Themen

Beauty & Trends Baby & Kind Make-up Pflege Haare Love Gesundheit Parfum Haushalt Tierwelt Männer DIY & Geschenke Sponsored Presse
Gewinnspiel Produkttest

Karriere MAXIMA Soziales Engagement Presse

So beugt man einer Erkältung vor

Gestärkt durch den Winter kommen

Mit Ernährung, Bewegung und Hygiene gesund durch den Winter. Der Wohnungsputz gegen Erkältungsviren - Gesund dank Vitaminen.

Gestärkt durch die Erkältungssaison

Mit den richtigen vorbeugenden Maßnahmen kommt man weitgehend gesund durch die Grippesaison. Wir haben hier die wichtigsten Tipps zusammengefasst, die es zu befolgen gilt, wenn man Husten, Schnupfen und Heiserkeit ein Schnippchen schlagen will.

Gesunde Ernährung

Eine gesunde Ernährung gilt als wichtige Unterstützung des Immunsystems während der kalten Jahreszeit. „Iss den Regenbogen“ lautet ein berühmter Spruch, den man immer im Hinterkopf behalten sollte. Man sollte beim Einkauf auf saisonales Obst und Gemüse achten und sich mit frischen Nahrungsmitteln in den Farben Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau und Violett eindecken. Wer täglich etwas von jeder Farbe auf den Speiseplan setzt, erhöht die Chance, den Körper und das Immunsystem mit allen wichtigen Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen zu versorgen. Auch Nahrungsergänzungsmittel, z. B. die Vitamin C Brausetabletten, die Eisen + Vitamin C Brausetabletten und die Vitamin B12 Brausetabletten von BI LIFE können das Immunsystem unterstützen. Des Weiteren gibt es von BI LIFE neu, die auf Männer abgestimmten Aktiv Smart Chews mit L-Carnitin und die speziell für Kinder entwickelten Vitamin D3 und Omega 3 Multivitamin Kautabletten.

Jetzt im BIPA Online Shop einkaufen

Genug trinken!

Eine besondere Bedeutung kommt dem richtigen Trinkverhalten zu. Beachten: Nicht nippen, sondern wirklich trinken, sobald die ersten Grippesymptome im Anmarsch sind! Vorwiegend sollte man Leitungswasser, Kräutertees oder stilles Mineralwasser trinken. Dadurch wird nicht nur der Flüssigkeitshaushalt des Körpers im Gleichgewicht gehalten, sondern es können auch Giftstoffe über die Nieren ausgeschieden werden. Positiver Nebeneffekt: Wer genug trinkt, hält auch seine Schleimhäute feucht. Ist Ihnen Wasser allein zu langweilig, können Sie es mit Früchten und Kräutern aromatisieren. Inhaltsstoffe wie Zitrone oder Ingwer können außerdem die Produktion immunstärkender Enzyme im Speichel ansteigen lassen. Trotzdem ist es hilfreich, wenn man zusätzlich jetzt immer auch ein befeuchtendes Nasenspray zuhause hat – sicher ist sicher!

Vitamin-D-Check

Wer immer wieder mit Infekten zu kämpfen hat, sollte vor Beginn der Grippesaison seinen Vitamin-D-Spiegel untersuchen lassen. Im Sommer regen UV-B-Strahlen der Sonne die Bildung des Sonnenvitamins an. Zwischen Oktober und März ist die Sonne jedoch nicht stark genug. Der Speicher im Körper sinkt. Vitamin D3 von BI LIFE unterstützt eine normale Funktion des Immunsystems und kann, bei einem Mangel an Vitamin D, täglich eingenommen werden.

Bewegung, Entspannung und Schlaf

Diese drei Elemente sind besonders wichtig, um den Körper dabei zu unterstützen, gut gegen ein fieses Grippevirus gewappnet zu sein. Man sollte viel Zeit an der frischen Luft verbringen. Ob spazieren gehen, walken oder laufen – durch die Bewegung im Freien wird der Stoffwechsel angeregt und das Immunsystem gestärkt. Gönnen Sie sich bereits vor der Grippesaison regelmäßig einen Saunabesuch und probieren Sie Kneippanwendungen wie Wechselduschen oder Tautreten aus. Abends sollte auf eine angenehme, entspannte Atmosphäre geachtet werden, um zur Ruhe zu kommen. Guter, erholsamer Schlaf ist Gold wert!

