Themen

Beauty & Trends Baby & Kind Make-up Pflege Haare Love
Gesundheit Parfum Haushalt Tierwelt Männer DIY & Geschenke Sponsored Presse

Gewinnspiel Produkttest

BIPA Online Shop Karriere MAXIMA Soziales Engagement Presse Presse

Themen

Beauty & Trends Baby & Kind Make-up Pflege Haare Love Gesundheit Parfum
Haushalt Tierwelt Männer DIY & Geschenke Sponsored Presse

Gewinnspiel Produkttest

BIPA Online Shop Karriere MAXIMA Soziales Engagement Presse Presse

Augenbrauen wachsen lassen – Tipps & Produkte

Pflege-Tipps und Produktempfehlungen für Ihr Augenbrauenwachstum

Dichte Augenbrauen liegen wieder im Trend. Wir geben Tipps rund um Pflege und Styling und klären, wie Sie Ihre Augenbrauen effektiv wachsen lassen.

Unsere Augenbrauen machen so einiges mit: Störende Härchen zupfen wir mit der Pinzette aus, widerspenstige Brauen bringen wir mit Gel in Form und kahle Stellen kaschieren wir mit Augenbrauenstift und -puder. Schwieriger wird es, wenn Sie die Augenbrauenhärchen wachsen lassen möchten – denn das erfordert vor allem Geduld. Auch wenn dichte Brauen nicht über Nacht erscheinen, können Sie das Augenbrauenwachstum ein wenig ankurbeln. Wir zeigen, wie Sie Ihre Augenbrauen beim Wachsen unterstützen – und informieren über Wachstumsphasen, Wachstumsseren, Hausmittel und Pflegeroutinen.

Über das Wachstum der Augenbrauenhärchen

Ein kleiner Fauxpas an der Braue kann zu einer echten Geduldsprobe werden, denn bis einmal ausgezupfte, gewachste oder rasierte Härchen nachwachsen, dauert es seine Zeit. Zudem verlangsamt sich der Wachstumszyklus mit zunehmendem Alter – das gilt sowohl für die Kopfhaare als auch für die Augenbrauenhaare. Im Gegensatz zum Deckhaar auf dem Kopf erreichen die Härchen an den Brauen aber eine Ruhephase, ab der sie nicht mehr weiterwachsen. Irgendwann stirbt das Augenbrauenhaar ab und ein neues wächst nach.

Dabei bildet sich zunächst die Haarwurzel am Haarfollikel. Binnen drei Tagen können Sie mit etwa 3 mm Haarwachstum rechnen. Ist die Wurzel erstmal ausgebildet, wächst das Haar langsamer, bis es schließlich die volle Länge erreicht hat. Dieser Vorgang kann mehrere Monate dauern.

Durch wiederholtes Zupfen kann das Augenbrauenhärchen brechen oder es werden junge Haare mit der Pinzette gegriffen, die sich noch in einem frühen Stadium des Wachstumszyklus befinden. Dabei kann es zu Schäden an der Haarwurzel kommen. Kann sich der Haarfollikel nicht richtig regenerieren, wächst das Augenbrauenhaar unter Umständen gar nicht mehr nach – es tritt quasi eine dauerhafte Ruhephase ein.

Ganz und gar machtlos sind Sie aber nicht. Mit der richtigen Pflegeroutine und den passenden Produkten können Sie das Wachstum der Härchen von der Haarwurzel an unterstützen und Ihren Augenbrauen in der Wachstumsphase optisch zu mehr Fülle verhelfen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie auch ohne Microblading zu volleren Brauen gelangen – mit Hausmitteln, Brow Care, Seren und Co.

10 Tipps für dichtere Brauen und besseres Wachstum

1. Weniger Zupfen

Es ist gar nicht so lange her, da waren dünne Brauen richtig angesagt. In den 90er- und 00er-Jahren gehörten möglichst schmale, teils nur aufgemalte Augenbrauen zu den Beauty-Trends. So wurde gezupft, gezupft und nochmal gezupft, bis kein Härchen mehr zu entfernen war. Auf dem Weg zu einer volleren Augenbrauenform lautet das Credo jetzt jedoch: Finger weg – einfach mal die Pinzette beiseitelegen und die Haare wachsen lassen!

