Mit einem Wohnungsputz die Erkältung vorbeugen

Mit diesen Tipps bleiben Sie gesund

Fieber, Schüttelfrost, Gliederschmerzen – jeder, der in den letzten Monaten mit diesen Symptomen zu kämpfen hatte, sollte unbedingt ein paar Vorsichtsmaßnahmen treffen, um sich nicht wieder anzustecken. Mit einer gut geputzten Wohnung können Sie der nächsten Erkältung vorbeugen. 

Wählen Sie das richtige Reinigungsmittel

Manchmal reicht es leider nicht, Oberflächen mit einem herkömmlichen Reinigungsmittel zu putzen. Um sich effektiv gegen Grippeviren zu schützen, sollte man häufig benutzte Flächen zusätzlich mit einem Desinfektionsmittel reinigen. 

Finden Sie die Übeltäter

Sie waren vor kurzem krank und wollen Ihre Freunde am Wochenende zum Brunch einladen? Dann müssen Sie sich beim Putzen vor allem den Räumen widmen, in denen Sie sich am meisten aufgehalten haben. Desinfizieren Sie Lichtschalter, Türschnallen, Wasserhähne, Schubladengriffe, Fernbedienungen, Telefon und Tastaturen mit einem speziellen Tuch. Keime können nämlich viel länger auf Oberflächen überleben, als man denkt. 

Waschen Sie sich die Hände

Händewaschen ist ein Muss. Wer einer Erkältung vorbeugen möchte, sollte stets saubere Hände haben. Es ist wahrscheinlich die beste Methode, um Infekte zu vermeiden. Doch auch hier gibt es einiges zu beachten. Waschen Sie Ihre Hände mindestens 30 Sekunden lang gründlich mit Seife und warmem Wasser. Vergessen Sie nicht, auch zwischen den Fingern und unter den Fingernägeln zu schrubben. 

Vergessen Sie nicht Ihre Wäsche

Grippeviren können in trockenen Räumen auf glatten sowie porösen Oberflächen bis zu 24 Stunden überleben. Das ergaben Studien der Georgia State University und der University of Virginia. In saugfähigen Materialien wie Küchenschwämmen, Handtüchern oder Kleidung überleben sie sogar noch länger. Deshalb ist es besonders wichtig, in dieser Zeit regelmäßig Wäsche zu waschen. Auch wenn man sich bereits gesund fühlt, ist man mindestens zwei Wochen nach Auftreten der ersten Symptome ansteckend.

Zusätzliche Tipps

Putzen Sie am besten mit Einweghandschuhen, um eine nötige Barriere zu schaffen. Werfen Sie Taschentücher stets sofort in den Mülleimer und lassen Sie sie nicht zu lange herumliegen. Waschen Sie „kontaminierte“ Handtücher, Bettwäsche oder Kuscheltiere Ihrer Kinder stets getrennt von der normalen Wäsche. Und zu guter Letzt: Wechseln Sie Ihre Zahnbürste, sobald Sie wieder gesund sind. 

Diesen spannenden Beitrag gibt’s nur bei unserem Partner auf www.hell.com

Möchten Sie BIPAme jetzt verlassen und zum Beitrag wechseln?*

*Diese Seite enthält Inhalt Dritter, auf die wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seite ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.