Kategorien

Baby Beauty Haushalt Tierwelt DIY Gesundheit
Über BIPA Presse Gewinnspiel Produkttest Tutorial Mädchen Männer Blogger Sponsored

Externe Seiten

BIPA Online Shop Karriere MAXIMA Presse

Selbstliebe

Risiken von Silikonimplantaten

Der Verein RvS e.V. hat sich zum Ziel gesetzt Frauen zum Thema Brustvergrößerungen aufzuklären. Brustvergrößerungen gehören weltweit zu den häufigsten Schönheitsoperationen. Über die Schattenseiten von Implantaten hört(e) man bisher relativ wenig. Der Verein möchte Frauen darüber aufklären und ihnen dabei helfen sich selbst so zu lieben wie sie sind: "Schön ist alles, was man mit Liebe betrachtet", lautet ihr Motto.

Projekt-Steckbrief

Eingereicht von: Laura

Beschreibe uns dein Projekt. Was machst du/ihr und wie viele Personen seid ihr?

Der Verein RvS e.V. hat sich zum Ziel gesetzt Frauen zum Thema Brustvergrößerungen aufzuklären. Brustvergrößerungen gehören weltweit zu den häufigsten Schönheitsoperationen. Über die Schattenseiten von Implantaten hört(e) man bisher relativ wenig. BII ist (noch!) keine offiziell anerkannte Krankheit. Wir möchten Frauen, die Brustimplantate haben und seitdem an unerklärlichen Symptomen leiden darauf aufmerksam machen, dass ihr Körper eventuell die Implantate nicht verträgt. Gleichzeitig möchten wir Frauen dabei helfen sich selbst so zu lieben wie sie sind - egal wie groß oder klein ihre Brüste sind. Sind momentan ein 11-Köpfiges Team und ständig am wachsen.


Was ist dein/euer Ziel?

Ziel ist die Förderung der Wissenschaft und Forschung, sowie die Förderung der Bildung im öffentlichen Gesundheitswesen und Unterstützung hilfesuchender Personen. Unser Verein möchte, dass Frauen über ALLE Risiken vor einer Operation aufgeklärt werden. 

Noch immer kursieren Gerüchte, dass Implantate eine lebenslange Tragedauer haben. Dies wurde auch von der FDA bereits ausdrücklich verneint (mit zunehmender Tragedauer steigt die Wahrscheinlichkeit für die Notwendigkeit einer erneuten Operation!). Sie sind KEINE lebenslangen Produkte. Mir persönlich ist es SEHR wichtig, gerade junge Frauen dazu zu bringen, sich selbst mit kleinen Brüsten zu akzeptieren. Durch Instagram wird ihnen oft ein unrealistisches Bild vermittelt, was "schön" ist. Wenn wir auch nur eine einzige (junge) Frau, bzw. ein Mädchen (so würde ich 18-19 Jährige noch bezeichnen) davon überzeugen können, sich keine Implantate machen zu lassen - haben wir unser Ziel schon erreicht.

Was möchtest du uns sonst noch dazu erzählen?

Wir haben im Moment einige Projekte am laufen (u.a. TV-Berichte, Influencer,...), um möglichst viele Frauen zu erreichen. Das Problem ist, dass die Symptome oft erst schleichend im Laufe der Zeit kommen, sodass Frauen nicht an einen Zusammenhang denken. BII- Breast Implant Illness ist vor allem in Österreich noch relativ unbekannt. Das möchte ich ändern. Betroffene Frauen sollen auch hier eine Anlaufstelle haben, wo sie Hilfe/Infos/Unterstützung finden. Falls ihr selber Implantatträgerinnen seid - schaut mal auf unserer Homepage vorbei oder tretet unserer FB-Gruppe bei und macht euch ein eigenes Bild darüber.

Warum machst du/ihr beim BIPA Spotlight mit?

Ich konnte meinen Augen kaum glauben. Seit einigen Tagen zerbreche ich mir meinen Kopf was ich persönlich noch machen kann, um noch mehr Frauen auf dieses Thema aufmerksam zu machen, mehr Personen erreiche, eventuell auch für den Verein zu gewinnen und generell die Aufmerksamkeit für dieses Thema steigern. Dann blicke ich heute in meiner Mittagspause kurz auf Facebook und sehe eure Werbung! Zufall? Ich denke nicht... Unser Spruch "Schön ist alles, was man mit Liebe betrachtet" - das Thema Selbstliebe, kann ich mir sehr gut im Zusammenhang mit BIPA vorstellen! 

Warum liegt dir das Projekt am Herzen? Wie bist du dazu gekommen?

Ich habe selbst seit meinem 19. Lebensjahr Brustimplantate und bin durch Zufall über Facebook auf den Verein gestoßen (im Herbst 2020). Im Februar haben sie einen Aufruf gemacht, dass sie auf der Suche nach Verstärkung sind und da ich mich mit dem Verein und dem gesamten Verein identifizieren kann (wie sie mit dem Thema umgehen, KEINE Hetze gegen Implantathersteller, FÜR Aufklärung, sachlich), helfe ich seit Februar 2021 wo ich gebraucht werde mit. Hätte man mir damals gesagt, dass man die Implantate doch alle paar Jahre (~10-15) tauschen sollte, hätte alleine das für mich schon gereicht, um davon abzusehen! Dann kommen andere Krankheiten dazu... Mir wurde nur Kapselfibrose als "Nebenwirkungen" genannt. Wir brauchen eine ehrlichere Aufklärung VOR Brustvergrößerungen und MEHR SELBSTLIEBE.

In welcher Region ist dein Projekt?

Österreichweit

Gibt es eine Website zu dem Projekt? 

https://www.risikenvonbrustimplantaten.de ("Mutterverein") 

https://www.rvs-ev.at (die "Tochter" des Vereins, hier werden wir österreichische Ärzte aufnehmen, speziell für Österreicher:innen)