Hautpflege im Frühling

Schönheitsroutine nach dem Winter

Die kalte Jahreszeit hat der Haut ganz schön zugesetzt. Und mit den wärmeren Temperaturen ändert sich auch das Pflegebedürfnis. So wird der Teint wieder frisch und strahlend. 

Sobald es draußen etwas wärmer wird, verschwinden zum Glück auch Schönheitsmakel, die der Winter hinterlassen hat. Trockene Haut, Rötungen und raue Stellen verlangen nach einer intensiveren Pflegeroutine. Deshalb sollte die Hautpflege im Frühling unbedingt an die milde Witterung angepasst werden. 

Leichte Texturen

Im Frühjahr wird die Talgproduktion wieder stärker angeregt. Deshalb sollte man jetzt auf zu reichhaltige Produkte verzichten, um Unreinheiten vorzubeugen. Greifen Sie zu einer milden Reinigung und feuchtigkeitsspendenden Produkten, wie einer leichten Tagescreme oder einer Creme mit Gel-Textur, wenn Sie besonders fettige Haut haben. Ein hydratisierendes Serum sorgt für den Extrakick Feuchtigkeit, während ein Serum mit Vitamin C die Hautbarriere schützt. 

Sonderprogramm

Um trockene, schuppige Hautstellen rasch loszuwerden, sollte man ein Mal pro Woche ein Peeling verwenden. Empfindliche Hauttypen profitieren eher von einem Produkt mit Fruchtsäure als einem mechanischen Peeling. Nach der Reinigung auftragen, kurz einwirken lassen und wie gewohnt die nächsten Pflegeprodukte verwenden. Auch Gesichtsmasken sind für die Hautpflege im Frühling ideal. Sie verhelfen einem fahlen Teint zu einem strahlenden Glow. 

Duschen statt baden

Es ist natürlich herrlich, ewig in der Badewanne zu liegen. Doch das heiße Wasser trocknet die Haut aus und kann Rötungen und Juckreiz verursachen. Greifen Sie im Frühling lieber zu einem belebenden Duschgel und versuchen Sie Ihren Wasserverbrauch etwas einzuschränken.. Ein regelmäßiges Körperpeeling oder eine Trockenbürstenmassage machen die Haut streichelweich. Perfekt, wenn man die neue Frühlingsgarderobe ausführen möchte. 

UV-Schutz

UV-Schutz hat nicht nur bei der Hautpflege im Frühling oberste Priorität. Auch im Winter sollte dieser Pflegeschritt nicht vernachlässigt werden. Oft unterschätzt man die Stärke der Frühlingssonne – Ausschläge und Rötungen sind die Folge. Greifen Sie deshalb zu einer Tagespflege mit Lichtschutzfaktor oder einem Sonnenschutzprodukt, das Sie nach Ihrer gewohnten Beauty-Routine auftragen. Sichtbare Körperregionen wie Hände, Nacken, Dekolleté und Arme nicht vergessen!

Make-up-Experimente

Es gibt keine bessere Jahreszeit, um auch beim Make-up wieder etwas mehr zu wagen. Ob ein knalligeres Rouge, ein schimmernder Highlighter oder buntes Augen-Make-up – seien Sie jetzt ruhig etwas mutiger als sonst. Stark deckende Foundations und Puder-Texturen werden jetzt durch leichte Flüssig-Make-ups ersetzt. 

field_hide_on_home: 

Diesen spannenden Beitrag gibt’s nur bei unserem Partner auf www.hell.com

Möchten Sie BIPAme jetzt verlassen und zum Beitrag wechseln?*

*Diese Seite enthält Inhalt Dritter, auf die wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seite ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich.