Waschmaschine richtig reinigen. So geht’s!

Strahlend sauber

Eine übel riechende Waschmaschine kann viele Gründe haben. Mit diesen Tipps lässt sich die Waschmaschine richtig reinigen, ohne dass man gleich über eine Neuanschaffung nachdenken muss. 

Waschmaschine regelmäßig durchspülen

Zugegeben, es ist natürlich umweltschonender, seine Wäsche bei Niedrigtemperaturen und im Sparprogramm zu waschen. Dennoch sollte man versuchen, sie ca. zwei Mal pro Monat bei 60 bzw. 90 Grad mit einem Vollwaschmittel zu benutzen. Dadurch löst sich der Biofilm in der Trommel, der sonst das Wachstum von Schimmelpilzen und Bakterien fördert. Außerdem wird empfohlen, die Waschmaschine regelmäßig mit einem Pflege-Reiniger durchzuspülen oder einen speziellen Wäsche-Hygienespüler zu verwenden. 
 

Flusensieb und Waschmittelfach reinigen

Vor allem Waschmittelfach und Flusensieb gehören zu den Lieblingsbrutstätten von Bakterien, Schimmel und Co. Wer in Zukunft seine Waschmaschine richtig reinigen möchte, sollte diesen beiden also ab sofort mehr Beachtung schenken. Entfernen Sie Schmutzreste vom Flusensieb und spülen Sie es einmal gründlich aus. Das Waschmittelfach benötigt eine besondere Reinigung, da sich hier Waschmittelreste ablagern können, die ein optimaler Nährboden für Pilzsporen sind. Dafür sollte man das Fach ca. 10 Minuten in einen Eimer mit warmem Wasser legen und 250 ml Essigessenz hinzufügen. Hartnäckige Reste einfach mit einem Schwamm entfernen. 
 

Gummischlauch ausputzen

Oft verursacht auch der Schlauch in der Waschmaschinentür schlechte Gerüche. Das liegt daran, dass sich auch hier nach jedem Waschgang Wasser- und Spülmittel-Reste ansammeln. Achten Sie in Zukunft darauf, den Gummi nach jedem Waschgang mit einem Tuch auszuwischen und eventuelle Rückstände wie Taschentücherreste oder Münzen zu entfernen. Außerdem sollte man die Waschmaschinentür nach jedem Waschgang offen stehen lassen, damit die Restfeuchtigkeit entweichen kann. 

Regelmäßig mit Hausmitteln entkalken 

Auch Kalk ist schlecht für die Waschmaschine. Deshalb sollte man bei jedem Waschgang ein Anti-Kalk-Produkt verwenden und die leere Maschine drei bis vier Mal im Jahr mit Zitronensäure entkalken. Dafür einfach ca. sieben bis acht Esslöffel des Pulvers in einem halben Liter kaltem Wasser auflösen und die fertige Lösung ins Waschmittelfach oder direkt in die Trommel gießen. Danach die leere Maschine im 60- bzw. 90-Grad-Waschprogramm durchlaufen lassen. Auch Waschsoda hat sich für diesen Vorgang bewährt. 

field_hide_on_home: 

Diesen spannenden Beitrag gibt’s nur bei unserem Partner auf www.hell.com

Möchten Sie BIPAme jetzt verlassen und zum Beitrag wechseln?*

*Diese Seite enthält Inhalt Dritter, auf die wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seite ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.