fbpx Babypflege im Frühling | Bipa.me

Babypflege im Frühling

Die besten Kinder-Pflegetipps für Spielplatz & Co.

Ein Traum! Der Frühling ist da. Es ist die vielleicht schönste Zeit des Jahres. Das heißt: Endlich wieder draußen mit den Kleinen spielen, Neues entdecken und Abenteuer erleben. Mit diesen Tipps können Sie die Frühlingszeit mit Ihrem Baby so richtig genießen.

Sonnenschutz muss sein!

Bewegung an der frischen Luft tut allen gut! Deshalb raus aus dem Haus und die Sonne und den strahlendblauen Himmel bei einem Spaziergang oder am Spielplatz auskosten. Babys und Kleinkinder, die viel draußen sind, sind ausgeglichener und – das freut die Eltern – auch in der Nacht viel ruhiger.

Gerade jetzt im Frühling sind die Temperaturen optimal und das Sonnenlicht tut den Kleinen gut! Allerdings nur in Maßen und niemals ohne Sonnenschutz!

Auch im Frühling. Kleine Sonnenschirme am Kinderwagen halten schon eine Menge Strahlen ab, spezielle Kindersonnencremen geben der Haut den Schutz, den sie braucht. Wenn die Tage noch wärmer werden, gilt in Sachen Schutz die 4-H-Checkliste: Hut, Hemdchen, Hose und Hautschutz.

Mama, bitte ein Eis!

Die Reihenfolge der ersten Worte ist bei vielen Kindern, die im Frühling das Sprechen lernen: Mama, Papa, Ball und spätestens dann kommt das Zauberwort Eis. Das macht gute Laune! Und hat jede Menge Potential zum Kleckern und in Gesicht und an den Fingern zu kleben.

Praktisch wie pflegend erweisen sich hier feuchte Waschlappen oder Feuchttücher, die in jeder Tasche Platz finden und bei kleineren wie größeren "Unfällen" schnell zur Hand sind und alles wieder sauber wischen. Die feinen Tücher sind mit einer milden Pflegelotion, die pflanzliche Wirkstoffe enthält getränkt (etwa Feuchte Waschlappen von Babywell). Das beruhigt nicht nur zarte Babyhaut, sondern hält auch Spielplatzrocker unterwegs ganz sauber.

Stimmt die Windelgröße?

Im Frühling sprießen nicht nur die Blumen aus der Erde. Studien belegen, dass auch Kinder in dieser Jahreszeit schneller wachsen als z.B. im Herbst, wenn die Tage wieder kürzer sind. So ein Wachstumsschub ist mit vielen neuen Sachen die gebraucht werden verbunden.

Hurra!! Der Shoppingtrip sollte aber nicht nur neue Hosen, Kleider und Shirts beinhalten, sondern wahrscheinlich auch die nächste Windelgröße. Denn zu enge Windeln können die Haut am Po schnell reizen. Der Grund dafür: Mehr Reibung zwischen Haut und Windelsowie die Wärme im Windelbereich, die das Wundsein begünstigt. Denn je wärmer die Haut wird, desto höher wird ihr Wassergehalt und das wiederum macht sie empfindlicher und empfänglich für Bakterien oder eine Pilzinfektion.


Kinder brauchen Abendrituale

Die Tage werden länger und die gute Frühlingsluft am Spielplatz will am liebsten bis zum Abend auskostet werden. Noch höher schaukeln, noch länger rutschen, noch größere Kuchen in der Sandkiste backen. Da fällt das nach Hause gehen schwer und das zu Bett bringen von den aufgekratzten Kindern ist oft kein Zuckerschlecken für die Eltern.

Gelernte Rituale vor dem Schlafengehen, geben den Kindern Sicherheit und einen Plan wie der Tag zu Ende geht und bringen im besten Fall auch noch Spaß. Wie z.B. ein schneller Tauchgang in der Badewanne, bei dem dank milder Pflegebädern und Shampoos aus kleinen Schmutzfinken wieder saubere Spatzen werden.

Leichte Lotions spenden der zarten Haut danach Feuchtigkeit und eine angenehme Massage von Mama macht dann richtig schön schläfrig, bevor die Augen – im besten Fall – schon beim Vorlesen der Lieblingsgeschichte zufallen. Gute Nacht!


Diesen spannenden Beitrag gibt’s nur bei unserem Partner auf www.hell.com

Möchten Sie BIPAme jetzt verlassen und zum Beitrag wechseln?*

*Diese Seite enthält Inhalt Dritter, auf die wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seite ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.