Themen

Beauty & Trends Baby & Kind Make-up Pflege Haare Love Gesundheit Parfum Haushalt Tierwelt Männer DIY & Geschenke Sponsored Presse
Gewinnspiel Produkttest

Karriere MAXIMA Soziales Engagement Presse

Haarpflege im Winter

Schönes Haar bei eisigen Temperaturen

Im Winter leidet das Haar unter Feuchtigkeitsmangel. Mit richtiger Pflege und ein paar Tipps wird die Mähne wieder kraftvoll und glänzend.

ImWinter hat der:die ein oder andere schnell mal einen Bad Hair Day. Gründe dafürgibt es in der kalten Jahreszeit wahrlich genug. So bekommt gerade trockenesHaar im Winter zu wenig Feuchtigkeit ab. Kaum geht man ins Freie, wird dieHaarpracht unter einer Haube versteckt, und in Räumen wiederum herrschttrockene Heizungsluft. Das Ergebnis all dieser Umstände sind statischaufgeladene Haare. Mit dem Endeffekt, dass diese in alle Richtungen wegstehen. Antwortenauf die Fragen, was man mit guter Haarpflege dagegen tun kann und wie man dieWinterpflege der Haare richtig angeht, finden Sie in unserem Wegweiser für gesundes Haar, der viele Good Hair Daysgarantiert.

Welche Folgen kann Heizungsluft für die Haare haben?

Es ist der Wechsel von eisiger Kälte draußen und trockener Heizungsluft in den Räumen, der den Haaren extrem viel Feuchtigkeit entzieht. Mützen und andere Kopfbedeckungen erzeugen noch zusätzliche Reibung und erschweren die Situation.
Keine Spur von einer schönen, dichten und glänzenden Mähne. Vielmehr wirkt das Haar stumpf, matt, glanzlos und spröde. Die schlimmste Folge, wenn man nicht rechtzeitig mit richtiger Pflege dagegen ankämpft, ist Spliss in den Spitzen, der einen radikalen Haarschnitt notwendig macht.

Wie oft soll man trockene Haare im Winter waschen?

Da das Haar gerade im Winter unter Feuchtigkeitsmangel leidet, sollte man es nicht so häufig waschen. Ideal ist es, es höchstens ein bis zwei Mal pro Woche zu waschen. So geben Sie Ihrer Mähne die Chance, nachzufetten und eine natürliche Schutzschicht aufzubauen.


Was tun gegen Frizz im Winter?

Fliegende Haare kann man mit der richtigen Pflege bändigen. Setzen Sie gerade im Winter auf einen reichhaltigen Conditioner nach jeder Haarwäsche. Zusätzliche Pflege in den Längen und Spitzen spendet ein wenig Haaröl, das man in den Handflächen verreibt und sanft ins Haar einknetet.
Da Reibung die Aufladung der Haare fördert, ist es ratsam, anstelle einer Haarbürste einen Kamm zum Entwirren der Haare zu verwenden. Gut, wenn dieser aus Horn ist, da Plastik die Haare zusätzlich elektrisch auflädt.

Welches Shampoo im Winter?

Gerade in der kalten Jahreszeit ist es wichtig, das Haar mit einem milden Shampoo zu waschen, das einen niedrigen pH-Wert hat. Achten Sie auch darauf, dass in dem Shampoo pflegende Inhaltsstoffe wie Jojoba-, Argan-, Macadamia- oder Aprikosenkernöl enthalten sind. So werden die Haare schon während der Kopfwäsche gepflegt.
Tipp: Um sich eine Haarwäsche zu sparen, einfach zu Trockenshampoo greifen. Das BI CARE Trockenshampoo Classic gibt sofort und ganz ohne Wasser ein erfrischendes Gefühl von sanft gereinigtem Haar. Verlängert Frische und verleiht extra Volumen, ganz ohne sichtbare Rückstände nach dem Ausbürsten. Perfekt, wenn das Haar dazu neigt, schnell fettig zu werden.

7 Tipps für gesunde Haare im Winter

  1. Wassertemperatur: Der Wechsel von Kälte und Wärme macht das Haar glanzlos und spröde. Deshalb sollte man es lauwarm waschen, da heißes Wasser die Schuppenschicht der Haare öffnet und so Feuchtigkeit entzieht. Eine Essigspülung zum Abschluss sorgt für zusätzlichen Glanz und gilt als althergebrachtes, wirksames Hausmittel zur Haarpflege.
  2. Wärmende Kopfbedeckung: Nach dem Absetzen der Mütze stehen die Haare zu Berge? Wenn man sie vorab zu einem Dutt dreht, diesen nach Absetzen der Haube öffnet und die Haare mit den Fingern aufschüttelt, vermeidet man, dass sich die Haare aufladen.
  3. Ernährung, Vitamine, Nahrungsergänzungsmittel: Gesunde, abwechslungsreiche Ernährung und eine zusätzliche Portion des Spurenelements Zink unterstützen Haut und Haar. Gerade im Winter bieten Nahrungsergänzungsmittel mit Zink die ideale Unterstützung für eine gesunde, glänzende Mähne.
  4. Feuchtigkeitsspendende Haarpflege: Besonders im Winter ist es wichtig, das Haar nach jeder Wäsche mit Spülung oder Conditioner zu pflegen. Diesen sollte man vor allem bei den Längen und Spitzen auftragen und etwa zwei Minuten einwirken lassen, bevor man ihn gründlich ausspült.
  5. Haaröl: Um die elektrische Aufladung der Haare zu vermeiden und den Feuchtigkeitsverlust auszugleichen, sollte man zwischen den Haarwäschen pflegendes Haaröl verwenden. Verreiben Sie ein paar Tropfen in den Handflächen und arbeiten Sie es dann in Längen und Spitzen ein.
  6. Haarkur im Winter: Schönes, sattes und glänzendes Haar braucht intensive Pflege. Und die gibt man ihm im Winter mit einem reichhaltigen Haarpflegeprodukt für trockenes Haar. Die Haarpackung jede zweite Woche ins handtuchtrockene Haar einarbeiten und nach 20 Minuten gründlich ausspülen.
  7. Schönheitsschlaf: Wie schon erwähnt, erzeugtReibung elektrische Aufladung und kann die Haarstruktur schädigen. Drehen Siedas Haar auch zum Schlafen zu einem hohen Dutt. Man kann auch zu einerKissenhülle aus Seide greifen, diese wirkt zusätzlich pflegend für das Haar.

Jetzt im BIPA Online Shop einkaufen