Checkliste für den Sommerputz

Gutes Gewissen beim Saubermachen

Ein gründlicher Sommerputz ist mindestens genauso wichtig wie der Frühjahrsputz im Frühling. Diese Schritte sollte man dabei beachten.

Sobald die Sonne im Sommer in die Wohnung scheint, wird man jedes Mal direkt mit Schmutzherden wie Staubansammlungen am Boden oder dreckigen Fensterscheiben konfrontiert. Da liegt es nahe, die eigenen vier Wände einem ordentlichen Sommerputz zu unterziehen. BIPA unterstützt seine Kunden dabei und startet am 16. Juli eine bi good Recycling-Sammelaktion. Hier kann man seine leeren bi good Kunststoffverpackungen in 12 ausgewählte Filialen zurückbringen. Diese werden in neue „bi good“-Verpackungen umgewandelt. Ein guter Grund, sich bereits jetzt mit neuen Reinigungsprodukten einzudecken. So wird die Wohnung sommerfit gemacht.

Schritt 1: Fenster putzen

Nehmen Sie sich Zeit für den Fensterputz. Ein Mikrofasertuch und ein Glasreiniger ist alles, was Sie dafür brauchen. Vergessen Sie nicht, auch die Fensterbretter und -rahmen mit einem feuchten Schwammtuch abzuwischen sowie die Jalousien zu putzen und die Vorhänge in der Waschmaschine zu waschen.

Schritt 2: Staub wischen

Gerade im Sommer ist die Staubschicht nicht zu übersehen. Doch anstatt nur schnell mit einem Staubtuch über die Oberflächen zu wischen, lohnt es sich, Regale aus- und Kommoden abzuräumen und gründlich Staub zu wischen. Bilderrahmen oder die Zwischenräume der Heizkörper erreicht man am besten mit einem Staubwedel.

Schritt 3: Küche putzen

Neben dem Putzen der Arbeitsflächen und Küchenregale sollte man auch Kühlschrank, Ofen und Geschirrspüler einer gründlichen Reinigung unterziehen. Verwenden Sie ein spezielles Reinigungsmittel für das Säubern der Spülmaschine und einen Backofenreiniger, um verbrannte Essensreste und Fett rückstandslos zu entfernen.

Schritt 4: Badezimmer putzen

Auch für die Waschmaschine gibt es eigene Pulver, die Kalk, Schmutz und schlechte Gerüche beseitigen. Mit einem speziellen Badezimmerreiniger werden Duschwände, Badewanne und Waschbecken wieder strahlend sauber. Duschvorhang und Badteppiche sollten auch regelmäßig gewaschen werden.

Schritt 5: Boden aufwischen

Kein Sommerputz ist komplett ohne eingehende Reinigung des Bodens. Teppiche sollten ein- bis zweimal pro Jahr zur Teppichreinigung gebracht werden. Kleine Flecken kann man rasch mit einer Fleckenbürste beseitigen. Wer nach dem Staubsaugen seinen Parkett- oder Laminatboden mit einem speziellen Reiniger aufwischt, sorgt dafür dass das Material nicht so schnell abnutzt.

field_hide_on_home: 

Diesen spannenden Beitrag gibt’s nur bei unserem Partner auf www.hell.com

Möchten Sie BIPAme jetzt verlassen und zum Beitrag wechseln?*

*Diese Seite enthält Inhalt Dritter, auf die wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seite ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.