Themen

Beauty & Trends Baby & Kind Make-up Pflege Haare Love Gesundheit Parfum Haushalt Tierwelt Männer DIY & Geschenke Sponsored Presse
Gewinnspiel Produkttest

Karriere MAXIMA Soziales Engagement Presse

Gesicht waschen, aber richtig!

Tipps für eine gesunde, saubere Haut

Wir klären auf: 5 Mythen über das Gesichtwaschen. Von der Wassertemperatur bis zum richtigen Reinigungsprodukt - so wäscht man das Gesicht richtig!

Viele Mythen ranken sich darum, wie man das Gesicht richtig wäscht. Wir haben fünf davon genau beleuchtet und klären auf. Plus: In drei Schritten zu einer gesunden Haut und einem strahlenden Teint.

5 Mythen über das Gesichtwaschen

Mythos 1: Zum Gesichtwaschen reicht normale Seife

Nein, Finger weg von normaler Seife, und zwar aus einem ganz einfachen Grund. Der Säureschutzmantel der Haut würde durch den hohen pH-Wert normaler Seife aus der Balance geraten. Das Ergebnis wäre eine trockene – im schlimmsten Fall irritierte – Haut. Genau deshalb sollte man zu pH-neutralen Seifen greifen, die dem jeweiligen Hauttyp entsprechen. Oder aber man setzt auf milde Reinigungsprodukte, die die Hautbalance nicht stören.

Mythos 2: Unreine Haut mit Akne muss gründlicher gereinigt werden

Viel zu oft wird Akne und unreine Haut mit mangelnder Hygiene in Verbindung gebracht. Das ist jedoch schlichtweg falsch, denn oft kann zu aggressives Reinigen das Problem noch zusätzlich verschlimmern. Unreinheiten entstehen aufgrund von verstopften Poren, einer Talgüberproduktion und Bakterien auf der Haut, und diese Faktoren sind nicht unbedingt mit der Reinigung in Verbindung zu bringen. Dieses Hautproblem bekommt man mit einer Beratung durch Dermatolog:innen und eventuell durch eine zyklusgerechte Hautpflege in den Griff und nicht durch exzessive Reinigungsrituale.

Mythos 3: Es reicht, wenn man das Gesicht abends wäscht

Viele Skincare-Expert:innen sind sich darüber einig, dass man das Gesicht abends gründlich von Make-up und Schmutz reinigen soll. Aber auch morgens braucht der Teint eine sanfte Reinigung, da sich die Haut über Nacht regeneriert und Schadstoffe ausscheidet. Zusätzlich können Polster und Bettwäsche Bakterien und Schmutzpartikel hinterlassen, die mit einem milden Reinigungsprodukt entfernt werden sollten.

Mythos 4: Man braucht keinen Toner nach dem Gesichtwaschen

Besser ist es, einen Toner oder ein Gesichtswasser zu verwenden, denn nach der Reinigung verlangt die Haut regelrecht nach Feuchtigkeit. Verwenden Sie ein pflegendes Gesichtswasser, um damit den Säureschutzmantel wiederherzustellen und die Poren zu schließen.

Mythos 5: Ein tägliches Peeling klärt die Haut

Ein Peeling – gerne auch ein selbstgemachtes Face-Scrub – ist gut, wenn man es höchstens einmal pro Woche im Rahmen eines besonderen Pflegeprogramms macht. Jeden Tag angewandt ist es nicht nur unnötig, sondern einfach zu viel für Ihre Haut. Sie würden zu viele Hautzellen abtragen und eine gerötete, schuppige Haut mit trockenen Stellen provozieren.

So wäscht man das Gesicht richtig

1. Abends Make-up & Schmutz abnehmen
Auch wenn man sich einen noch so schönen Beauty-Trend geschminkt hat, die Farbe muss abends wieder ab. Je früher, desto besser, denn die Haut beginnt schon gegen 17 Uhr ihr Nachtprogramm und regeneriert sich. Ein frühzeitiges Reinigen unterstützt sie dabei.
Im ersten Reinigungsschritt kann das bi good Mizellenwasser Rose verwendet werden. Mit seinen Mizellen-Molekülen schließt es Make-up und Schmutzpartikel ein und entfernt sie sanft, während der natürliche Bio-Rosenextrakt Feuchtigkeit spendet. Das BI CARE Purify Mizellen Waschgel reinigt auf ähnliche Weise mit reinigungsaktiven Mizellen.
Wer lieber eine pflegende Reinigungsmilch oder ein Reinigungsöl für den ersten Schritt verwendet, massiert diese erst in die trockene Haut ein und spült danach mit viel lauwarmem Wasser nach.
Good to know: Wenn Sie das Reinigungsprodukt mit einem weichen Waschlappen abnehmen, wirkt das wie ein sanftes Peeling, das Sie ruhig täglich machen können und eine supersofte Haut hinterlässt.

2. Morgens und abends eine sanfte Tiefenreinigung
Verwenden Sie abends im zweiten Reinigungsschritt und morgens im Alleingang ein mildes Produkt und lauwarmes Wasser. Besonders zu empfehlen ist die BI CARE Beruhigende Waschcreme Sensitiv mit Panthenol und Mandelöl, welche sanft und doch kraftvoll selbst empfindlichste Haut reinigt und sie gleichzeitig mit feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen pflegt. Wer möchte kann hier auch die wiederverwendbaren BI CARE Purify Mikrofaser Reinigungspads einsetzen: mit lauwarmen Wasser angefeuchtet entfernen sie sanft Make-up Reste und tragen zu einem glatten und zarten Teint bei.

Good to know: Lauwarm ist die richtige Wassertemperatur, um das Gesicht zu reinigen. Zu heißes Wasser kann zu trockener Haut führen, und auch zu kaltes Wasser kann die Haut stressen. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollten Sie das Handtuch zum Abtrocknen jeden dritten Tag wechseln.


3. Klären mit Toner

Im letzten Reinigungsschritt wird die Haut mit einem Toner befeuchtet. Das beruhigt die Haut, balanciert den Säureschutzmantel aus und bereitet auf die darauffolgende Gesichtspflege vor. Das bi good Gesichtswasser mit Bio-Gänseblümchen reinigt und mattiert normale und unreine Haut Tag für Tag. Es erfrischt und gibt ein angenehmes Hautgefühl.
Good to know: Wenn Sie den Toner in die noch feuchte Haut einarbeiten, wird die Pflege besser aufgenommen.

Jetzt im BIPA Online Shop einkaufen