Tägliches Desinfektionsprogramm

Dass eine gründliche Desinfektion besonders wichtig ist, um sich nicht anzustecken, ist mittlerweile allgemein bekannt. Händewaschen und desinfizieren gelten als wirksamster Schutz vor Bakterien und Keimen, zum Beispiel mit dem BI LIFE Hygiene Handgel oder dem reinigenden Handgel Himbeere. Außerdem sollte man Wert auf Hygiene in Küche, Wohnung und Büro legen, mindestens drei Mal täglich gut durchlüften und Arbeitsflächen sowie Türgriffe regelmäßig mit einem Desinfektionstuch oder -spray säubern. Das Smartphone zu reinigen nicht vergessen! Es ist eine der größten Bazillenschleudern im privaten Haushalt und Büro.

Jetzt im BIPA Online Shop einkaufen

Mit gründlicher Hygiene der nächsten Erkältung vorbeugen

Fieber, Schüttelfrost, Gliederschmerzen – alle, die in den letzten Monaten mit diesen Symptomen zu kämpfen hatten, sollten unbedingt ein paar Vorsichtsmaßnahmen treffen, um sich nicht wieder anzustecken. Mit einer gründlichen Hygiene im Alltag und einer gut geputzten Wohnung können Sie der nächsten Erkältung vorbeugen.

Wählen Sie das richtige Reinigungsmittel
Manchmal reicht es leider nicht, Oberflächen mit einem herkömmlichen Reinigungsmittel zu putzen. Um sich effektiv gegen Grippeviren zu schützen, sollte man häufig benutzte Flächen zusätzlich mit einem Desinfektionsmittel reinigen.

Finden Sie die Übeltäter
Wenn Sie nach einer Krankheitsphase am Wochenende Freunde einladen möchten, sollten Sie sich beim Putzen vor allem den Räumen widmen, in denen Sie sich am meisten aufgehalten haben. Desinfizieren Sie Lichtschalter, Türschnallen, Wasserhähne, Schubladengriffe, Fernbedienungen, Telefon und Tastaturen mit einem speziellen Tuch. Keime können nämlich viel länger auf Oberflächen überleben, als man denkt.

Waschen Sie sich die Hände
Händewaschen ist ein Muss. Wer einer Erkältung vorbeugen möchte, sollte stets saubere Hände haben. Es ist wahrscheinlich die beste Methode, um Infekte zu vermeiden. Doch auch hier gibt es einiges zu beachten. Waschen Sie Ihre Hände mindestens 30 Sekunden lang gründlich mit Seife und warmem Wasser. Vergessen Sie nicht, auch zwischen den Fingern und unter den Fingernägeln zu schrubben.

Vergessen Sie nicht Ihre Wäsche
Grippeviren können in trockenen Räumen auf glatten sowie porösen Oberflächen bis zu 24 Stunden überleben. Das ergaben Studien der Georgia State University und der University of Virginia. In saugfähigen Materialien wie Küchenschwämmen, Handtüchern oder Kleidung überleben sie sogar noch länger. Deshalb ist es besonders wichtig, in dieser Zeit regelmäßig Handtücher & Co zu wechseln und Wäsche zu waschen. Auch wenn man sich bereits gesund fühlt, ist man mindestens zwei Wochen nach Auftreten der ersten Symptome ansteckend.

 • Zusätzliche Tipps
Putzen Sie am besten mit Einweghandschuhen, um eine nötige Barriere zu schaffen. Werfen Sie Taschentücher stets sofort in den Mülleimer und lassen Sie sie nicht zu lange herumliegen. Waschen Sie „kontaminierte“ Handtücher, Bettwäsche oder Kuscheltiere stets getrennt von der normalen Wäsche. Und zu guter Letzt: Wechseln Sie Ihre Zahnbürste, sobald Sie wieder gesund sind.