Krampfadern vorbeugen und vermeiden

Tipps gegen Krampfadern

Vergrößerte Venen an den Beinen können viele Ursachen haben und sind sehr verbreitet. Doch mit ein paar einfachen Tipps lassen sich Krampfadern vorbeugen. 

Bei Krampfadern handelt es sich um erweiterte, knotig aussehende oberflächliche Venen. Diese können die Lebensqualität der Betroffenen erheblich beeinträchtigen und im schlimmsten Fall zu Thrombosen oder Geschwüren führen. Die Häufigkeit von Krampfaderleiden nimmt im Alter zu, wobei Frauen davon eher betroffen sind als Männer. Oft liegt eine familiäre Veranlagung vor, aber auch eine Schwangerschaft kann Krampfadern begünstigen. So kann man das unschöne Venenleiden vermeiden oder hinauszögern. 

Bewegung 

Betreiben Sie regelmäßig Sport, um die Blutzirkulation anzuregen und Übergewicht zu vermeiden. Das ist nämlich eine der häufigsten Ursachen für Krampfadern. Spazierengehen, Wandern, Radfahren, Joggen, Schwimmen oder Gymnastik sind besonders gut geeignet, um Krampfadern vorzubeugen. Sportarten, die mit einer Pressatmung einhergehen, wie Krafttraining und Tennis, sollte man jedoch vermeiden.

Kompressionsstrümpfe

Nicht gerade sexy, aber Kompressionsstrümpfe helfen, wenn man im Job lange Zeit stehen oder sitzen muss. Stellen Sie sich immer wieder hin und wippen Sie im Zehenstand auf und ab. Machen Sie Zehengymnastik oder lagern Sie Ihre Beine unter dem Tisch hoch. Werden Sie einfallsreich, wenn es um Gymnastikübungen oder Unterlagen zum Beinehochlagern geht. Ihre Venen werden es Ihnen danken. 

Ernährung

Auch durch die Ernährungsgewohnheiten lässt sich Krampfadern vorbeugen. Achten Sie auf eine gesunde und ausgewogene Kost und versuchen Sie täglich mindestens zwei Liter Wasser zu trinken. Eine ballaststoffreiche, zucker- und fettreduzierte Ernährung wirkt sich positiv auf die Gesundheit der Gefäße aus. Außerdem sollte man eher pflanzliche als tierische Fette auf den Speiseplan setzen und auf übermäßigen Alkohol- und Nikotinkonsum verzichten. 

Beautyprogramm

Wechselduschen verbessern die Blutzirkulation und machen munter. Beginnen Sie mit einem warmen Duschstrahl, bevor Sie das Wasser auf kalt stellen. Lassen Sie den Wasserstrahl vom rechten Fuß außen bis zur Hüfte wandern und von der Oberschenkelinnenseite wieder nach unten. Wiederholen Sie den Vorgang am linken Bein und danach an den Armen (vom rechten Handrücken bis zur Schulter und von der Achsel am Innenarm zurück zur Handfläche). Enden sollte die Wechseldusche mit kaltem Wasser. Wiederholen Sie den Vorgang also ein zweites Mal. 

field_hide_on_home: 

Diesen spannenden Beitrag gibt’s nur bei unserem Partner auf www.hell.com

Möchten Sie BIPAme jetzt verlassen und zum Beitrag wechseln?*

*Diese Seite enthält Inhalt Dritter, auf die wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seite ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.