Hitzetipps für Haustiere

Cool durch den Sommer

Für unsere geliebten Vierbeiner kann die Sommerhitze schnell gefährlich werden. Das sind die besten Hitzetipps für Haustiere.

Nicht nur die Hundstage (die Hochsommerphase zwischen 23. Juli und 23. August) werden für unsere Vierbeiner rasch zur gesundheitlichen Belastung. Bereits bei Temperaturen um die 25 Grad können sie bei Überanstrengung überhitzen. Achten Sie auf Zeichen wie starkes Hecheln oder schnelle Atmung. Rotes oder sehr blasses Zahnfleisch und eine leuchtend rote Zunge sind ebenfalls Anzeichen einer Überhitzung. Dann sollte man ein Handtuch unter kaltes Wasser halten, ausdrücken und auf Pfoten und Ohren legen. Geben Sie Ihrem Vierbeiner kleine Mengen kaltes Wasser zum Trinken und gehen Sie zum Tierarzt, sollten die Symptome nicht besser werden. Hier weitere Hitzetipps für Haustiere.

Gute Fellpflege

Bürsten Sie Ihre Haustiere regelmäßig, damit sie ihr Winterfell schneller loswerden. Die Temperatur am Fell fühlt sich oft kühl an, obwohl die Haut darunter glüht. Gönnen Sie Ihrem Hund im Sommer einen Termin beim Hundefriseur. Besitzer von Langhaarkatzen sollten sich vom Tierarzt erklären lassen, wie sie die Haare ihrer Katze am besten stutzen.

Frühe bzw. späte Spaziergänge

Planen Sie Ihre Spaziergänge am frühen Morgen oder späten Nachmittag ein, um die starke Mittagshitze zu vermeiden. Nehmen Sie auf alle Fälle Wasserflasche und Wassernapf mit und machen Sie immer wieder Trinkpausen. Achten Sie auch darauf, sich hauptsächlich im Schatten aufzuhalten. Ein Zecken- und Flohschutz-Spray schützt gegen lästige Insekten.

Feuchte Handtücher

Legen Sie für Ihre Katze feuchte Handtücher in der Wohnung aus. Die verdunstete Flüssigkeit sorgt für einen Kühleffekt. Das ist vor allem dann angenehm, wenn das Haus über keine Klimaanlage verfügt. Katzen suchen sich kühle, schattige Plätze und liegen im Sommer besonders gerne auf kühlen Bodenfliesen.

Kühle Wohnung

Einer der besten Hitzetipps für Haustiere – und für Erwachsene – ist, tagsüber die Jalousien oder Vorhänge geschlossen zu halten. Abends können Sie diese wieder öffnen und sollten noch einmal gründlich durchlüften, bevor Sie schlafen gehen. Direkte Zugluft von geöffneten Fenstern oder einem Ventilator sollte jedoch unbedingt vermieden werden.

Viele Trinkquellen

Stellen Sie im Sommer mehrere Trinknäpfe in der Wohnung auf. So können Sie sicher sein, dass Ihr Vierbeiner ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt. Vergessen Sie nicht, auch am Balkon oder im Garten einen Trinknapf hinzustellen. Legen Sie sich einen Trinkbrunnen für Ihre Hauskatze zu. Dieser animiert das Tier zum Trinken.

Futter anfeuchten

Lassen Sie Nassfutter im Beutel oder in der Dose im Sommer nie offen stehen. Stellen Sie es in den Kühlschrank und achten Sie beim Füttern darauf, es rechtzeitig herauszunehmen, damit es beim Essen Zimmertemperatur hat. Sollte Ihr Vierbeiner im Sommer keinen Appetit haben, können Sie etwas selbst gemachte Brühe unter das Futter mischen. Auch Trockenfutter kann man damit einweichen.

field_hide_on_home: 

Diesen spannenden Beitrag gibt’s nur bei unserem Partner auf www.hell.com

Möchten Sie BIPAme jetzt verlassen und zum Beitrag wechseln?*

*Diese Seite enthält Inhalt Dritter, auf die wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seite ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.