2. Concealer-Trick nutzen

Concealer hilft nicht nur dabei, Augenringe, Pickel oder leichte Rötungen zu verbergen, sondern kann auch dazu genutzt werden, die nachwachsenden Härchen am Ansatz der Augenbrauen abzudecken. Wenn also in der ersten Zeit die Stoppeln stören, greifen Sie einfach zum Abdeckstift.

Ein Concealer eignet sich auch zum Konturieren der Augenbrauen. Mit einem Abdeckstift, passend zur Gesichtsfarbe oder eine Nuance heller, lässt sich die Augenbrauenform hervorheben. Außerdem können Sie gezielt Highlights entlang des Brauenbogens setzen, um die Augen mit Make-up gekonnt zu rahmen.

3. Auf die Ernährung achten

Wir wissen es eigentlich, aber man kann es nicht oft genug sagen: Ein bewusster Lebensstil mit ausreichend Schlaf und einer ausgewogenen Ernährung, möglichst ohne Alkohol, tut dem Körper von Kopf bis Fuß gut. Unsere Ernährung beeinflusst das Wachstum von Nägeln, Haaren und somit auch von Augenbrauenhaaren.

Der richtige Mix aus Vitaminen und Mineralstoffen, Fetten und Proteinen versorgt den Körper mit allem, was er für kräftige Haarwurzeln und dichte Brauen benötigt. Achten Sie besonders darauf, genügend Proteine und reichhaltige Omega-3-Fettsäuren in den Speiseplan einzubauen. Für gesundes Haarwachstum benötigt der Körper außerdem ausreichend Zink, Magnesium sowie Vitamin A, C, E und B-Vitamine.

Gute Lieferanten sind zum Beispiel:

● Nüsse, Avocados und Leinöl

● Grünes Gemüse wie Spinat, Mangold und Brokkoli

● Fisch und Schalenfrüchte

Bei einem festgestellten Mangel oder erhöhtem Bedarf können Sie mit Präparaten gegensteuern. Nahrungsergänzungsmittel gibt es in Form von Dragees, Kapseln, Gummibärchen oder auch Shakes.

4. Die Augenbrauen täglich bürsten

Mit Kamm oder Bürste gehen wir jeden Tag durch die Kopfhaare. Es lohnt sich, den Augenbrauen die gleiche Aufmerksamkeit zukommen zu lassen – mit einer Augenbrauenbürste oder einer weichen Zahnbürste. Das Bürstchen hilft dabei, die Brauen in Form zu bringen und entfernt zugleich abgestorbene Hautschüppchen darunter. So regen Sie mit dem Styling auch die Durchblutung der Haarwurzeln an.

Am besten direkt nach dem Aufstehen einmal die Brauen bürsten! Indem Sie die Bürste dabei leicht nach oben führen, werden die Härchen aufgerichtet und erhalten so etwas mehr Volumen. Mithilfe von Augenbrauenpuder lassen sich kleine Lücken gegebenenfalls noch mit dem Pinsel auffüllen und Stoppeln können überspielt werden. Zum Fixieren geben Sie etwas transparentes Augenbrauengel auf die gestylten Brauen.

Vor dem Zubettgehen können Sie die Augenbrauen mit Extra-Pflege versorgen und ein reichhaltiges Augenbrauenserum mit der Bürste auftragen. Alternativ eignen sich auch pflegende Öle wie Rizinusöl oder Mandelöl, um die Härchen über Nacht mit Feuchtigkeit zu versorgen. Dazu aber später mehr.

5. Durchblutung mit Massagen anregen

Mit einer Gesichtsmassage können Lymphsystem, Stoffwechsel und Durchblutung aktiviert werden. Einen Bereich im Gesicht sollten Sie dabei keinesfalls außer Acht lassen: die Augenbrauen. Durch kreisende und sanft drückende Bewegungen mit den Fingerspitzen kurbeln Sie die Durchblutung der Haarwurzeln an, was sich positiv auf Haarwurzeln und -wachstum auswirken kann. Zum Massieren eignet sich zum Beispiel ein mildes Gesichtsöl.

