült und die Zähne geputzt. Fertig!

Wie lange sollte man Ölziehen?

Das Ölziehen sollte für etwa 20 Minuten durchgeführt werden. Haben Sie zu Beginn Probleme das Öl so lange im Mund zu behalten, können Sie die Dauer des Ölziehens auch langsam steigern. Bei den ersten Versuchen sollten Sie auf Ihr Gefühl hören. Spucken Sie das Öl an den ersten Tagen bereits nach 5 Minuten aus, ist es auch kein Problem. Nach und nach sollten Sie die Zeit des Ölziehens langsam steigen, bis Sie etwa 15 bis 20 Minuten erreicht haben. 

Welches Öl eignet sich zum Ölziehen?

Wer das Ölziehen ausprobieren möchte, greift am besten zu kaltgepressten Ölen in Bio-Qualität. Welche Sorte Öl Sie verwenden, ist Geschmackssache und kann individuell entschieden werden. Beim traditionellen ayurvedischen Ölziehen wird Sesamöl verwendet. Olivenöl, Rapsöl und Sonnenblumenöl sind ebenfalls gut dafür geeignet und werden gerne fürs Ölziehen eingesetzt. Auch Kokosöl wird immer beliebter, da es einen sehr angenehmen Geschmack und Geruch hat. Kokosöl wird erst bei 23 Grad flüssig, kann jedoch auch im festen Zustand verwendet werden, da es nach wenigen Sekunden im Mund zu schmelzen beginnt. 

Jetzt im BIPA Online Shop einkaufen