So kann man Zahnfleischentzündungen vorbeugen

Optimale Mundhygiene für gesunde Zähne

Am 25. September ist Tag der Zahngesundheit. Höchste Zeit also, sich um seine Zähne zu kümmern. Mit diesen einfachen Tipps kann man Zahnfleischentzündungen vorbeugen und dadurch auch seine allgemeine Gesundheit deutlich verbessern. 

Laut einer Studie der Universität von Buffalo in den USA kann die Sterblichkeitsrate von Frauen durch eine gute Mundhygiene um bis zu zwölf Prozent gesenkt werden. Doch neben einer kürzeren Lebenserwartung können chronische Zahnerkrankungen sogar Rheuma oder Diabetes fördern und das Immunsystem schwächen. Wer diese Tipps befolgt, muss sich darüber keine Sorgen mehr machen und schützt Zähne und Zahnfleisch.

Sorgfältiges Zähneputzen

Zahnfleischentzündungen entstehen meist durch zu viel Zahnbelag, der sich durch regelmäßiges Putzen jedoch in Schach halten lässt. Achten Sie darauf, Ihre Zähne immer morgens nach dem Frühstück und abends vor dem Schlafengehen zwei bis drei Minuten gut zu reinigen. Elektrische Zahnbürsten sind gründlicher als Handzahnbürsten. Das Wichtigste ist jedoch, dass man sich die Zähne sorgfältig putzt und dabei keinen zu großen Druck auf das Zahnfleisch ausübt. 

Zahnzwischenräume nicht vergessen

Für die schwer erreichbaren Stellen zwischen den Zähnen sollte man einmal täglich Zahnseide oder Interdentalbürstchen verwenden. Bei besonders empfindlichem Zahnfleisch, das rasch zu bluten beginnt, haben sich Mundduschen bewährt. Sie sind viel schonender zum Zahnfleisch, reinigen aber mindestens genauso effektiv wie Zahnseide. Außerdem sollte man jeden Tag auch zum Zungenschaber greifen, um bakterielle Beläge auf der Zunge zu entfernen. 

Gut durchspülen

Antibakterielle Mundspülungen helfen im Kampf gegen Bakterien und Pilze, die Karies, Zahnfleischentzündungen und Plaque verursachen können. Die Spülung sollte für die tägliche Anwendung geeignet sein und keinen Alkohol enthalten. Lassen Sie sich von Ihrem Zahnarzt beraten, wenn Sie unsicher sind, welches Produkt Sie verwenden sollen. 

Regelmäßig zum Zahnarzt

Wer Zahnfleischentzündungen vorbeugen möchte, muss mindestens zweimal im Jahr zur zahnärztlichen Kontrolle. Bei einer professionellen Mundhygiene werden Zahnbeläge und hartnäckiger Zahnstein entfernt. Gleichzeitig wird die Zahnoberfläche poliert, sodass sich Bakterien schwerer festsetzen können. Der Zahnarzt kann auch wichtige Ernährungstipps geben und kontrolliert Zähne und Zahnfleisch auf weitere Auffälligkeiten

Diesen spannenden Beitrag gibt’s nur bei unserem Partner auf www.hell.com

Möchten Sie BIPAme jetzt verlassen und zum Beitrag wechseln?*

*Diese Seite enthält Inhalt Dritter, auf die wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seite ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.