Themen

Beauty & Trends Baby & Kind Make-up Pflege Haare Love Gesundheit Parfum Haushalt Tierwelt Männer DIY & Geschenke Sponsored Presse
Gewinnspiel Produkttest

Karriere MAXIMA Soziales Engagement Presse

Gesund bleiben mit Handdesinfektion und Immunbooster

Das stärkt die Abwehrkräfte

Die besten Mittel für ein starkes Immunsystem: In drei Schritten zu sauberen Händen. Handdesinfektion leicht gemacht.

Die kalte Jahreszeit bringt nicht nur besinnliche Momente und glitzernden Schnee, sondern auch eine erhöhte Anfälligkeit für Erkältungen. In dieser Zeit, in der Viren ihre Aktivität verstärken, ist es besonders wichtig, sich bewusst mit dem Thema Gesundheit auseinanderzusetzen. Erkältungsviren, allen voran die berüchtigten Rhinoviren, haben Hochkonjunktur und setzen unserem Immunsystem zu. Doch wie können wir uns effektiv vor diesen unsichtbaren Bedrohungen schützen?

Virenfrei durch Handhygiene

Ein erster Schutzwall gegen Erkältungsviren ist die Hygiene im Alltag, im Besonderen die richtige Handhygiene. Unzählige Erreger lauern auf Türklinken, Handläufen und anderen Oberflächen. Hier setzt die Handhygiene an, mit der Sie in Zeiten erhöhter Infektionsgefahr einen essenziellen Beitrag zur persönlichen Gesundheitsvorsorge leisten können.

In drei Schritten zu sauberen Händen

  1. Wasser & Seife: Beginnen Sie, indem Sie Ihre Hände unter fließendes Wasser halten, um Schmutz und grobe Verunreinigungen zu entfernen. Tragen Sie dann eine ausreichende Menge Flüssigseife auf Ihre Hände auf. Vergessen Sie dabei nicht, auch die Handgelenke, Fingerzwischenräume und Nägel gründlich einzuseifen. Die empfohlene Dauer des Händewaschens beträgt mindestens 30 Sekunden, um eine effektive Reinigung zu gewährleisten. Wenn Sie nicht bis 30 zählen möchten, können Sie auch zwei Mal das Lied „Happy Birthday“ singen, vor allem für Kinder ein guter Tipp, um die Zeit zu messen.
  2. Gründlich einseifen: Reiben Sie Ihre Hände während des Waschens intensiv aneinander, um eine gute Verteilung der Seife zu erreichen. Achten Sie dabei besonders auf die Fingerspitzen, Daumen, Handflächen und die Rückseite der Hände. Diese Bereiche werden oft übersehen, können jedoch Keime beherbergen. Der Schaum, der während dieses Prozesses entsteht, hilft dabei, Schmutz und Krankheitserreger zu lösen.
  3. Abspülen & trocknen: Spülen Sie Ihre Hände unter fließendem Wasser gründlich ab, um die Seife und gelösten Schmutz vollständig zu entfernen. Einmal abgespült, trocknen Sie Ihre Hände mit einem sauberen Handtuch oder einem Papiertuch gründlich ab. Das Abtrocknen ist entscheidend, da feuchte Hände ein idealer Nährboden für Keime sind. Vermeiden Sie es, Türgriffe oder Wasserhähne mit den frisch gewaschenen Händen zu berühren. Hier können Sie auch ein Einweghandtuch oder den Ellenbogen verwenden.

Handdesinfektion leicht gemacht

Zusätzlich zur regelmäßigen Handwäsche ist das Desinfizieren der Hände eine weitere wichtige Maßnahme, insbesondere in Situationen, in denen Wasser und Seife nicht verfügbar sind. Die Handdesinfektion ermöglicht es, die Anzahl der Krankheitserreger auf den Händen drastisch zu reduzieren und damit das Risiko einer Ansteckung zu minimieren.

Zur Desinfektion tragen Sie eine ausreichende Menge BI LIFE Clean Touch Hygiene Handgel* auf Ihre trockenen Hände auf und reiben es gründlich in alle Handflächen, Finger und Fingernägel ein. Achten Sie darauf, dass Sie das Desinfektionsmittel so lange verreiben, bis es vollständig eingezogen ist, oder lassen Sie es 30 Sekunden antrocknen.

*Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformation lesen.

Das Immunsystem im Winter

Neben der äußeren Verteidigung ist auch die Stärkung des inneren Abwehrsystems von großer Bedeutung. Eine ausgewogene Ernährung, reich an Vitaminen und Mineralstoffen, bildet das Fundament für ein starkes Immunsystem.

Insbesondere Vitamin C, bekannt für seine stärkende Wirkung, spielt hier eine Schlüsselrolle. Frisches Obst, Gemüse und Beeren sind hervorragende Quellen für dieses essenzielle Vitamin. Eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D ist ebenso wichtig, da es nicht nur die Knochengesundheit unterstützt, sondern auch einen positiven Einfluss auf das Immunsystem hat. Gerade in den Wintermonaten, in denen die Sonneneinstrahlung geringer ist, kann eine Supplementierung sinnvoll sein.

Die besten Mittel für ein starkes Immunsystem

Vitamin C mildert Erkältungssymptome
Wer sich gesund ernährt und viel Vitamin C in Form von Zitronenwasser (am besten als Morgengetränk), Orangen oder auch Brokkoli zu sich nimmt, kann sein Immunsystem unterstützen und eine Erkältung abschwächen oder gar verkürzen. Für Obst und Gemüsemuffel empfehlen wir ansonsten unsere BI LIFE Vitamin C Brause oder Kapseln. Ist die Erkältung schon da, empfiehlt sich die zusätzliche Einnahme des BI LIFE Vitamin C Heißgetränks. Es wirkt wärmend und wohltuend und sorgt mit seinem angenehmen Zitronen-Limetten-Geschmack für fruchtige Erfrischung.

Zink wehrt Infektionen ab
In Fisch, Fleisch, Milchprodukten und auch Hülsenfrüchten steckt Zink, das unser Immunsystem braucht, um Antikörper gegen Krankheitserreger bilden zu können und eventuelle Infektionen abzuwehren. Alternativ kann Zink zur Unterstützung des Immunsystems auch als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden.

Ingwer wehrt Viren ab
Bei den ersten Anzeichen von Halskratzen ist es wohltuend, sich eine gute Tasse Ingwertee zu genehmigen. Die scharfe Knolle enthält nämlich Gingerole, und diese aktivieren die Makrophagen. Das sind sogenannte Fresszellen, die Krankheitserreger vernichten, sobald sie in den Körper gelangen.

Grüner Tee gurgelt Viren weg
Grüner Tee hilft nicht nur in der Fastenzeit bei einer Detox-Kur, in der chinesischen Medizin werden Krankheitserreger im Mundraum mit grünem Tee weggegurgelt. Die enthaltenen Gerbstoffe können unterstützen Viren im Mund abzutöten, wenn man täglich damit seinen Mund ausspült.

Vitamin D stärkt uns
Es ist das Sonnenlicht, welches das wichtige Vitamin D – es zählt immerhin zu den 7 wichtigsten Vitaminen für Frauen – in unserem Körper bildet. Da es im Herbst und Winter weniger Sonnentage gibt, kann es leicht zu einem Vitamin-D-Mangel kommen. Dieser wiederum führt zu einer verstärkten Anfälligkeit für Infekte. Hier verhilft uns nur die Einnahme von Vitamin-D-Präparaten zu einem gestärkten Immunsystem.

Kalte Güsse für mehr Abwehrkraft
In den letzten Jahren wurde im Winter das Eisbaden immer populärer. Wer dafür jedoch nicht abgehärtet genug ist, dem sei zu kalten Gesichtsgüssen nach Kneipp geraten. Drei Mal täglich kaltes Wasser gleichmäßig über Stirn und Wangen laufen lassen und Sie können sich über ein stärkeres Immunsystem freuen. 

Frische Luft gegen trockene Schleimhäute
Mehrmals täglich ein Spaziergang, Bewegung an der frischen Luft oder auch Workouts im Winter fördern die Durchblutung der Gefäße, aktivieren das Immunsystem und wirken sich positiv auf trockene Schleimhäute aus. Diese sind ein Resultat beheizter Innenräume und behindern die Abwehrzellen bei ihrer Arbeit.

Saunabesuch für das Heiz-Kreislauf-System
Wer regelmäßig in die Sauna geht, hilft seinem Körper, den Wechsel zwischen heißer und kalter Umgebung zu regulieren, und bereitet ihn so gut auf die Temperaturschwankungen vor, die er im Herbst und Winter durchmacht. Außerdem sind Saunagänge gut für Herz, Haut und auch die gesamte Abwehrkraft.

Ganzheitlich stark durch die Grippezeit

Die Herausforderung besteht darin, einen ganzheitlichen Ansatz zur Gesundheitspflege zu verfolgen, der sowohl äußere als auch innere Schutzmechanismen berücksichtigt. Handdesinfektion und eine vitaminreiche Ernährung sind keine isolierten Maßnahmen, sondern bilden gemeinsam ein starkes Bollwerk gegen die Bedrohungen der Erkältungssaison. In diesem Sinne ist eine bewusste Lebensführung, die Prävention als integralen Bestandteil versteht, der Schlüssel zu einem gesunden und vitalen Leben, besonders in Zeiten, in denen Erkältungsviren Hochsaison feiern.

Jetzt im BIPA Online Shop einkaufen