Survival-Guide für die Sommerferien

Tipps für Eltern und Kinder

Dieser Sommer wird noch lange in Erinnerung bleiben. Doch mit einem Survival-Guide für die Sommerferien kommt bestimmt keine Langeweile auf.

Neue Rituale

Versuchen Sie Ihre Kinder in Situationen einzubinden, die vorher nicht unbedingt auf ihrem Tagesplan gestanden sind. Das kann gemeinsames Kochen sein oder Beauty-Rituale im Badezimmer. Make-up und Haarstyling, Maniküre oder ein Schaumbad – es gibt genug kinderfreundliche Produkte, die man guten Gewissens verwenden kann.

Picknick-Dates

Planen Sie einmal pro Woche ein Picknick für die ganze Familie ein. Bei Schlechtwetter kann man die Picknick-Decke auch zuhause im Wohnzimmer ausbreiten. Packen Sie eine Tasche mit Snacks, Getränken für Erwachsene und Kinder, Spielen und Sonnenschutz und genießen Sie die gemeinsame Zeit. Für etwas mehr Abwechslung kann das Picknick auch jedes Mal unter einem anderen Motto stattfinden.

Belohnungssystem

Überlegen Sie sich ein Belohnungssystem für kleinere Erledigungen im Haushalt. Größere Kinder könnten z. B. den Müll rausbringen, staubsaugen, Staub wischen oder in der Küche helfen. Kleinere Kinder kann man für das Wegräumen ihres Spielzeugs belohnen. Wenn die Kinder eine gewisse Punkteanzahl erreicht haben, bekommen sie ein Geschenk, das sie sich vorher aussuchen durften.

Wasserspaß

Wer weiß, wie oft wir im Sommer in den Genuss eines Freibad-Besuches kommen. Deshalb darf ein Planschbecken in keinem Survival-Guide für die Sommerferien fehlen. Es ersetzt zwar kein Schwimmbad, macht aber den Kleinen trotzdem großen Spaß. Platzieren Sie es am Balkon, im Garten oder Innenhof Ihrer Wohnanlage. Aber vergessen Sie nicht, Sonnencreme, Handtuch, Spielzeug, Wasser und gesunde Snacks bereitzuhalten.

DIYs

Gemeinsame Aktivitäten stärken die Bindung zu den Kleinen. Basteln bietet sich da an – wie wäre es z. B. mit selbst gemachter Seifenlauge? Alles, was man dafür braucht, sind dicke Trinkhalme, Blumendraht, vier Tassen warmes Wasser, eine halbe Tasse Zucker und eine halbe Tasse Spülmittel. Zuerst sticht man den Blumendraht vorsichtig durch den oberen Bereich des Strohhalms, wickelt ihn ein paar Mal um den Strohhalm und formt danach einen Kreis. Dann verrührt man den Zucker mit dem Wasser, bis er sich komplett aufgelöst hat, und gießt zum Schluss das Spülmittel dazu. Fertig ist die selbst gemachte Seifenblasenmischung! Nur aufpassen, dass die Kids kein Spülmittel verschlucken.

field_hide_on_home: 

Diesen spannenden Beitrag gibt’s nur bei unserem Partner auf www.hell.com

Möchten Sie BIPAme jetzt verlassen und zum Beitrag wechseln?*

*Diese Seite enthält Inhalt Dritter, auf die wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seite ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.