Themen

Beauty & Trends Baby & Kind Make-up Pflege Haare Love
Gesundheit Parfum Haushalt Tierwelt Männer DIY & Geschenke Sponsored

Gewinnspiel Produkttest

BIPA Online Shop Karriere MAXIMA Soziales Engagement Presse

Themen

Beauty & Trends Baby & Kind Make-up Pflege Haare Love Gesundheit Parfum
Haushalt Tierwelt Männer DIY & Geschenke Sponsored

Gewinnspiel Produkttest

BIPA Online Shop Karriere MAXIMA Soziales Engagement Presse

Hautpflege bei Babys

Das muss man bei der Babypflege beachten

Hautpflege bei Babys ist eine sehr einfache Angelegenheit, und das obwohl die Haut der Kleinen gerade in den ersten Monaten noch besonders empfindlich ist.

„Weniger ist mehr.“

So lautet die Devise, wenn es um die Hautpflege bei Babys geht. Da sich die schützende Hautbarriere bei Neugeborenen erst entwickeln muss, sollte man zu Beginn so wenig Produkte wie möglich verwenden. Es reicht im Normalfall vollkommen aus, die Kleinen in den ersten Wochen einmal wöchentlich mit warmem Wasser und einem weichen Waschlappen sanft zu waschen. 


Wann und wie oft soll man das Baby baden?

Hier gilt: keine Eile. Das Baby ist ja nicht dreckig und muss in den ersten zwei Wochen gar nicht gebadet werden. Sie können es allerdings mit einem weichen Waschlappen und warmem Wasser sanft abwischen, wenn beim Wickeln mal was danebengegangen ist. Gesicht, Hände und Hautfalten – z.B. am Hals oder unter den Achseln - müssen jedoch häufiger gereinigt werden. Pflegende Feucht- oder Gesichtstücher sind perfekt, wenn es mal schnell gehen muss oder es unterwegs keine Waschmöglichkeit gibt.

Mit dem ersten Bad sollte man warten, bis der Nabelrest abgefallen ist. Danach reicht es, das Baby ein bis zwei Mal pro Woche für etwa fünf Minuten zu baden. Ältere Babys, ab ca. 10 Monaten, dürfen dann ruhig doppelt so lange in der Wanne planschen.

Pflege-Expertise

Gerade am Anfang ist weniger mehr. Viele Hebammen empfehlen, das Baby nur mit Wasser zu waschen. Grundsätzlich sollte darauf geachtet werden, dass Babypflegeprodukte besonders sanft, seifenfrei, dermatologisch getestet und vor allem frei von bedenklichen Inhaltstoffen wie z.B. Mineralöl sind. Diese reizen die empfindliche Babyhaut nur unnötig. Sollte das Baby trotzdem mit Rötungen auf bestimmte Produkte reagieren, empfehlen wir die Sensitiv-Linie der Marke. 

Achten Sie beim Kauf von Babyprodukten auf beruhigende Inhaltsstoffe wie Panthenol, Aloe vera, Kamille, Ringelblume oder Mandelöl. Bei einem wunden Po wirkt eine Zinkcreme wahre Wunder. Wenn Ihr Baby zu trockener Haut neigt, können Sie dem Badewasser ein paar Tropfen Babyöl oder auch reines Mandelöl hinzufügen. Auch ein wenig Oliven- oder Babyöl kann verwendet werden, vor allem um Milchschorf am Kopf zu entfernen. Nicht zu viel, sonst wird ihr Baby zu rutschig und sie können es in der Badewanne nicht mehr gut halten. Wenn das Kind etwas größer und die Haut nicht mehr so empfindlich ist, können spezielle Badeprodukte für Babys verwendet werden.

Shampoo verwenden Sie in den ersten Monaten am besten eher sparsam. Meist reicht es, das Köpfchen ab und zu mit einem feuchten Waschlappen abzuwischen. Hat Ihr Baby allerdings schon viele Haare, macht es auf jeden Fall Sinn, die Haare vorsichtig mit einem Babyshampoo zu waschen. Dabei unbedingt auf milde Produkte achten. Praktisch sind 2-1 Produkte, wie Bad & Shampoo. Hormonell wirksame Inhaltstoffe, Mineralöl, synthetische Duftstoffe, Alkohol und Farbstoffe haben in Babypflege-Produkten nichts verloren. 

Wo soll man das Baby baden, wenn keine Badewanne vorhanden bzw. es für die Babywanne zu klein ist?

Wichtig ist, dass das Kleine gut festgehalten werden kann. Dann macht es keinen Unterschied, ob es im Waschbecken, in einer Babybadewanne oder in einem Badeeimer für Babys gewaschen wird. Ein Badeeimer ist besonders empfehlenswert für Neugeborene, weil sie die Enge des Eimers an die Zeit im Mutterleib erinnert. Oft gibt es sogar Wickeltische mit integrierter Wanne, an der die Eltern bequem stehen können, ohne sich ständig bücken zu müssen.

Was gilt es noch zu beachten?

Das Baby sollte nie hungrig oder müde gebadet werden. Dann kann es dieses Ritual noch mehr genießen. Achten Sie auf eine Badetemperatur von 37 bis 38 Grad Celsius und baden Sie Ihr Kind möglichst immer zur selben Tageszeit. Das kann morgens nach dem ersten Fläschchen sein oder abends kurz vor dem Schlafengehen. Wichtig ist, dass Sie alle Utensilien vorbereiten, die Sie zum Baden benötigen: wie ein Badehandtuch, Badethermometer, frische Windel, Wundschutzcreme und einen frischen Body. Einige Babys genießen es auch, nach dem Baden trocken geföhnt zu werden. Achten Sie dabei jedoch unbedingt auf ausreichend Abstand zwischen Föhn und Babyhaut. Übrigens: Nach dem Impfen sollte man mit dem Baden mindestens einen Tag warten, da die Babys an der Impfstelle oft sehr schmerzempfindlich sind.

BABYWELL

Bereits seit über 10 Jahren setzt die Marke BABYWELL auf milde Rezepturen und qualitativ hochwertige Inhaltsstoffe ohne Mineralöl, Alkohol und Farbstoffe. Die Produkte sind frei von hormonellen Zusätzen und selbstverständlich dermatologisch getestet. Neben Windeln sowie Pflege- und Sonnenschutzprodukten für Babys und Kleinkinder bietet BABYWELL auch BPA- und PVC-freies Zubehör wie Milchpulverportionierer oder Babylöffel an. Auch in Zukunft darf man auf weitere innovative Neulancierungen gespannt sein. 

Jetzt im BIPA Online Shop einkaufen