6. Brow-Peeling verwenden

Ein Peeling der Augenbrauen wirkt ähnlich wie eine Massage. Hierfür eignet sich ein mildes Gesichtspeeling, das Sie in sanften, kreisenden Bewegungen einmassieren. Die feinen Peelingkörper lösen abgestorbene Hautschüppchen. Mit einem feuchten Waschtuch oder Wattepad lassen sich Rückstände entfernen. Ein Gesichtspeeling etwa einmal pro Woche kann die Durchblutung fördern und zu einem strahlenden Teint beitragen. Bei empfindlicher Haut ist es ratsam nur alle vierzehn Tage ein Peeling anzuwenden.

Und es gibt noch einen Vorteil: Ein Peeling erleichtert das Styling. Auf der geschmeidigen, ebenmäßigen Haut finden die Pigmente von Augenbrauenstift sowie Augenbrauengel und -puder besser Halt.

7. Augenbrauenserum auftragen

Nach Wimpernseren, die das Wachstum der Wimpern anregen sollen, sind nun auch die Augenbrauenseren im Badezimmer angekommen. Ob ein Wachstumsserum wirklich binnen vier bis sechs Wochen zu sichtbaren Ergebnissen führt, ist wissenschaftlich nicht belegt. Die mit Peptiden, Keratin oder Biotin angereicherten Produkte bieten sich aber auch als reichhaltige Pflege für mehr Feuchtigkeit an.

Auftragen können Sie das Wachstumsserum entweder mit dem integrierten Applikator oder mit einem Wattestäbchen. Wann und wie oft das Serum angewandt wird, entnehmen Sie den Angaben des Herstellers. Grundsätzlich empfiehlt es sich meist, Wachstumsseren für die Augenbrauen sowie für die Wimpern vor dem Zubettgehen aufzutragen, damit das Produkt über Nacht einwirken kann.

Unser Tipp: Wertvolle Inhaltsstoffe wie Biotin können das Haarwachstum stärken. Achten Sie bei der Verwendung von Augenbrauenseren deshalb auf die Inhaltsstoffe. Alternativ können Sie Biotin und Co. auch mit der Nahrung oder geeigneten Nahrungsergänzungsmittel aufnehmen – und von innen unterstützen.

8. Rizinusöl einarbeiten

Viele kennen Rizinusöl als Beauty-Hack bei Dehnungsstreifen , denn das Öl pflegt Haut, Haare sowie Nägel. Mit zahlreichen enthaltenen Proteinen, reichhaltigen Fettsäuren und Vitaminen ist es zudem eine natürliche Alternative zum Augenbrauenserum – und meist auch eine günstigere Alternative.

Wer sich vollere, dichtere Brauen wünscht, massiert regelmäßig etwas Rizinusöl ein. Zum Auftragen können Sie entweder die Fingerspitzen oder ein Wattestäbchen nutzen. Das Hausmittel versorgt die feinen Härchen mit Feuchtigkeit und pflegenden Inhaltsstoffen für natürliches Wachstum.

Wo wir schon mal bei Hausmitteln sind: Auch Knoblauchsaft und Zwiebelsaft wird eine wachstumsfördernde Wirkung nachgesagt. Aufgrund des Geruchs handelt es sich hierbei aber um eine durchaus intensivere Maßnahme als beim geruchsneutralen Rizinusöl.

9. Augenbrauenstift oder getöntes Augenbrauengel verwenden

Bis die Augenbrauen ihr gewohnt dichtes Volumen erreichen oder wenn Sie von Natur aus eher dünne Brauen haben, können Sie mit Styling-Produkten und kleinen Beauty-Helfern arbeiten, um echte Wow-Brows zu bekommen.

Wenn’s mit dem Wachstum mal wieder länger dauert oder kahle Stellen bleiben, leisten zum Beispiel Augenbrauenstifte oder getönte Augenbrauengels Abhilfe. Mit den pigmentierten Beauty-Produkten lassen sich kleine Lücken auffüllen und auch die Augenbrauenfarbe kann ausgebessert werden.

Eine Nuance, die möglichst nahe an der eigenen Haarfarbe ist, schaut besonders natürlich aus. Eine gute Orientierung für die Farbwahl liefert der Haaransatz. Fällt der Farbton etwas dunkler als die Naturhaarfarbe aus, kommen die Brauen stärker zur Geltung.

