Mundgeruch vorbeugen und behandeln

Experteninterview mit Dr. Kristina Worseg

Mundgeruch kann viele Ursachen haben. Die Zahnärztin Dr. Kristina Worseg gibt Auskunft über Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten.

Wie kann man selbst testen, ob man Mundgeruch hat?

Meist merkt man selbst recht schnell, ob man Mundgeruch (Halitosis) hat oder nicht. Der einfachste Test besteht darin, über den Handrücken zu lecken, den Speichel trocknen zu lassen und danach daran zu riechen. Man sollte auch keine Scheu davor haben, Freunde oder Familienmitglieder zu fragen

Stellen Sie in der Praxis einen speziellen Mundgeruch bei Ihren Patienten fest?

Eine Zahnfleischentzündung (Parodontitis) ist der häufigste Grund von Mundgeruch. Sie hat einen eigenen, für Zahnmediziner unverkennbaren Geruch, den man sofort riecht. 
 

Was sind die häufigsten Ursachen von Mundgeruch?

Definitiv solche, die im Mundraum liegen – Zahnfleischentzündungen (Parodontitis), stark kariös zerstörte Zähne und eine mangelhafte häusliche Mundhygiene. Viele Patienten vernachlässigen z. B. die Reinigung der Zahnzwischenräume und der Zunge. Haben sie jedoch eine gute Mundhygiene, können auch Alkohol- und Zigarettenkonsum, schwefelhaltige Medikamente oder Mundtrockenheit dahinterstecken. Auch Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts oder des HNO-Bereichs wie Mandel- oder Kieferhöhlenentzündung oder Diabetes, Leberzirrhose und Nierenleiden haben häufig Mundgeruch zur Folge. Die Ursache von Mundgeruch sollte jedenfalls immer abgeklärt werden

Gibt es einen Unterschied zwischen Mundgeruch und schlechtem Atem?

Ja, schlechter Atem kann auch vom Magen oder den Nebenhöhlen kommen. Auch Nahrungsmittel mit Zwiebel und Knoblauch oder Genussmittel wie Alkohol oder Zigaretten verursachen schlechten Atem. Dieser Geruch ist allerdings vergänglich. 
 

Wie kann man Mundgeruch am besten behandeln?

Mit einer professionellen Mundhygiene, die zwei Mal jährlich durchgeführt werden sollte. Dabei können nämlich auch die Bakterien aus den Zahntaschen entfernt werden, die man beim Putzen nur schwer erreicht. Außerdem ist eine gute häusliche Mundhygiene unverzichtbar, um Mundgeruch vorzubeugen und zu behandeln.

Welche Produkte haben sich bewährt?

Ein gut ausgebildetes Zahnarzt- und Mundhygiene-Team ist Gold wert. Für die Pflege zuhause sollte man in eine elektrische Zahnbürste investieren. Empfehlenswert sind außerdem Produkte für die Zahnzwischenraumreinigung, eine gute Zahnpasta wie z. B. Parodontax und eine Mundspülung, z. B. von Listerine
 

Viele Betroffene leiden stark unter dem Mundgeruch und ziehen sich sozial zurück. Was raten Sie diesen Patienten?

Mundgeruch ist keine Schande! Die Patienten können in der Regel nichts dafür. Ich empfehle, für eine fachliche Diagnostik immer einen Zahnarzt aufzusuchen.

field_hide_on_home: 

Diesen spannenden Beitrag gibt’s nur bei unserem Partner auf www.hell.com

Möchten Sie BIPAme jetzt verlassen und zum Beitrag wechseln?*

*Diese Seite enthält Inhalt Dritter, auf die wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seite ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.