Kinderzimmer putzen: 7 Tipps

So schafft man ein Wohlfühlparadies für die Kleinen

Oft wundert man sich, wie Kinder es schaffen, innerhalb kürzester Zeit so viel Chaos zu verursachen. Mit diesen Tipps ist Kinderzimmer putzen zum Glück schnell erledigt. 

Aufräumen

Beginnen Sie zuerst damit, herumliegende Spielsachen und Kleidungsstücke wegzuräumen. Kinder ab drei Jahren können bereits mithelfen, indem sie Spielzeug in dafür vorgesehene Behälter werfen, schmutzige Kleidung in den Wäschekorb legen oder Bücher in niedrige Bücherregale zurückstellen. 

Spielsachen waschen und desinfizieren

Ein paar Mal im Jahr sollten alle waschbaren Spielsachen in der Waschmaschine gewaschen werden. Anspruchsvollere Materialien kann man mit einer weichen Bürste und etwas warmem Seifenwasser putzen. Spielsachen aus Gummi werden am schnellsten sauber, indem man sie etwa zehn Minuten in warmes Wasser legt, dem vorher etwas Desinfektionsmittel beigefügt wurde. Danach unbedingt gut abspülen und abtrocknen. 

Möbel reinigen

Jetzt sind die Möbel und Oberflächen an der Reihe. Wie in jedem anderen Raum sollten sie zuerst gründlich abgestaubt werden. Hier eignen sich spezielle Mikrofasertücher oder Staubwedel. Danach alle glatten Oberflächen mit warmem Wasser und einem Schuss Allzweckreiniger nachwischen. Gerade beim Kinderzimmerputzen sollte man darauf achten, nur natürliche Putzmittel zu verwenden.

Spiegel und Fenster putzen

Reinigen Sie Spiegel und Fenster mit einem speziellen Glasreiniger oder einem fusselfreien Tuch. Wenn es mal schnell gehen soll, kann man auch Tücher verwenden, die bereits mit einer speziellen Lösung getränkt wurden. Diese Tücher eignen sich auch hervorragend für Hand- und Fingerabdrücke auf Bilderrahmen oder Glastischen. 

Wand abwischen

Gerade im Kinderzimmer werden oft auch die Wände in Mitleidenschaft gezogen. Buntstiftflecken lassen sich jedoch leicht mit etwas Sodapulver und einem feuchten Lappen entfernen. Für hartnäckigere Flecken kann man vorher eine Paste anrühren, auf dem Fleck verteilen, ein paar Minuten einwirken lassen und danach feucht abwischen. Waschsoda sollte in keinem Haushalt fehlen. 

Bett abziehen

Vergessen Sie nicht, mindestens alle zwei Wochen die Bettwäsche zu wechseln und zu waschen. Das gehört dazu, wenn Sie das Kinderzimmer putzen, denn gerade in den ersten Jahren kommt es häufig vor, dass nachts noch was danebengeht. Spezielle wasserdichte Matratzenschoner sind hier eine gute Investition. Doch auch Schokolade- oder Essensflecken sind in Kinderbetten keine Seltenheit. Deshalb sollte man auch immer ein Fleckenspray zuhause haben.

Boden aufwischen

Zum Schluss den Boden und etwaige Teppiche gründlich absaugen. Teppiche bei starker Verschmutzung ausklopfen und den Boden mit einem Allzweckreiniger aufwischen. Auch hier gibt es eigene Tücher, die unerwünschte Flecken schnell verschwinden lassen. Anschließend das Zimmer gut durchlüften und sich über ein sauberes Kinderzimmer freuen. 

Diesen spannenden Beitrag gibt’s nur bei unserem Partner auf www.hell.com

Möchten Sie BIPAme jetzt verlassen und zum Beitrag wechseln?*

*Diese Seite enthält Inhalt Dritter, auf die wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seite ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.