10. In Geduld üben

Dichte Augenbrauen wachsen nicht einfach über Nacht, sondern erfordern Geduld. Wenn einmal zu viel gezupft wurde, kann es schon mal bis zu vier Monate dauern, bis die Brauen nachgewachsen sind. Statt sich währenddessen den Kopf zu zerbrechen, was Sie noch für das Augenbrauenwachstum tun können, sollten Sie die Brauen einfach sprießen lassen.

 

Häufige Fragen & Antworten rund ums Wachstum der Augenbrauen

Was kann dazu führen, dass ich Augenbrauenverliere?

Wenn die Augenbrauen plötzlich dünner werden oder nicht mehr richtig nachwachsen, kann dies verschiedene Ursachen haben. Hormonelle Schwankungen, wie etwa in den Wechseljahren oder während der Schwangerschaft, sind eine mögliche Erklärung für Haarausfall – auch an den Brauen.

Darüber hinaus spielt die Ernährung eine Rolle. Radikale Crash-Diäten begünstigen Nährstoffmängel. Sofern dem Körper nicht ausreichend Vitamine und Mineralstoffe, vor allem Vitamin A, C, E und B-Vitamine sowie Zink und Magnesium, zugeführt werden, können Sie mit Nahrungsergänzungsmitteln nachhelfen.

Zu den weiteren möglichen Ursachen für vermindertes Wachstum zählen Krankheiten, Unverträglichkeiten und Allergien sowie Stress und bestimmte Medikamente.


Wie langedauert es, bis Augenbrauen nachwachsen?

Grundsätzlich erfordert das Wachstum der Brauen etwas Geduld: Bis zu vier Monate können vergehen, bis die Härchen nach dem Zupfen, Waxing oder Rasieren nach einem Styling-Fehler zurück sind.


Kann essein, dass Augenbrauen nicht mehr nachwachsen?

Wer die Augenbrauen regelmäßig zupft oder wachst, kann die Haarfollikel damit dauerhaft schädigen. Der mechanische Reiz sowie das Entfernen des ganzen Haars mit der Wurzel können Entzündungen begünstigen. Der grobe Umgang mit den Brauen führt mitunter dazu, dass sie nur langsam oder gar nicht mehr nachwachsen.


Was kannich tun, wenn ich wenig Augenbrauen habe?

Wer von Natur aus dünne Augenbrauen hat oder mit dem richtigen Styling nachhelfen möchte, bis die Härchen nachgewachsen sind, kann die Augenbrauen schminken. Zum Auffüllen und Definieren eignet sich etwa ein Augenbrauenstift.

Alternativ lassen Sie den Profi an die Augenbrauen: Beim Microblading bekommen die Augenbrauen mit einem permanenten Make-up eine definierte Form. Im Kosmetikstudio werden dazu einzelne Härchen nachgezeichnet und Lücken langfristig aufgefüllt.

Auch die Augenbrauenfarbe nimmt Einfluss darauf, wie dicht die Brauen erscheinen. Wenn Sie eher helle Härchen, aber ein dunkleres Kopfhaar haben, können Sie Ihre Augenbrauen färben oder zunächst mit gefärbten Styling-Produkten nachhelfen.


Was regtdas Wachstum von Augenbrauen an?

Optimale Wachstumsbedingungen schaffen Sie von innen heraus mit einer ausgewogenen Ernährung sowie einem regelmäßigen Schlafrhythmus und möglichst wenig Stress.

Mit der richtigen Pflege erhalten die Härchen auch von außen wichtige Wirkstoffe für ein optimales Wachstum. Ein Augenbrauenserum enthält beispielsweise wichtige Fettsäuren und Eiweißbausteine, die Augenbrauen zum Wachsen brauchen. Selbiges gilt zum Beispiel auch für Rizinusöl.

Darüber hinaus sind auch andere Hausmittel dafür bekannt, das Haarwachstum anzuregen – zum Beispiel Knoblauch und Zwiebel. Inwieweit Knoblauchsaft und Zwiebelsaft sich für die Anwendung auf den Augenbrauen eignen, entscheiden im Endeffekt Sie selbst. In Anbetracht des starken Geruchs sind Zwiebel- und Knoblauchsaft wohl eher ein Hausmittel für Hartgesottene.

Jetzt im BIPA Online Shop einkaufen