Kategorien

Baby Beauty Haushalt Tierwelt DIY Gesundheit
Gewinnspiel Produkttest Tutorial Männer Sponsored

Externe Seiten

BIPA Online Shop Karriere MAXIMA Presse

Flecken aus Kleidung entfernen

Tipps und Tricks gegen den Fleckenteufel

Ein Kaffeespritzer auf der weißen Seidenbluse, ein Grasfleck auf der Leinenhose oder Pasta-Sauce auf dem Lieblingskleid. Wenn der Fleckenteufel zuschlägt, kann die Verzweiflung groß sein! So lassen sich Flecken aus Kleidung schonend entfernen.

Blut

Eiswürfel oder ganz kaltes Wasser sind echte Wunderwaffen gegen frische Blutflecken auf der Kleidung. Den Eiswürfel so lange über den Fleck reiben, bis dieser fast verschwunden ist. Wenn kein Eiswürfel zur Hand ist, sollte man eiskaltes Wasser aus dem Hahn nehmen. Noch besser funktioniert der Trick, wenn man etwas Salz dazugibt. ACHTUNG: Heißes Wasser hat genau den gegenteiligen Effekt! Es lässt die Eiweißmoleküle im Blut gerinnen und macht alles noch schlimmer. Waschen Sie das Kleidungsstück nach der Fleckenbehandlung bei normaler Temperatur in der Waschmaschine. Tipp: Bio-Waschmittel sind schonend zur Umwelt und sanfter zu Kleidung und Haut.

Deo & Schweiß

Gute Nachrichten! Man muss sein geliebtes weißes T-Shirt nicht sofort entsorgen, wenn sich unschöne, gelbe Ränder unter den Achseln abzeichnen. Die entstehen, wenn sich die Inhaltsstoffe des Deos mit dem Hautfett und Schweiß zu einer hartnäckigen Schmiere verbinden. Mit einem normalen Waschgang ist es hier leider nicht getan. Will man diese Flecken aus Kleidung entfernen, kann man entweder einen speziellen Deo-Fleckenentferner verwenden oder zu einem Hausmittel wie Backpulver greifen. Das Kleidungsstück anfeuchten, Backpulver darauf verteilen, einmassieren und ein paar Stunden einwirken lassen. Danach gut ausspülen und das T-Shirt wie gewohnt waschen.

Fett

Mineralwasser mit viel Kohlensäure ist ein super Fleckenkiller – besonders bei Fett- und Ölflecken. Großzügig auf den Fettfleck schütten und einweichen lassen. Ist der Fleck besonders hartnäckig oder bereits eingetrocknet, kann man fettlösliches Spülmittel oder flüssige Gallseife verwenden. Den Fleck damit beträufeln, vorsichtig einarbeiten und wieder auswaschen. Wer den Fleck sofort entdeckt, sollte ihn mit einem Papiertuch trocken tupfen und danach loses Transparent- oder Babypuder darüberstreuen. Mindestens 10 Minuten einwirken lassen und mit dem Staubsauger absaugen. Danach den Fleck auch mit fettlösendem Spülmittel bearbeiten, bevor das Kleidungsstück in die Waschmaschine wandert. Bei Fettflecken auf Leder-Textilien sollte man schnell reagieren und die Stelle mit Kreide bestreuen. Danach über Nacht einwirken lassen und am nächsten Morgen mit einer Lederbürste ausbürsten.

Gras

Gerade wer Kinder hat, ist vor Grasflecken nicht gefeit. Leider ist es mit einem Waschgang in der Waschmaschine nicht getan. Oft bleiben grün und gelb schimmernde Flecken zurück. Eine selbst zusammengemischte Zuckerpaste wirkt bei Grasflecken Wunder. Zwei Esslöffel Zucker mit etwas Wasser zu einer Paste verrühren, auf den Fleck auftragen und mindestens eine halbe Stunde einwirken lassen. Die Kleidung danach wie gewohnt waschen. Auch Essigreiniger kann bei Grasflecken verwendet werden. Danach sollte man das Kleidungsstück jedoch so heiß wie möglich in der Waschmaschine waschen. Achten Sie unbedingt auf das Etikett, damit die Kleidung nicht eingeht.  

Make-up

Make-up-Flecken sind manchmal unvermeidlich. Bei Materialien wie Baumwolle oder synthetischen Stoffen reichen bereits ein ölfreier Make-up-Entferner und ein Wattepad. Den Fleck sorgfältig damit bearbeiten und die Kleidung danach bei 30 Grad – am besten mit einem Waschmittel für Fettflecken – waschen. Lippenstiftflecken sollte man mit Haarspray einsprühen und nach 10 Minuten Einwirkzeit mit einer alten Zahnbürste ausbürsten. Auch dieser Fleck kann danach bei 30 Grad in der Waschmaschineweggewaschen werden.

Jetzt im BIPA Online Shop einkaufen