Ideen für selbstgemachte Adventkalender

Schöne Überraschungen für Groß und Klein

Die Adventzeit steht vor der Tür und mit ihr die Vorfreude auf Weihnachten. Die Wartezeit bis dahin kann man sich mit diesen Anleitungen für selbstgemachte Adventkalender verkürzen. 

Ob Einbildung oder nicht, aber mit einem Adventkalender vergeht die Zeit bis Weihnachten viel schneller. Das Basteln eines solchen ist aber mindestens genauso schön wie das tägliche Öffnen der Türchen. Wer in diesem Jahr besonders kreativ sein möchte, kann sich an einer dieser Ideen für selbstgemachte Adventkalender versuchen. 

Für Verliebte

Besorgen Sie sich im Supermarkt einen normalen Schokolade-Adventkalender. Besprechen Sie mit Ihrem Partner, wer die geraden und wer die ungeraden Tage übernehmen soll. Schreiben Sie danach 12 erotische Ideen für Ihren Partner auf kleine Zettel und falten Sie diese gut zusammen. Öffnen Sie vorsichtig die geraden bzw. ungeraden Türchen des Adventkalenders und verbergen Sie jeweils einen Zettel dahinter, bevor sie es wieder schließen. Ihr Partner macht es umgekehrt an seinen Tagen genauso. Lassen Sie Ihren erotischen Phantasien freien Lauf. Ob Sex am Küchentisch, das Ausprobieren eines neuen Sex-Spielzeugs oder ausgefallene Rollenspiele – alles ist erlaubt. 

Für junge Eltern

Frischgebackene Eltern haben nicht viel Zeit, um sich um einen selbstgemachten Adventkalender zu kümmern. Umso schöner ist es, wenn Freunde oder Familie diese Aufgabe übernehmen. Kaufen Sie 24 rote oder dunkelgrüne Kuverts in verschiedenen Größen. Beschriften Sie die Kuverts mit einem Silberstift von 1 bis 24. Befüllen Sie diese mit verschiedenen Gutscheinen wie z. B. für einmal Babysitten, ein selbstgekochtes Essen oder einen Einkauf bei der Lieblingsdrogerie. Befestigen Sie auf der Vorderseite der Kuverts ein doppelseitiges, leicht lösbares Klebeband und kleben Sie alle Kuverts durcheinander an eine freie Wand in der Wohnung der Eltern. 

Für die ganze Familie

Selbstgemachte Adventkalender für die ganze Familie sind etwas besonders Schönes. Bei dieser Idee können auch die Kleinen mitmachen. Alles, was man dafür braucht, sind Papiertüten in verschiedenen Größen, einen Stift, Tixo, buntes Klebeband, getrocknete Zweige oder Blumen und genug Dinge zum Befüllen. Zuerst schreibt man die Nummern auf die Tüten und befüllt diese. Geben Sie Ihren Kindern ein paar Tüten, damit sie diese in ihrem Zimmer auffüllen können. Dabei sind der Kreativität der Kleinen keine Grenzen gesetzt. Selbstverständlich können Sie ihnen auch ein paar Süßigkeiten zum Befüllen geben. Klappen Sie zum Schluss die Ränder der Tüten zwei bis drei Mal um und verschließen Sie diese mit Tixo. Danach kann man mit dem bunten Klebeband noch Zweige oder getrocknete Blumen aufkleben. 

Diesen spannenden Beitrag gibt’s nur bei unserem Partner auf www.hell.com

Möchten Sie BIPAme jetzt verlassen und zum Beitrag wechseln?*

*Diese Seite enthält Inhalt Dritter, auf die wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seite ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.