Die wichtigsten Vorsorgeuntersuchungen

Alles für die Gesundheit

Viele von uns gehen erst zum Arzt, wenn etwas weh tut. Doch man sollte das gute Gesundheitssystem in Österreich unbedingt nutzen, um Risiken zu erkennen und Krankheiten vorzubeugen. Ein Überblick über die wichtigsten Vorsorgeuntersuchungen

Gesundenuntersuchung

Die Gesunden- oder Vorsorgeuntersuchung wird ab 18 Jahren einmal jährlich kostenlos vom Hausarzt oder von den Gesundheitszentren der Krankenkasse übernommen. Dabei werden der aktuelle Gesundheitszustand erhoben und bestimmte Blutwerte ermittelt, um mögliche Risikofaktoren für spätere Erkrankungen auszuschließen. Die Untersuchung umfasst eine Blutabnahme, Harnprobe, Blutdruckmessung und die Ermittlung des Gewichts sowie der Körpergröße. Zusätzlich wird die bisherige Krankengeschichte ausführlich mit dem Arzt besprochen, die Lunge abgehört sowie eine kurze HNO-Untersuchung durchgeführt. Nehmen Sie auch Ihren Impfpass mit, um etwaige Auffrischungsimpfungen zu vereinbaren. 

Mammographie

Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Darum sollten Frauen ab 40 Jahren alle zwei Jahre ihre Brust untersuchen lassen. Für Besitzerinnen einer e-card ist diese Untersuchung kostenlos. Frauen, die einer Risikogruppe angehören (wenn die Schwester, Mutter oder Großmutter bereits an Brustkrebs erkrankt sind), sollten sich bereits früher testen lassen und den richtigen Zeitpunkt mit ihrem Arzt besprechen. Bei einer Früherkennung sind die Heilungschancen sehr hoch. Sprechen Sie auch mit Ihrem Gynäkologen, der Ihnen zeigt, wie Sie Ihre Brust selbst abtasten können.  

Pap-Abstrich und HPV

Der jährliche Besuch beim Gynäkologen ist Pflicht, um Gebärmutterhalskrebs frühzeitig zu erkennen. Frauen sollten ab 18 Jahren jedes Jahr einen Krebsabstrich machen lassen. Gleichzeitig können auch andere Themen wie Verhütung, sexuell übertragbare Krankheiten, Hormonstörungen oder Schilddrüsenprobleme besprochen werden. Mittlerweile kann man sich beim Gynäkologen auch gegen HPV (Humane Papilloma-Viren) impfen lassen. 

Darmspiegelung und Prostata-Untersuchung

Die Darmspiegelung (Koloskopie) zählt zu den wichtigsten Vorsorgeuntersuchungen. Dabei werden Veränderungen der Darmschleimhaut (Polypen) mit einem speziellen Endoskop untersucht und können bereits während der Untersuchung entfernt werden. Männer und Frauen sollten ab dem 50. Geburtstag alle sieben bis zehn Jahre zur Darmuntersuchung, um Darmkrebs vorzubeugen. Beim Stuhltest (Okkulttest) wird der Stuhl bereits ab dem 40. Lebensjahr auf Blut untersucht. Die Prostata-Krebsvorsorge für den Mann sollte ab dem 45. Lebensjahr jährlich beim Urologen durchgeführt werden. 

Weitere Untersuchungen

Mittlerweile gibt es bereits Blutdruck-Messgeräte und diverse Selbsttests für den Heimgebrauch, sodass man nicht immer sofort zum Arzt gehen muss. Für die jährliche Augen-, Muttermal- und Zahn-Kontrolle ist der Besuch beim Arzt jedoch unumgänglich. Muttermale sollte man vor allem während der Sommermonate und danach auch selbst auf etwaige Veränderungen untersuchen. 

Diesen spannenden Beitrag gibt’s nur bei unserem Partner auf www.hell.com

Möchten Sie BIPAme jetzt verlassen und zum Beitrag wechseln?*

*Diese Seite enthält Inhalt Dritter, auf die wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seite ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.