Vatertags-Geschenk: Selbstgemachtes Haut- und Bartöl

Pflegendes Haut- und Bartöl selber machen - Anna & Petra zeigen wie's geht!

Der Vatertag steht vor der Tür und Anna & Petra von we love handmade zeigen dieses Mal, wie man aus wenigen Zutaten ein praktisches Vatertags-Geschenk selber machen kann. Das verwöhnende und pflegende Haut- und Bartöl ist in wenigen Schritten gemischt und natürlich findet man alle Zutaten wie gewohnt in allen Bipa-Filialen.

Ob Vollbart oder Schnurrbart – Bart zu tragen liegt im Trend. Die sprießende Gesichtsbehaarung benötigt jedoch auch Aufmerksamkeit, denn durch die Pflege mit den richtigen Ölen bleibt das Barthaar weich und geschmeidig. Außerdem erhält der Bart so einen schönen Glanz. Das selbstgemachte Pflegeöl ist jedoch nicht nur etwas für Bartträger, sondern kann auch als Hautöl verwendet werden.

Man braucht:

80 ml natürliches Hautöl mit Marille (zum Beispiel von bi good)
20 ml Bio-Kokosöl
20 Tropfen ätherisches Bio-Teebaumöl
Pumpspender (zum Beispiel von einem Reiseset)
Messbecher
Trichter aus Glas oder Metall
Kochtopf

So geht’s:

Das Haut- und Bartöl ist zwar in wenigen Schritten gemischt, für das perfekte Hautgefühl spielt jedoch die Wahl der Öle eine wichtige Rolle. Man unterscheidet zwischen Trägerölen, die man für die Basis verwendet, und den ätherischen Ölen, die primär für den angenehmen Duft sorgen. Als Trägeröle eignen sich insbesondere Marillenkernöl, Jojobaöl, Kokosöl, Traubenkernöl und Mandelöl. In diesem Fall enthält das verwendete natürliche Hautöl Marille von bi good neben Bio-Marillenkernöl auch Bio-Sonnenblumenöl, Bio-Haselnussöl und Weizenkeimöl. Eine wunderbare Kombination, die die Haut vor dem Austrocknen bewahrt und besonders reichhaltig pflegt.

Das Marillenkernöl hat einen hohen Ölsäure- und Linolsäureanteil. Dadurch fördert es die Reparatur von beschädigten Hautzellen und wirkt besonders pflegend und beruhigend, auch bei irritierter Haut. Durch das Vitamin E wird das Barthaar geschmeidig und bei trockenem Bart lindert das Marillenkernöl zusätzlich den Juckreiz. Es ist auch für reife und empfindliche Haut gut geeignet und zieht schnell sein. Sonnenblumenöl enthält ebenfalls viel Linolsäure und Vitamin E, das sich positiv auf die Haut auswirkt. Das Haselnussöl hilft gegen Falten und Pickelchen und wirkt außerdem entzündungshemmend. Auch das Weizenkeimöl ist ein Öl mit hohem Linolsäureanteil und wirkt regenerierend. Kokosöl hilft gereizter Haut mit seiner antibakteriellen Wirkung, lindert Entzündungen, lässt die Haut wieder strahlen und spendet dem Bart außerdem viel Feuchtigkeit.

Je nach bevorzugter Duftnote sollte im zweiten Schritt das ätherische Öl gewählt werden. Ob blumig, herb oder fruchtig ­– es kann nach Lust und Laune in das Ölregal gegriffen werden. Wichtig ist nur, dass man zu ätherischen Bio-Ölen greift, die auch für die Anwendung auf der Haut geeignet sind. Als ätherische Öle eignen sich vor allem Teebaumöl (wirkt antibakteriell), Minzöl (wirkt belebend), Lavendelöl (wirkt beruhigend) oder Orangenöl (wirkt belebend). Für unser Haut- und Bartöl haben wir das antibakterielle Teebaumöl gewählt. Es ist eine tolle Ergänzung zum fruchtigen Duft von Marille und Kokos.

Hat man die Zutaten erstmal ausgewählt, geht das Mischen des pflegenden Haut- und Bartöls ganz schnell und einfach. Zunächst das Bio-Kokosöl in einem Topf bei geringer Hitze schmelzen und mithilfe eines Trichters in den Pumpspender einfüllen. Anschließend das Marillen-Hautöl dazugeben und zum Schluss das ätherische Öl beimengen, in unserem Fall 20 Tropfen vom Bio-Teebaumöl. Danach wird der Verschluss wieder auf den Spender geschraubt und alles gut durchgeschüttelt, damit sich die Öle gut vermischen. Um das Haut- und Bartöl vor der Sonneneinstrahlung zu schützen, kann noch ein großes Etikett auf den Pumpspender geklebt werden. Unser Tipp: Das selbst gemachte Vatertags-Geschenk auf der Vorderseite mit einem hübschen Schriftzug versehen, und auf Rückseite Inhaltsstoffe und Abfülldatum angeben.

Für die optimale Pflege sollte man das Haut- und Bartöl täglich anwenden. Am besten in der Früh nach der Gesichtsreinigung, wenn der Bart handtuchtrocken ist. Je nach Länge des Bartes ein oder zwei Mal auf den Pumpspender drücken und das Öl in den Händen verteilen. Anschließend das Bartöl in den Bart einmassieren. Auch als Gesichtspflege eignet sich das Geschenk optimal. Wir wünschen viel Freude beim Nachmachen und Verschenken!

Fotos & DIY: we love handmade | www.welovehandmade.at

field_hide_on_home: 

Diesen spannenden Beitrag gibt’s nur bei unserem Partner auf www.hell.com

Möchten Sie BIPAme jetzt verlassen und zum Beitrag wechseln?*

*Diese Seite enthält Inhalt Dritter, auf die wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seite ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.